Ellen Kuder, Digital Workspace Director bei Dimension Data in Deutschland: „Erfreulich, dass die Gestaltung des Arbeitsplatzes in den Unternehmen immer stärker ins Bewusstsein gerückt ist. Schließlich bietet ein moderner Arbeitsplatz viele Vorteile, die von einer verbesserten Effizienz bis hin zu mehr Flexibilität und Zufriedenheit der Mitarbeiter reichen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 10 / 2018
Unternehmenskultur

Auf dem richtigen Weg

Vom Großraumbüro über Home-Office bis hin zu Shared-Desk-Lösungen – die Frage nach dem idealen Arbeitsplatz der Zukunft beschäftigt heute mehr Unternehmen denn je. Insbesondere im Wettbewerb um die besten Talente spielt die Arbeitsumgebung eine immer wichtigere Rolle – sehen doch 89 Prozent der Unternehmen die Ausstattung des Arbeitsplatzes und die Arbeitsbedingungen als zentrale Wettbewerbsvorteile. Das geht aus der Studie „Arbeitsplatz der Zukunft 2018“* hervor, die IDG Research mit Unterstützung von Dimension Data Deutschland erstellt hat. Artikel lesen

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder: „In Unternehmen ist die Bewerbung auf Papier nicht mehr nur ein Auslaufmodell, sie ist Geschichte. Von der Digitalisierung profitieren sowohl die Personalabteilungen wie auch die Bewerber.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 10 / 2018
Stellen-Bewerbungen

Die Mappe ist tot

Anschreiben und Lebenslauf ausdrucken, zusammen mit den kopierten Zeugnissen in eine Bewerbungsmappe packen und schließlich alles in einem stabilen Kuvert zur Post bringen. Diese Art, sich auf einen Job zu bewerben, gehört endgültig der Vergangenheit an. Nur noch 3 Prozent der Personal-Verantwortlichen in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern wollen die Unterlagen auf Papier in einer Bewerbungsmappe. Dagegen bevorzugen 9 von 10 (86 Prozent) digitale Bewerbungsmaterialen. Jeder Elfte (9 Prozent) hat keine Präferenz. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom e. V. in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. Artikel lesen
Ausgabe: 10 / 2018
DSGVO-konforme Bewerbung

Wesentliche Vereinfachung

Der Sync&Share-Anbieter TeamDrive bietet ein sicheres digitales Postfach für Personalbüros an. Damit können künftig digitale Bewerbungen DSGVO-konform verwaltet und bearbeitet werden. Der Bewerber erhält Zugang zu der digitalen Speicherakte via URL. So kann er die geforderten Bewerbungs-Unterlagen per „Drag & Drop“ über eine sichere Datenverbindung über den Web-Browser hochladen. Bewerbern wird es damit leicht gemacht, ihre persönlichen Dokumente einfach und auf sicherem Weg anzuliefern. Artikel lesen
Ausgabe: 10 / 2018
IT-Gehaltsvergleich

Entwickeln, verwalten, beraten

IT-Berufe haben viele Facetten. Entsprechende Spezialisten sind stark nachgefragt: Im ersten Halbjahr 2018 wurden 43 Prozent mehr IT-Stellen ausgeschrieben als noch vor sechs Jahren. Besonders viele offene Stellen für IT-Fachkräfte gibt es derzeit in Hamburg, auch Berlin und Bremen sowie der süddeutsche Raum verzeichnen hohen Bedarf. Passend dazu liegen die Gehälter in der IT vor allem in Bayern und Baden-Württemberg überdurchschnittlich hoch. Doch IT ist nicht gleich IT – das zeigt der StepStone Gehaltsplaner, der auf mehr als 200.000 Datensätzen basiert. Die vorliegende Auswertung beleuchtet die Gehälter in fünf häufigen IT-Berufen. Artikel lesen

Frank Strotmann, Senior Business Analyst DMS/ECM bei Kyocera Document Solutions Deutschland: „Transparente Informationsprozesse sind ein wichtiger Schlüssel, um am Markt langfristig erfolgreich zu sein. Allerdings mangelt es oft an Strategien bzw. modernen Technologien, um das vorhandene Wissen optimal zu nutzen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 10 / 2018
Wissens-Management

Mangelnde Effizienz

Nur knapp die Hälfte der Büroangestellten empfindet den Wissensaustausch in ihrem Unternehmen als strukturiert. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Statistikportals statista im Auftrag von Kyocera Document Solutions hervor. 22 Prozent der Befragten gaben darin an, dass der Wissensaustauch in ihrem Betrieb nicht effizient erfolgt. Im Personal-Bereich ist die Unzufriedenheit sogar am höchsten. Artikel lesen
Ausgabe: 10 / 2018
Doktor-Titel

Bis zu 26 % mehr Gehalt

In welchen Berufen lohnt sich der Doktortitel am meisten? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich die aktuelle Auswertung von Gehalt.de. Das Ergebnis: Promovierte Pharma-Referenten beziehen als Berufseinsteiger eine erheblich höhere Vergütung als Masterabsolventen. Artikel lesen

sipgate-Gründer Tim Mois: „Die Entwicklung neuer Arbeitskonzepte geschieht rasant. Auffallend ist, dass die Akzeptanz des Modernisierungs-Prozesses seitens der Mitarbeiter für Unternehmen immer wichtiger wird.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 9 / 2018
New Work

Selbstbewusstsein gesunken

Das Düsseldorfer Telekommunikations-Unternehmen sipgate führte gemeinsam mit dem Umfrage-Institut IDG Research Services eine neue Studie zum ‚Arbeitsplatz der Zukunft‘ durch. Die Ergebnisse legen offen, dass im Vergleich zum Vorjahr weniger Unternehmen einen Fortschritt in ihrer Entwicklung zur Modernisierung sehen. Zu den größten Herausforderungen gehören die IT-Infrastruktur sowie die Akzeptanz der Mitarbeiter. Artikel lesen
Ausgabe: 9 / 2018
Projektmanagement

Scrum* ist Spitzenreiter

Der Einsatz agiler Methoden im Projektmanagement steigt von Jahr zu Jahr. Denn 65 Prozent der deutschen Unternehmen halten so genannte agile Projekte für erfolgversprechend. Sie erlauben demnach eine einfachere Zusammenarbeit mit freiberuflichen Spezialisten, die heute bereits rund ein Viertel des gesamten Arbeitsvolumens in IT-Projekten übernehmen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung hervor, die von Bitkom Research im Auftrag des Personaldienstleisters Etengo (Deutschland) AG durchgeführt wurde. Artikel lesen
Ausgabe: 9 / 2018
Personal-Rekrutierung

Roboter auf dem Vormarsch

Die intensive Nutzung sozialer Medien wie Facebook, Xing und WhatsApp sowie die Konversation mit Chatbots und die Speicherung diverser Apps auf dem Smartphone bereiten den Boden für Veränderungen bei der Suche nach Arbeitskräften. Sie wird automatisiert und geht andere Wege. Neue Tools unterstützen die Mitarbeiter mehr, als dass sie ersetzt werden. Vorsicht ist jedoch beim Thema Datenschutz und IT-Sicherheit geboten. Artikel lesen
Ausgabe: 9 / 2018
Heimarbeit

Mit Abstand günstigste Methode

Das Home Office ist bei Arbeitnehmern beliebt und bei Arbeitgebern umstritten. Oft wird der Verdacht gehegt, die Heimarbeiter liegen während der Arbeitszeit zuhause vorwiegend im Sleep-Modus. Außerdem fehle der direkte Austausch mit den Kollegen. Das US-Magazin Inc. hat nun aus diversen Studien gute Gründe zusammengestellt, warum die Chefs von solchen Vorurteilen gegenüber Heimarbeit Abschied nehmen sollten. Artikel lesen

Carsten Schaefer, Rekrutierungs-Spezialist bei Korn Ferry: „Eine Strategie der überhöhten Bezahlung bei gleichzeitiger Frustration kann höchstens übergangsweise funktionieren, um zum Beispiel Spitzen abzubauen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 8 / 2018
Arbeitsmarkt für Fachkräfte

Kündigung kommt teuer zu stehen

Das Halten und die Integration von neu eingestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist nach Ansicht von 93 Prozent der befragten Fach- und mittleren Führungskräfte schwierig. 45 Prozent halten dies sogar für sehr schwierig. 29 Prozent schätzen, dass in sechs Monaten ... Artikel lesen

Acuroc-Geschäftsführerin Dr. Consuela Utsch: „Multitasking und zu hohe Anforderungen sollten dabei stets durch klar definierte Ziele und eine bestmögliche Fokussierung ersetzt werden. Die aufgestellten Rahmenbedingungen gilt es für die Gesamtorganisation zu übernehmen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 8 / 2018
Arbeitswelt

Burn-out-Prophylaxe

Informationsflut, ständige Erreichbarkeit, Multitasking-Fähigkeit und hoher Lärmpegel in Großraumbüros sind nur einige der Faktoren, die im Arbeitsalltag langfristig zu Ineffizienz, verlangsamten Prozessen und auch zu Erkrankungen führen. Wenn der Druck im Job zu groß wird und Mitarbeiter sich ihren Aufgaben nicht mehr gewachsen fühlen, unter Angstzuständen leiden, nicht mehr schlafen können und weniger leistungsfähig sind, folgt zwangsläufig meist die Diagnose: Burn-out-Syndrom. Artikel lesen
Ausgabe: 8 / 2018
Digital Workplace

Unzureichende technische Ausstattung

Der Trend ist angeblich nicht mehr aufzuhalten: Unternehmen, die ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten wollen, müssen ihre Daten ihren Mitarbeitern auch mobil zur Verfügung stellen. Allerdings ist das mobile Arbeiten in Deutschland noch immer nicht verbreitet. Laut D21 Digital Index 2017/2018 arbeiten lediglich 16 Prozent der Erwerbstätigen ständig oder gelegentlich mobil. Artikel lesen
Ausgabe: 8 / 2018
Erfolgsabhängige Teilzeitarbeit

Bonifalle für Frauen

Etwa 60 Prozent aller deutschen Betriebe setzen variable Vergütungssysteme für ihre Führungskräfte und Mitarbeiter ein. Dabei erhalten Beschäftigte, die in Teilzeit arbeiten, seltener einen Bonus. Zudem gewinnt der Unternehmens- und Teamerfolg gegenüber der persönlichen Leistung bei der Vergütung an Bedeutung. Artikel lesen
Ausgabe: 8 / 2018
Arbeitswelt

Roboter auf Mitarbeiter-Suche

In den Personal-Abteilungen gewinnen neue Technologien zunehmend an Bedeutung. Die Suche nach neuen Arbeitskräften wird automatisiert und immer mehr Robotern überlassen. Die arbeiten ohne Pause im 24-Stunden-Takt, analysieren in Sekundenschnelle seitenlange Bewerbungsbögen, scannen die Social-Media-Profile der Kandidaten ein und finden schnell und treffsicher den geeigneten neuen Mitarbeiter für das Unternehmen. So zumindest die Theorie. Artikel lesen

Sebastian Karwautz, Leiter des Mercer-Bereiches Career Central & Eastern Europe: „Das Bedürfnis nach mehr Flexibilität wächst und geht einher mit dem Wunsch, mehr Kontrolle über das berufliche und das private Leben zu erreichen und beide Welten in Einklang zu bringen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 7 / 2018
Digitale Arbeitswelt

War for Talents spitzt sich zu

47 Prozent der Arbeitnehmer wünschen sich mehr Flexibilität und 54 Prozent der Führungskräfte gehen davon aus, dass mindestens 20 Prozent der Aufgaben in ihrem Unternehmen in den nächsten fünf Jahren wegfallen. Und nur acht Prozent der Unternehmen betrachten sich als digitale Organisation und 38 Prozent der Arbeitnehmer verfügen über die für ihre Arbeit notwendigen digitalen Tools. Das sind einige der zentralen Ergebnisse der neuen Global Talent Trends Studie 2018 von Mercer*. Artikel lesen
Ausgabe: 7 / 2018
Fachkräftemangel

Hohe Anreize notwendig

Die ungewisse politische Lage und die Vorschriftenänderungen könnten 2018 für die Wirtschaft zu einem unberechenbaren Jahr machen. Die richtige Mischung von pragmatischer Kreativität und Initiative zu finden, wird von zentraler Bedeutung für das Management sein, um flexible, bewegliche und regelkonforme Leistungsmöglichkeiten zu entwickeln. Artikel lesen
Ausgabe: 7 / 2018
Arbeitswelt

Auf Empfang und Sendung

64 Prozent der Berufstätigen sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Im Vergleich zum Vorjahr (71 Prozent) bleibt die Erreichbarkeit im Urlaub damit auf hohem Niveau, ist aber leicht zurückgegangen. Die digitalen Technologien ermöglichen ein flexibles, selbstbestimmtes Arbeiten und können Berufstätigen mehr Freiheit geben. Aber die Urlaubszeit sollte der Erholung vorbehalten sein. Artikel lesen

Compensation-Partner-Geschäftsführer Tim Böger: „Führungskräfte tragen viel Verantwortung für Personal und Budgets, wodurch sie nicht selten länger und auch an Wochenenden arbeiten.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 7 / 2018
Arbeitszeitmonitor 2018

Je älter, desto mehr Überstunden

Eine Untersuchung von Vergütungsanalysten veröffentlichte die Auswertung von insgesamt 226.452 Daten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ging dabei der Frage nach, wie viele Überstunden in den Unternehmen geleistet werden. Artikel lesen

Heiko Meyer, CEO von Hewlett Packard Enterprise: „Die neue CEBIT war ein voller Erfolg. Wir beglückwünschen das Team zur Premiere der neuen CEBIT. Mit dem Mut zur radikalen Transformation haben die Mitarbeiter die Basis für die Zukunft gelegt.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 6 / 2018
CEBIT 2018/Digitale Berufswelt

Neue Märkte – Neue Chancen

Bei der Mehrheit der Bundesbürger sind die Folgen der Digitalisierung in der Wirtschaft mit ihren grundlegenden Veränderungen inzwischen im Bewusstsein angekommen. 77 Prozent der Beschäftigten sind sich daher sicher, dass eine ‚digitale Kompetenz‘ für ihren Arbeitsplatz genauso so wichtig ist wie die fachliche und soziale Eignung. Und 92 Prozent wissen, dass ein lebenslanges Lernen immer wichtiger wird und die Weiterbildung und die Erweiterung der Fähigkeiten die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern.* Von anstehenden massiven Veränderungen in der Berufswelt und den daraus entstehenden neuen Chancen konnten sich die Besucher der diesjährigen CEBIT vom 11. bis 15. Juni überzeugen. Artikel lesen
Ausgabe: 6 / 2018
Arbeitsmarkt

IT an die Spitze

Für den Arbeitsmarkt-Report 2018 der Dekra wurden fast 13.000 Stellenangebote in elf deutschen Tageszeitungen, zwei Online-Jobbörsen und zwei sozialen Netzwerken ausgewertet. Dabei standen die Anforderungen in den Bereichen Facility-Management und IT-Security gesondert im Fokus. Das IT-Segment nahm zum ersten Mal den größten Anteil am Stellenmarkt ein. Die ersten zehn Plätze sind aber keineswegs akademischen Berufen vorbehalten. Elektroniker finden sich hier ebenso wie Gesundheits- und Krankenpfleger, Produktionshelfer oder Vertriebskräfte. Artikel lesen

Herwarth Brune, Vorsitzender der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland: „Die Welt des Arbeitens entwickelt sich rasant und wird immer anspruchsvoller. Dazu trägt auch die Digitalisierung bei.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 6 / 2018
ManpowerGroup

Neuer Geschäftsbereich

Der Personal-Dienstleister mit weltweit mehr als 29.000 Mitarbeitern will seine Expertise im Bereich der Personallösungen weiter ausbauen. Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung „Manpower 2018+“ stellt das Unternehmen mit Beginn dieses Monats das neue Geschäftsfeld ‚Manpower Professional‘ vor. Unter dieser Marke bietet die Gruppe ihren Kunden künftig sogenannte „maßgeschneiderte und flexible Personallösungen für den kaufmännischen Bereich“ an. Artikel lesen

Javier Diez-Aguirre, VP Corporate Marketing, Ricoh Europe: „Die europäische KMU Community ist überaus ambitioniert. Aufgrund der schwierigen Marktbedingungen sind Geschäftsführer zu Recht bemüht, neue Möglichkeiten frühzeitig zu erkennen und den größtmöglichen Nutzen daraus zu ziehen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 6 / 2018
Agile Organisation

Bei KMUs oben auf der Liste

Angeblich sieht die Hälfte der europäischen Führungskräfte im Mittelstand neue Technologien als entscheidend für das eigene Überleben in den nächsten fünf Jahren an.* Sie wollen daher die Agilität ihrer Unternehmen weiter verbessern und investieren in neue Technologien und in die Digitalisierung ihrer Arbeitsplätze. Artikel lesen

Bernd Sauer, Vorstand der Goetzfried AG: „Für Unternehmen wird es im Zuge der Digitalisierung immer mehr zum Erfolgskriterium, dass es ihnen gelingt, Projekte je nach Umfang und Laufzeit flexibel auszurichten und die hierfür benötigten Teams bedarfsgerecht und schnell zusammenzustellen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 6 / 2018
IT-Freelancer

Der Projekt-Markt boomt

Immer mehr Unternehmen setzen bei ihren IT-Projekten auf externe Unterstützung. Die Folge: Mittlerweile ist nur noch die Hälfte der in den Projekten eingesetzten IT-Fachkräfte in den Betrieben fest angestellt. Handlungsbedarf wird vor allem bei der Umsetzung großer strategischer Themen in den Bereichen IT-Security, Cloud Computing, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Internet of Things und Business Intelligence gesehen. Neben der Arbeitnehmer-Überlassung profitiert davon vor allem der Markt für Freiberufler. Das äußert sich auch in der Honorarhöhe, die weiter steigt. Artikel lesen

Dr. Eric Schott, Geschäftsführer von Campana & Schott: „Inzwischen dienen SC-Tools vor allem zur Förderung von Innovationen sowie zur Verstärkung der firmenübergreifenden Zusammenarbeit.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 6 / 2018
Digitale Arbeit

Veränderte Unternehmenskultur

Immer mehr Mitarbeiter nutzen die Tools der Social-Collaboration (SC). Das ergab die 3. Deutsche Social Collaboration Studie 2018* von Campana & Schott und dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Technischen Universität Darmstadt. Demnach stieg der Reifegrad deutscher Firmen auf einer Skala von 1 bis 7 im Vergleich zum Vorjahr von knapp über 3 auf fast 4. Das heißt, es kommen erstmals mehr aktuelle digitale Technologien zum Einsatz als analoge Lösungsansätze oder etablierte Technologien wie das Versenden von E-Mails. Wer öfter SC-Tools einsetzt, arbeitet um bis zu 30 Prozent effizienter als seine Kollegen. Artikel lesen

Konica-Minolta-Geschäftsführer Johannes Bischof: Es besteht keine Gefahr für diejenigen, die die Rechnung der Unternehmensberatung abzeichnen, selbst ein Opfer des Rationalisierungsauftrages zu werden.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 5 / 2018
Konica Minolta

Auslagerungen

Der MFP- und Drucker-Anbieter will die Metamorphose zu einem IT-Services Provider beschleunigen und auch die Ertragskraft im Office-Geschäft steigern. Das Unternehmen kündigt daher eine Reorganisation der Abteilungen für Vertriebsadministration und Finanzen in mehreren europäischen Ländern an. In Deutschland geht die geplante Umstrukturierung mit der Entlassung von Mitarbeitern einher. Die Stimmung in der Belegschaft ist allerdings nicht nur wegen der angekündigten Freisetzung von Personal im Keller. Im Fokus der Kritik steht einmal mehr das Top-Management. Artikel lesen

Allgeier-Experts-SE-Vorstand Markus Ley: „Insbesondere im IT-Umfeld wird der flexible Einsatz von Fremdpersonal für Unternehmen immer mehr zum entscheidenden Faktor.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 5 / 2018
Allgeier Experts SE

„Sprungbrett in die Beschäftigung“

Der Vorstand Markus Ley des Anbieters von innovativen Personal- und Projektservices für die digitale Zukunft wurde in die Bundesfachkommission „Arbeitsmarkt & Alterssicherung“ des Wirtschaftsrates Deutschland berufen.  Vor dem Hintergrund der Digitalisierung der Wirtschaft und des anhaltenden Fachkräfte-Mangels beschäftigt sich der Wirtschaftsrat unter anderem mit der zielgerichteten Integration von Flüchtlingen in die Berufswelt und der Schaffung von Rahmenbedingungen für einen flexibleren, zukunftsfähigen Arbeitsmarkt. Einen wesentlichen Aspekt stellt dabei die Stärkung der Arbeitnehmer-Überlassung als „Sprungbrett in die Beschäftigung“ dar. Artikel lesen
Ausgabe: 5 / 2018
Finanzamt/Arbeitsmittel

Der Fiskus zahlt mit

Berufstätige können Geld vom Finanzamt zurückbekommen, wenn sie privat angeschaffte IT-Geräte und Software auch beruflich nutzen. Bei der Erklärung der Einkommensteuer können sowohl die Anschaffungskosten als auch die monatlichen Aufwendungen für die Telefon- und Internetnutzung berücksichtigt werden. Artikel lesen

Steve Wainwright, Managing Director EMEA der Skillsoft Gruppe: Es gibt gute und viele Ansatzpunkte für Verbesserungen beim Kompetenz­aufbau für die Digitalisierung.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 5 / 2018
Digitalisierung/E-Learning

Besserer Kompetenzaufbau

Einen großen Teil der Beschäftigten in den deutschen Betrieben treibt die Angst um, sie werden von der Digitalisierung abgehängt und auf die Straße gesetzt. Eine repräsentative Umfrage von Infratest Dimap förderte diese Befürchtungen zutage. Demnach fühlen sich sieben von 10 Beschäftigten „not ready“ für die digitale Arbeitswelt und die damit verbundenen Anforderungen. Die Arbeitgeber müssen deshalb in gezielte Lernstrategien und eine offene Lernkultur investieren, um digitale Kompetenz auf- und Ängste bei Mitarbeitern abzubauen. Artikel lesen

Ricoh-Europa-Chef David Mills: Ob er sich mit Bauernopfer Calabuig letztendlich aus der Verantwortung für die desolate Entwicklung, vor allem im deutschen Markt, ziehen kann, bleibt abzuwarten.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 4 / 2018
Ricoh

Das Ende von Franco

Unter vielen Mitarbeitern in der deutschen Vertriebsgesellschaft des japanischen Konzerns keimt neue Hoffnung auf: Die Ära der Geschäftsführung von Niculae Cantuniar, so eine Spekulation, scheint sich dem Ende zu nähern. Ein Indiz für diese Sichtweise spricht immerhin für sich: Im Londoner Ricoh-Headquarter wurde ein Top-Manager mit dem Spitznamen ‚Franco‘, unter anderem als Kettenhund für das Deutschland-Geschäft immer wieder von der Leine gelassen, von seinen Aufgaben entbunden. Artikel lesen
Ausgabe: 4 / 2018
Neues Arbeiten

Hohe Erwartung nach Neugestaltung

„Neues Arbeiten“, „New Work“ oder „Arbeit 4.0“ haben derzeit Hochkonjunktur. Als vor 40 Jahren Prof. Dr. Frithjof Bergmann den Begriff „New Work“ prägte, befand sich die Automatisierung in der Automobil-Industrie mit ihren Robotern im vollen Gange. Heute krempelt die Digitalisierung die Arbeitswelt im Büro um. Die „New Work“ (NW) geht mit einem Kulturwandel in den ... Weiterlesen ... Artikel lesen
Ausgabe: 4 / 2018
Frauen in der IT

Lohnlücke hierzulande am höchsten

Angesichts der andauernden öffentlichen Debatte über die Gleichberechtigung der Geschlechter veröffentlichte die Jobbörse Honeypot den Index „Frauen in der IT-Branche 2018“. Die Ergebnisse machen Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern im Allgemeinen und in der IT-Branche deutlich. Einen besonderen Fokus legt die Jobbörse auf Stellen für Software-Entwicklerinnen und möchte langfristig ihre Rolle als Branchenexpertinnen stärken. Darüber hinaus ... Weiterlesen ... Artikel lesen

Nils Britze, Referent Digitale Geschäftsprozesse Bitkom e.V.:  „In Deutschland wird es immer schwieriger, die dringend benötigten IT-Spezialisten zu finden. Die ECM-Branche braucht Experten wie Software-Entwickler, Spezialisten für IT-Sicherheit und IT-Berater, um die eigenen Geschäfte erfolgreich zu gestalten.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 4 / 2018
ECM-Markt

Fachkräftemangel trübt den Absatz

Die Branche rechnet für das erste Halbjahr dieses Jahres mit einem Anstieg der Umsätze. Mehr als zwei von drei Unternehmen planen daher in 2018 die Einstellung von mehr Personal. Indes: Die steigende Nachfrage nach mehr Arbeitskräften sollte daher nach unserer Ansicht die Mitarbeiter in der MFP- und Drucker-Zunft dazu veranlassen, gezielt ihre Bewerbungen an die ... Weiterlesen ... Artikel lesen
Ausgabe: 3 / 2018
Gender Pay Gap

Der Katzentisch für Frauen

Die Einkommens-Unterschiede zwischen den Geschlechtern – der sogenannte Gender Pay Gap – schwanken innerhalb der verschiedenen Branchen in der deutschen Wirtschaft weiterhin sehr stark und sind immer wieder neuer Zündstoff bei Diskussionen bei der Einkommens-Gerechtigkeit. Artikel lesen
Ausgabe: 3 / 2018
ITK-Branche/Frauenanteil

Leichter Anstieg

Der Anteil von Frauen in der ITK-Branche ist seit 2015 leicht gestiegen. 2017 waren 28 Prozent aller Mitarbeiter in der IT Frauen. Das entspricht einem Anstieg von vier Prozent gegenüber 2015. In diesem Jahr lag der Anteil weiblicher Mitarbeiter in der gesamten Belegschaft von IT-Unternehmen bei 24 Prozent. Artikel lesen
Ausgabe: 3 / 2018
Cybersecurity-Experten

Ein hoher Bedarf

Die Nachfrage nach Sicherheitsexperten in Unternehmen wächst rasant. In Deutschland ist vor allem eine Branche im Bereich Cybersecurity gut aufgestellt. Im Vergleich zu anderen Ländern gibt es hierzulande aber noch viel Luft nach oben. Artikel lesen
Ausgabe: 3 / 2018
Arbeitsmarkt 2018

Extrem gute Beschäftigungslage

Die Auftragsbücher in der deutschen Wirtschaft sind nach wie vor prall gefüllt, die Stimmung in den Betrieben ist hervorragend. Deutlich mehr Unternehmen als in den Vormonaten planen daher, auf die Suche nach neuen Mitarbeitern zu gehen. Vor allem mittelständische Unternehmen halten Ausschau nach Fachkräften; allen voran aus dem ITK-Umfeld. Da lohnt es sich, bei der Personalakquise auf die Pirsch zu gehen. Etwa in der Kreditwirtschaft, die gegen den Trend ihre Belegschaft abbauen will. Dort kann die allgemeine Verunsicherung den Wechsel in eine andere Arbeitswelt bei Bankern mit einer Affinität zur Technologie sicherlich begünstigen. Artikel lesen

Bildungsmesse didacta 2018: Auch in diesem Jahr war der Besucherandrang fünf Tage lang sehr stark.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 3 / 2018
E-Learning

Telekom und Skillsoft ausgezeichnet

Ein Schwerpunkt der diesjährigen Bildungsmesse didacta war das E-Learning. Einem Projekt zur Mitarbeiterqualifizierung wurde ein Preis verliehen. Das Kooperationsprojekt der Deutschen Telekom und des Unternehmens Skillsoft erhielt für 2018 die begehrte Auszeichnung. Artikel lesen

Shigetaka Komori, Chef der Fujifilm Holdings K.K.: Ob die geplante, verbreitete Geschäftsbasis die erhofften Vorteile bei Umsatz und Gewinn bringt, wird sich erst in den nächsten Jahren herausstellen.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 2 / 2018
Fujifilm/Xerox

Alter Wein in neuen Schläuchen

Wie sicher sind die Arbeitsplätze in multinationalen Konzernen? Wenn sie sich in einer problematischen Branche bewegen, sollten die Beschäftigten besonders genau auf die Management-Qualitäten der Führung blicken. So auch bei der einstigen US-Ikone des Kopierer-Marktes. Das jahrelang gepflegte Joint-Venture mit Fujifilm mündete in der vorletzten Woche in eine komplette Übernahme. Dabei wird einmal mehr deutlich, wer Gewinner und wer Verlierer ist. Die Xerox-Eigner verabschieden sich mit einer üppigen Sonderdividende von 2,5 Milliarden US-Dollar. Und auch der Xerox-Chef, der von Investoren als „unfähig“ bezeichnet wird, fällt weich auf die Füße. Der Xerox-Vorstandsvorsitzende wird in gleicher Funktion der Chef der neuen japanischen Gesellschaft werden. Nur bei der Belegschaft geht es ans Eingemachte: 10.000 Mitarbeiter werden kurzerhand auf die Straße gesetzt. Artikel lesen

Canon-Geschäftsführer Rainer Führes: „Leistung gedeiht da am besten, wo Menschen sich wohl fühlen, Arbeit honoriert und Talent gefördert wird. Das ist im Interesse unserer Kunden und unseres Unternehmens ein enorm wichtiger Aspekt.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 2 / 2018
Canon

Solider Wettbewerbsvorteil

Die deutsche Vertriebsgesellschaft des japanischen Konzerns schaffte es, wieder als einer der besten Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet zu werden. Das Top Employers Institute hat nach Prüfung der Bedingungen, Prozesse und Strukturen der Mitarbeiterführung und Entwicklungsmöglichkeiten dem Unternehmen das Siegel des Top Employers zum zweiten Mal verliehen. Artikel lesen
Ausgabe: 2 / 2018
Arbeitsmarkt IT-Profis

Verschärfter ‚War for Talents’

Die Besetzung von freien Stellen im IT-Sektor gestaltet sich von Jahr zu Jahr schwieriger. Die steigende Zahl an Vakanzen hat neben dem höheren Bedarf an IT-Dienstleistungen aber einen weiteren, maßgeblichen Grund: Die Fluktuation von IT-Spezialisten nimmt zu. Allein im vergangenen Jahr ist die Zahl der offenen Stellen für IT-Spezialisten um 5.000 auf 55.000 gestiegen. Artikel lesen

Martin Böker, Director B2B Samsung Electronics GmbH: „Die Umfrage belegt erneut, dass umfassende Sicherheitskonzepte zu den Dreh- und Angelpunkten bei der Einführung mobiler Lösungen gehören sollten.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 1 / 2018
Home-Office-Konzepte

Hohe Relevanz

In einer aktuellen Umfrage hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Samsung Arbeitnehmer und Führungskräfte zu Konzepten der mobilen Arbeit befragt. Das Ergebnis: Beide Seiten sehen im Home Office eine Chance für bessere Work-Life-Balance. Doch viele Mitarbeiter sehen auch die kritischen Aspekte dieses Konzeptes. Artikel lesen
Ausgabe: 1 / 2018
IT-Freelancer

Steigende Bedeutung

In Zeiten des Fachkräftemangels bieten sie Kompetenz, Erfahrung und sind für Unternehmen eine starke Unterstützung. Viele Unternehmen sagen, dass IT-Freiberufler für sie von großer Bedeutung sind. Allerdings existieren auch Hürden für Unternehmen. Artikel lesen
Ausgabe: 1 / 2018
Digitalisierung

Über die Grenzen hinaus denken

Die fünf wichtigsten Ziele auf der digitalen Agenda deutscher Unternehmen sind: Digitale Sicherheit, Automation, Daten-Analyse, neue digitale Geschäftsmodelle sowie der Aufbau digitaler Plattformen für deren Support. Knapp 60 Prozent der Manager halten jedoch die Zusammenarbeit von Mitarbeitern über die klassischen Abteilungsgrenzen hinweg für die größte Herausforderung der digitalen Transformation. Artikel lesen

Diskussionsrunde zum „Gender Lens Investing“ in Berlin: Die Weltbank beziffert den Bedarf auf 280 bis 320 Milliarden US-Dollar. ( Foto: Philipp Külker)

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 1 / 2018
Wirtschaftsförderung

Investitionen für Frauen notwendig

Noch immer sind weiblich geführte Unternehmen in Deutschland eine Seltenheit. Viele Studien bestätigen, dass Zugang zu Fremdkapital dabei eine besondere Hürde darstellt. Um Diversität und Chancengleichheit von Unternehmen zu gewährleisten, kommt Kapitalgebern demnach eine besondere Verantwortung zu. Dabei hat ein Investment in Frauen viele Facetten. Was hat „Gender Lens Investing“ damit zu tun? Artikel lesen

Ricoh-CEO Yoshinori Yamashita: Wenn er die Suche nach tickenden Zeitbomben ernsthaft betreibt, müsste er bald auch in der deutschen Firmenzentrale die Konsequenzen ziehen.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 14 / 2017
Ricoh

Magnete an den Füßen

Das einstige Vorzeige-Unternehmen der MFP- und Drucker-Branche bewegt sich national und international in einem hochexplosiven Minenfeld. In Deutschland will sich das Management mit der Streichung von. . . Artikel lesen

kobaltblau-Geschäftsführer Hans-Werner Feick: „Wer die Potenziale digitaler Veränderung voll ausschöpfen will, braucht Weitblick und Spezialisten.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 14 / 2017
Digitalisierung

Business-Chancen contra Niedriglöhne

Business-Chancen contra NiedriglöhneDie Digitalisierung soll nicht nur Unternehmen auf zahlreichen Ebenen Verbesserungen bringen, sondern auch Arbeitnehmern und der Gesellschaft im Allgemeinen. Doch viele Entscheider sehen das bislang anders. Sie befürchten unter anderem, dass sich die Einkommensschere durch die fortschreitende Digitalisierung noch weiter öffnen wird. Artikel lesen

Matrix42-CEO Oliver Bendig: „Die Modernisierung der Arbeitsplätze ist zwar mittlerweile in vollem Gang, aber bei weitem noch nicht abgeschlossen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 14 / 2017
Digital Workspace

Trends 2018

Die Modernisierung der IT-Arbeitsplätze steht 2018 weiterhin ganz oben auf der Agenda der europäischen Unternehmen. Neue Technologien werden genutzt, um den Mitarbeitern bessere Arbeitsumgebungen zur Verfügung zu stellen und damit die Arbeitseffizienz und -produktivität zu erhöhen. Dazu kommen die. . . Artikel lesen

BWA-Chef Harald Müller: „Es wird höchste Zeit, dass Personalabteilungen kluge Antworten auf die Fragen finden, die sich stellen, wenn das Gros der Arbeitnehmer nicht mehr im Büro greifbar sein wird.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 14 / 2017
Virtuelle Firma

Büroraum wird obsolet

Die aktuelle Studie ‚New Work‘ der BWA Akademie prognostiziert, dass Firmen ohne eigene Büroräume binnen einer Dekade zur Realität werden. Jedoch stellt der Trend zur Flexibilisierung von Ort und Zeit Unternehmen vor neue Herausforderungen. Denn virtuelle Teams sind hinsichtlich ihrer Gruppendynamik anders als die Arbeitnehmerschaft in einem Büro. Artikel lesen
Ausgabe: 13 / 2017
Deutscher Arbeitsmarkt

Bei Fachkräften komplett leergefegt

Vom anhaltenden Beschäftigungsboom in Deutschland profitieren fast alle Berufsgruppen; vom Akademiker bis zum Facharbeiter. Die Erwerbslosenquote liegt in diesem Bereich nahe null. Gleichwohl: Der Mangel an IT-Fachkräften spitzt sich weiter zu. In Deutschland gibt es derzeit 55.000 offene Stellen für IT-Spezialisten. Das entspricht einem Anstieg um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das bedeutet: Der Engpass an qualifiziertem Personal limitiert die Wachstumschancen und führt darüber hinaus in etlichen Fällen zu Umsatzverlusten. Artikel lesen

BWA-Chef Harald Müller: „Um junge Talente anzuziehen und High Performer zu halten, ist eine zunehmende Flexibilisierung unerlässlich.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 13 / 2017
BWA-Arbeitsreport

Flexible Arbeitszeiten gefragt

Die Flexibilität am Arbeitsplatz ist für die Mehrzahl der Beschäftigten heutzutage wichtiger als die langfristige Arbeitsplatzsicherheit. Dies stellt eine Kernaussage des aktuellen Arbeitsmarktreports ‚New Work‘ der BWA Akademie dar. Dem Bericht liegt eine Umfrage unter 100 Personalexperten aus der deutschen Wirtschaft zugrunde. Artikel lesen

Oblong-CEO John Underkoffler: „Unternehmen müssen die Lücke zwischen kompetenten Mitarbeitern und den technischen Notwendigkeiten schließen, die sie für den Erfolg benötigen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 13 / 2017
Arbeit der Zukunft

Immersive Collaboration-Tools gefragt

Oblong Industries, Anbieter gestengesteuerter Technologien, präsentiert die Ergebnisse von Befragungen zweier unabhängiger Expertengruppen der AV- und der IT-Branche. Die Studien zeigen, dass der Bedarf an modernen Collaboration-Systemen beständig wächst. In Zukunft wird die Zusammenarbeit durch neue Formen der Visualisierung und der Interaktion mit Daten durch immersives Erleben effizienter – geleichzeitig werden Arbeitsprozesse beschleunigt. Artikel lesen
Ausgabe: 13 / 2017
Virtueller Arbeitsmarkt

Dritter Quartalsbericht 2017

Die Big-Data-Arbeitsplattform Jobfeed der Softwarefirma Textkernel veröffentlichte eine Analyse von Online-Stellenangeboten. Die Ergebnisse liefern detaillierte Auskünfte über die Anzahl der offenen Stellen in der Bundesrepublik sowie ihre Verteilung nach Bundesländern. Weiterhin werden die gefragtesten Branchen und Berufsgruppen gelistet. Artikel lesen

Sven Hennige, Senior Managing Director bei Robert Half: „Tatsächlich können IT-Experten ein spürbares Gehaltsplus für nächstes Jahr erwarten.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 13 / 2017
IT-Berufe 2018

Gehälter steigen überdurchschnittlich

Über 90 Prozent der Führungskräfte wollen ihren Mitarbeitern in den nächsten Monaten mehr Gehalt zahlen. Während vor allem unter Berücksichtigung der zu erwartenden Inflation das Gros der Angestellten nur eine geringe Steigerung erwarten kann, dürfen sich Fachkräfte im IT-Umfeld über ein deutlich höheres Gehaltsplus freuen. Das prognostiziert der auf Fach- und Führungskräfte spezialisierte Personaldienstleister Robert Half in seiner gerade veröffentlichten Gehaltsübersicht. Artikel lesen

Dr. Ole Mensching, Gründer und Geschäftsführer von CareerTeam: „Oft gehen Anforderungsprofile noch auf beliebige Wunschlisten zurück, die von der Fachabteilung zwischen Tür und Angel erstellt wurden.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 12 / 2017
Personalbeschaffung

Stellenprofil contra Arbeitsalltag

Mit Voranschreiten der Digitalisierung gestaltet sich in vielen Unternehmen auch die Personalbeschaffung schwieriger: Komplexere Aufgabenbereiche und mangelnde Erfahrung im Bereich ,Digital‘ lassen die Jobbeschreibungen oft schwammiger werden. Gesucht werden Allrounder, deren Betätigungsfeld sich erst im Arbeitsalltag genauer definiert. Das Management der Headhunting-Agentur CareerTeam informiert, vor welchen Herausforderungen Personaler nun stehen und ob die klassische Stellenanzeige in Zeiten von Active Sourcing zukünftig relevant bleiben wird. Artikel lesen

Suite&Co-Gründerin Lisa Mellinghoff: „Wir haben eine Strategie entwickelt, die Services rund um den Wohnortwechsel und die individuelle Gestaltung des privaten Lebensraumes zu einem attraktiven Unternehmens-Bonus verbindet.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 12 / 2017
Kampf um Führungskräfte

Neuer Ansatz

Weil ein schönes Zuhause für die Mehrheit der Deutschen von hoher Bedeutung ist, bietet ein Start-up aus München ab sofort einen völlig neuen Ansatz, um Topkräfte zu gewinnen. Suite&Co unterstützt Unternehmen beim Recruiting, indem es erstmalig die Themen Arbeit und Leben neuartig interpretiert und vereint. Artikel lesen

Tim Mois, CEO und Gründer der sipgate: „Mit der Studie haben wir einen Wegweiser bekommen, was einen attraktiven Arbeitgeber ausmacht und welche technischen und kulturellen Lösungen für einen Arbeitsplatz der Zukunft unabdingbar sind.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 12 / 2017
New Work

Nachholbedarf bei Umsetzung

In Partnerschaft mit dem Umfrageinstitut IDG Research Services hat das Düsseldorfer Telekommunikations-Unternehmen sipgate gemeinsam mit weiteren Unternehmen aus der Digitalbranche die Studie ‚Arbeitsplatz der Zukunft‘ entwickelt. Über 1.500 Unternehmen und Mitarbeiter wurden zu ihren Vorstellungen über den künftigen Arbeitsplatz befragt und dazu, wo sie Herausforderungen sehen und wie Lösungsansätze aussehen können. Artikel lesen
Ausgabe: 12 / 2017
Arbeitsmarkt-Studie 2017

Selbstbewusste Arbeitnehmer

Wie und wo wir arbeiten, wird in Zukunft stark von digitalen Technologien beeinflusst sein. Arbeitnehmer in Deutschland sehen sich selbst beim anstehenden Wandel und bei den dafür notwendigen Fähigkeiten jedoch mehrheitlich gut gerüstet. Skeptischer sind sie, was den entsprechenden Reifegrad ihrer Arbeitgeber betrifft. Artikel lesen

Dr. Sebastian Dettmers, Geschäftsführer bei StepStone: „In Bundesländern wie Hessen oder Baden-Württemberg werden rund viermal so viele Fachkräfte gesucht wie in Sachsen-Anhalt.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 12 / 2017
Fachkräfte-Markt

Gehaltsvergleich

Fachkräfte aus den neuen Bundesländern verdienen immer noch deutlich weniger als ihre Kollegen im Westen. Während das Bruttodurchschnitts-Gehalt einer Fachkraft in Westdeutschland bei 57.150 Euro liegt, verdient ihr Pendant in Ostdeutschland im Schnitt jährlich 42.385 Euro. Das hat die Online-Jobplattform StepStone bei einer neuen Analyse des Gehaltsreports herausgefunden, für den rund 60.000 Fach- und Führungskräfte befragt wurden. Artikel lesen

Jan Müller, Managing Director EMEA Solutions bei Futurestep bei Korn Ferry: „Es wird schwieriger, die Nachfolge-Pipeline zu füllen, da immer weniger Kandidaten nachkommen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 11 / 2017
Recruiting / Unternehmen

Aus Fach- wird Führungskräftemangel

In einer weltweiten Befragung von mehr als 1.100 Führungskräften im Personalwesen haben 30 Prozent angegeben, dass der größte Engpass an Talenten bei potenziellen Führungskräften bestehe. Nur 21 Prozent sind der Ansicht, dass dies bei Fachkräften mit spezifischer beruflicher Ausbildung der Fall sei. Der gleiche Anteil sieht ­einen zunehmenden Wettbewerb unterschiedlicher Branchen um die gleichen Talente als Top-Herausforderung für Personalabteilungen an. Artikel lesen
Ausgabe: 11 / 2017
IT-Freelancer

Unverzichtbar für Digitalisierungs-Projekte

Die Digitalisierung der Wirtschaft sorgt für steigende Projektbudgets. Große Unternehmen setzen dabei stark auf IT-Freelancer, um fehlende Kompetenzen in den Teams zu ergänzen. Die führenden Anbieter von Rekrutierung, Vermittlung und Steuerung von IT-Freelancern steigerten ihr Umsatzwachstum im Jahr 2016 auf über 15 Prozent. Insgesamt erzielten die größten zehn Agenturen einen Umsatz von mehr als zwei Milliarden Euro in Deutschland. Damit konnten sie ihren Marktanteil am Honorarvolumen der IT-Freelancer in Deutschland auf 20,2 Prozent steigern. Artikel lesen

Bitkom-Präsident Achim Berg: „Es gibt leider immer noch zu wenige Frauen, die sich für ein technisches oder für ein Informatik-Studium entscheiden.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 11 / 2017
Start-up-Unternehmen

Bewerberinnen gesucht

In deutschen Start-ups sind Frauen in der Minderheit. Nur in rund jedem vierten Start-up gehören Frauen zum Gründungsteam. Auch unter den Beschäftigten kommt auf drei Männer gerade einmal eine Frau. Der Frauenanteil beträgt im Durchschnitt 27 Prozent. Nur in jedem sechsten Start-up ist mindestens die Hälfte der Beschäftigten weiblich. Gleichzeitig sagen drei von vier Gründern, dass sie sich mehr Bewerbungen von Frauen wünsche Artikel lesen

StepStone-Geschäftsführer Dr. Sebastian Dettmers: „Fehlende fachliche Fähigkeiten können im Job erworben werden. Fehlt hingegen die Identifikation mit der Unternehmenskultur, lässt sich das nur schwer korrigieren.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 11 / 2017
Berufseinsteiger

Der Faktor Persönlichkeit

Der Großteil der deutschen Unternehmen achtet bei Berufseinsteigern nicht vorrangig auf deren fachliche Qualifikation. So gehören für 68 Prozent der Arbeitgeber in erster Linie die persönlichen Eigenschaften eines Kandidaten zu den wichtigen Auswahlfaktoren. Soziale Kompetenzen und eine bestmögliche Übereinstimmung mit der Unternehmenskultur sind für Personaler ebenso von Bedeutung. Artikel lesen

Jason Goode, Regional Director EMEA bei Ping Identity: „Forscher entwickeln immer ausgefeiltere Methoden, die es Nutzern erlauben, sich mit individuellen Körpermerkmalen zu authentifizieren.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 11 / 2017
Biometrische Authentifizierung

Abgesang der Passwörter

Der Yahoo-Hack mit dem Diebstahl von einer Milliarde Nutzerdaten verdeutlichte erneut, dass das Passwort als Authentifizierungs-Methode nicht mehr sicher genug ist. Der Dienstleister Ping Identity gibt fünf Tipps, die Unternehmen beachten müssen, um erfolgreiche Customer Identity und Access-Management-Lösungen (IAM) bereitzustellen. Artikel lesen
Ausgabe: 10 / 2017
Virtueller Arbeitsmarkt

Zweiter Quartalsbericht 2017

Die Big Data-Arbeitsplattform Jobfeed der Softwarefirma Textkernel veröffentlichte eine Analyse von Online-Stellenangeboten. Die Ergebnisse liefern detaillierte Auskünfte über die Anzahl der offenen Stellen in der Bundesrepublik sowie ihre Verteilung nach Bundesländern. Weiterhin werden die gefragtesten Branchen und Berufsgruppen gelistet. Artikel lesen

Dr. Carlo Mackrodt, Partner bei Rochus Mummert: „Die Unternehmen benötigen für ihre digitale Transformation viel mehr Manager mit ganz unterschiedlichen Stärken.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 10 / 2017
Digital Leadership

„Klassische Tugenden gefragt“

Vorstände und Geschäftsführer sind sich darin einig, dass Werteorientierte Führung und Mitarbeiterentwicklung auch in Zeiten der Digitalisierung die wichtigsten Kompetenzen eines Top Managers sind. Dennoch gibt es kein schablonenartiges ‚Digital-Profil‘ für Führungskräfte. Die digitale Reise eines Unternehmens erfordert Manager mit unterschiedlichen Stärken, um diese Transformation entweder vorzudenken oder im konkreten Unternehmensalltag umzusetzen. Artikel lesen

Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media: „Zukünftig werden wir Teile unserer Technik freihändig per Sprachbefehl steuern.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 10 / 2017
Sprachgesteuerte Anwendungen

Auf dem Vormarsch

Aufgrund von intelligenter Lautsprecher wie Amazon Echo und Google Home lassen sich Haushaltsgeräte wie Lampe, Musikanlage, Fernseher oder Heizung per Sprachbefehl steuern, wenn sie mit dem WLAN verbunden sind. Ein Viertel der Bundesbürger ab 14 Jahren würde Sprachassistenten zu diesem Zweck nutzen. Das hat eine Befragung im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom ergeben. Artikel lesen
Ausgabe: 10 / 2017
Total Workforce Management (TWM) 4.0

Strategie für HR-Digitalisierung

Für den Personal-Bereich hat sich der Fachkräftemangel zu einer negativen Konstante entwickelt. Gleichzeitig wächst mit der steigenden Zahl der externen Mitarbeiter in Projekten und Services der Teil der Workforce, der für die meisten HR-Verantwortlichen außerhalb ihres Einflussbereichs arbeitet. Welche Vorteile sich durch das Management-Modell TWM für die strategische Personalplanung und Steuerung des Dienstleister-Ökosystems erzielen lassen, analysierte die aktuelle Lünendonk-Trendstudie. Artikel lesen

Holger Vier, Vorstand des BISG: „ Wir haben den Anspruch, alle Bereiche der IT abzudecken. Dazu gehört selbstverständlich auch die Nachfolgeregelung in der Geschäftsführung.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 10 / 2017
BISG

Neuer Fachbereich

Der Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und -Gutachter e.V. (BISG) erweitert sein Leistungsspektrum. Fortan führt der BISG auch neutrale Bewertungen von IT-Unternehmen durch. Der Zusammenschluss reagiert damit auf ein Problem, dem sich eine wachsende Anzahl von IT-Unternehmen stellen müssen: die Nachfolgeregelung der Geschäftsführung. Artikel lesen

Messe Zukunft Personal in Köln: Mehr als 700 Aussteller und zahlreiche Kooperationspartner werden die aktuellen Trends der HR-Branche präsentieren.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 9 / 2017
Zukunft Personal 2017

Wandel der Arbeitswelt

Die diesjährige Messe Zukunft Personal bietet Besuchern vom 19. bis 21. September in Köln ein Programm, das mit internationalen Keynotes und Trendforen die ‚work:olution‘ auf mehr als 15 Bühnen reflektiert, diskutiert und vorantreibt. Bereits während der Eröffnungsfeier werden innovative Produkte und Dienstleistungen für die Arbeitswelt von morgen ausgezeichnet. Artikel lesen

Showrooms auf der NeoCon 2017: Mehr als 500 Aussteller präsentierten auf rund 90.000 Quadratmetern Produkte für Millennials, die Generation Z und die Gig-Wirtschaft.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 9 / 2017
NeoCon Messe 2017

Arbeitsplatz der Zukunft

Die alljährlich stattfindende Fachmesse in Chicago ist die größte Design-Veranstaltung mit Konferenzangebot für gewerbliche und öffentliche Inneneinrichtungen in Nordamerika. In diesem Jahr dominierten vier zentrale Trends die Arbeitswelt von morgen: Biophiles Design, private Rückzugs-Möglichkeiten, adaptive Möbel sowie die Integration neuer Technologien in Büromöbel Artikel lesen
Ausgabe: 9 / 2017
Global Talent Trends Study 2017

Interne Kontroversen

Wenn es darum geht, die Arbeitssituation zu verbessern, klaffen die Vorstellungen von Mitarbeitern und HR-Leitern auseinander. Zudem wird das fehlende Vertrauen der Mitarbeiter in die Karriereplanung von HR-Leitern offenbar nicht erkannt. So sind der aktuellen Mercer-Studie zufolge 71 Prozent der befragten HR-Manager mit ihrem Talent Management-Prozess zufrieden. Artikel lesen

BWA-Chef Harald Müller: „Unternehmen mit traditionellen Führungsstrukturen haben wenig Chancen, von der Generation Y als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 9 / 2017
Arbeitsmarkt-Report

‚Ypsiloner‘ verändern Arbeitswelt

Home Office, Teilzeit, Betriebsrente und Weiterbildung sind die größten Wünsche der Arbeitnehmer in Deutschland. Dieses Ergebnis des aktuellen Reports ‚New Work‘ der BWA-Akademie zeigt, dass Unternehmen sich zügig auf die Vertreter der Generation Y umstellen müssen. Sie legen mehr Wert auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance, als auf eine Maximierung ihres Gehalts. Artikel lesen

Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp: „Start-ups sind nicht nur Innovationstreiber in Deutschland, sie schaffen eine bedeutende Anzahl an zukunftsorientierten Arbeitsplätzen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 9 / 2017
Start-ups

Bedeutende Arbeitgeber

Das Klischee von Start-ups als Ein-Mann-Shows hat mit der Realität nur noch wenig zu tun. Im Schnitt beschäftigt jedes der jungen Unternehmen in Deutschland aktuell 18 Mitarbeiter. Vor einem Jahr waren es erst 15 und 2015 sogar nur 13 Mitarbeiter. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 250 Start-up-Gründern. Artikel lesen

Werner Thalmeier, Director Systems Engineering EMEA bei Proofpoint: „Seit 2015 sehen wir eine immer schneller werdende Verlagerung der Angriffe, die menschliche Interaktion erfordern.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 9 / 2017
Cyberangriffe

Der Faktor Mensch

Cyberkriminelle fokussieren sich immer stärker auf menschliches Fehlverhalten anstatt auf technische Fehler, um an Geld, persönliche Daten oder geistiges Eigentum zu gelangen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des Cyber-Security-Unternehmens Proofpoint. Artikel lesen
Ausgabe: 8 / 2017
Konica Minolta

Unbeständige Prognosen und Pläne

Konica Minolta hat die selbst aufgelegte Messlatte im letzten Geschäftsjahr gerissen. Mit dem neuen Dreijahresplan sucht das Management nach Wachstumsquellen vor allem in ... Artikel lesen

Barbara Wittmann, Direktorin für Rekrutierungslösungen bei LinkedIn DACH: „Mit unserer ‚Top Companies‘-Liste zeigen wir unseren Mitgliedern die Arbeitgeber, die bei Berufstätigen und Jobsuchenden den größten Eindruck hinterlassen haben.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 8 / 2017
Top Arbeitgeber 2017

Tech-Unternehmen dominieren

Das Karrierenetzwerk LinkedIn hat eine Liste der deutschen ‚Top Companies‘ veröffentlicht. Anhand der Daten von mehr als 500 Millionen Mitgliedern weltweit wurde analysiert, welche ... Artikel lesen

Joachim Schreiner, Senior Vice President Central Europe bei Salesforce: „Es ist höchste Zeit, dass die Marktführer das Potenzial von KI erkennen und einsetzen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 8 / 2017
Künstliche Intelligenz

„Größte Chance für die Wirtschaft“

Künstliche Intelligenz (KI) ermöglicht eine stärkere Kundenorientierung und steigert die Wettbewerbsfähigkeit. Dieses Potenzial haben deutsche Unternehmen laut einer Studie von Salesforce Research erkannt. Beim KI-Einsatz übertrumpfen sie sogar ... Artikel lesen

92 Prozent der Contact Center haben keine optimierte Digitalstrategie

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 8 / 2017
Digitalstrategie

Customer Experience

Um mit Unternehmen in Kontakt zu treten, wählen Kunden heute mehrheitlich den digitalen Weg. Dennoch gelingt es gerade den etablierten Contact Centern nicht, den sich verändernden Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. Laut dem Global Customer Experience Benchmarking Report von Dimension Data sehen ... Artikel lesen

Dr. Thomas Kremer, Vorstandsvorsitzender von Deutschland sicher im Netz e.V. in Berlin: „Digitale Kompetenz ist Schlüsselkompetenz im 21. Jahrhundert.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 8 / 2017
IT-Sicherheit

Hoher Aufklärungsbedarf

Das Sicherheitswissen der Verbraucher ist laut DsiN-Sicherheitsindex 2017 zum dritten Mal in Folge gestiegen. Gleichzeitig stellt die Studie eine höhere Bedrohungslage fest. So liegt der Index in diesem Jahr bei 61,1 Punkten. Im vergangenen Jahr lag der Wert noch ... Artikel lesen

Marcus Schneider, Senior Client Partner bei Korn Ferry: „Menschen werden aufgrund ihrer fachlichen Kompetenzen eingestellt und aufgrund von mangelndem persönlichem Fit zur Unternehmenskultur wieder entlassen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 07 / 2017
CFO-Karriere

Erfolgskriterien im Wandel

Wirtschaftlicher Misserfolg hat als Karrierekiller ausgedient. In einer weltweiten Befragung von 321 Konzern-Finanzchefs durch die Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry haben nur acht Prozent geantwortet, dass ein Verfehlen der geschäftlichen Ziele der wichtigste Grund für Abberufung sei. Dagegen haben 41 Prozent der Befragten angegeben, ... Artikel lesen

Hans-Günter Börgmann, Geschäftsführer bei Iron Mountain Deutschland: „Viele Unternehmen versäumen es, in puncto Informationsmanagement vorzusorgen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 07 / 2017
Digitale Transformation

Große Erwartungen, kleine Schritte

Deutschlands Wirtschaft hat große Erwartungen an die Vorteile der Digitalisierung, jedoch sind viele Unternehmen hinsichtlich einer strategischen Implementierung geeigneter Prozesse zurückhaltend. Die Berge an digitalisierten Dokumenten wachsen, aber es fehlt bisweilen am Know-how, um wertvolle Unternehmensinformationen auf optimale Weise zu verwalten. Das belegt die neue Studie des Archiv- und Informationsmanagement-Dienstleisters Iron Mountain in Zusammenarbeit mit Arlington Research... Artikel lesen

Rein de Jong, Director EMEA Central Regional Sales bei Brocade: „Der strategische Einfluss, den die IT auf Unternehmen hat, nähert sich seinem Höhepunkt.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 07 / 2017
IT-Branche

Deutschland führt ‚Skills Study‘ an

Eine weltweite Studie des Herstellers von Netzwerkkomponenten Brocade zeigt auf, wie führende IT-Entscheider sich selbst und ihr Team einschätzen, um Rückschlüsse auf aktuelle und zukünftige Geschäftsanforderungen zu ziehen. Von den sechs untersuchten Märkten ist Deutschland am besten auf die Herausforderungen der digitalen Transformation vorbereitet. Auf Platz zwei folgen die USA, während Großbritannien auf dem letzten Platz den anderen Märkten hinterherhinkt... Artikel lesen

Christian Umbs, Managing Director bei Robert Half Deutschland: „Unter IT-Fachkräften gibt es im Moment auch unter zufriedenen Arbeitnehmern eine außergewöhnlich hohe Wechselbereitschaft.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 07 / 2017
Personalarbeit in der IT

Flexibilität ist entscheidend

Deutschlands Traumjobs sind aktuell am ehesten im IT-Umfeld zu finden. Mehr als drei Viertel aller in einer Studie befragten IT-Profis geben an, glücklich im Job zu sein. Damit sind sie deutlich zufriedener als Arbeitnehmer anderer Berufsgruppen. IT-Spezialisten finden ihre Vergütung und die Wertschätzung für ihre Leistung öfter angemessen und beurteilen ihre Work-Life-Balance positiver. Dennoch kann sich etwa jeder Vierte von ihnen vorstellen, seinen Job bald zu wechseln – insbesondere dann, wenn zusätzliche Benefits angeboten werden oder die Vergütung flexibel gestaltet wird... Artikel lesen

Schlechte Stimmung in deutschen Büros: Mangelnder Zusammenhalt unter Kollegen, unzeit­gemäße Arbeitsmethoden und Ärger mit veralteter Technik sind bei Angestellten die Hauptursachen für Frust.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 07 / 2017
Deutsche Unternehmen

Motivationskiller Technik

Unternehmen wünschen sich engagierte Mitarbeiter, die sich täglich voller Tatendrang in ihre Aufgaben stürzen. In der Realität empfinden gerade einmal 19 Prozent der Angestellten ihren Arbeitsplatz als motivierend. Das zeigt eine aktuelle Studie von Sharp Business Systems, dem Experten für Büroausstattung, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide. Mangelnder Teamgeist, veraltete Arbeitsmethoden und streikende Technik sind demnach die häufigsten Frustquellen in deutschen Büros. Artikel lesen

Barbara Wittmann, Direktorin für Rekrutierungslösungen bei LinkedIn DACH: „Durch die digitale Transformation verändern sich Berufsbilder und es entstehen ganz neue Anforderungen.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 06 / 2017
Berufe der Zukunft

IT-Spezialisten an der Spitze

Der Arbeitsmarkt ist heute wesentlich dynamischer als noch vor einigen Jahren. Universitätsabsolventen und Berufstätige müssen sich genau überlegen, welche Stelle sie ergreifen wollen und wie ihre Karriereplanung aussieht, da Jobwechsel wesentlich häufiger vorkommen. Das berufliche Netzwerk LinkedIn hat ein Ranking aufgestellt, das die zukunftsträchtigsten Jobs in Deutschland definiert... Artikel lesen

Jens Brauer, Area Sales Vice President Central Europe bei Polycom: „In Zukunft findet die überwiegende Zahl der Meetings virtuell statt.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 06 / 2017
Flexible Arbeitsmodelle

„Präsenzkultur hat ausgedient“

Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren gleichermaßen, wenn sich Unternehmen von klassischen Arbeitsmodellen verabschieden. Das zeigt die aktuelle Studie im Auftrag von Polycom, einem Anbieter von Voice-, Video- und Content-Collaboration-Lösungen. Für die Erhebung wurden rund 25.000 Teilnehmer in zwölf Ländern befragt, darunter über 2.000 in Deutschland... Artikel lesen
Ausgabe: 06 / 2017
Ineffiziente Kommunikation

Enormer Produktivitätsverlust

Unternehmen verlieren jedes Jahr über 10.000 Euro pro Arbeitnehmer durch ineffiziente Kommunikation. Firmen mit 500 Mitarbeitern kommen rund fünf Millionen Euro pro Jahr abhanden. Gleichzeitig ist die E-Mail als bevorzugter Verbindungsweg der Deutschen für 53 Prozent ein Produktivitätskiller. Das ist das Ergebnis einer weltweiten Untersuchung im Auftrag von Mitel... Artikel lesen

Jan Müller, Managing Director EMEA Solutions bei Korn Ferry Futurestep: Europa drohen im globalen ‚War for Talents’ mittelfristig deutliche Wettbewerbsnachteile.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 06 / 2017
Digitalisierung von HR

Europa hinkt hinterher

Das Handy als Bewerbungs- und Rekrutierungskanal von Fach- und Führungskräften nutzen in Europa gerade einmal ein Fünftel der Unternehmen. Sie liegen damit im weltweiten Vergleich deutlich hinter Nordamerika, Südamerika und Asien. Auch in anderen Bereichen hat die Digitalisierung in den europäischen Personalabteilungen bisher nur partiell Einzug gehalten. Das ist das Ergebnis einer globalen Befragung von 1.100 Unternehmen durch Korn Ferry Futurestep... Artikel lesen
Ausgabe: 06 / 2017
Virtueller Arbeitsmarkt

Erster Quartalsbericht 2017

Die Big Data-Arbeitsplattform Jobfeed der Softwarefirma Textkernel veröffentlichte eine Analyse von Online-Stellenangeboten. Die Ergebnisse liefern detaillierte Auskünfte über die Anzahl der offenen Stellen in der Bundesrepublik sowie ihre Verteilung nach Bundesländern. Weiterhin werden die gefragtesten Branchen und Berufsgruppen gelistet... Artikel lesen

Harald Reents, Bürgermeister der Gemeinde Hallbergmoos: „Um qualifizierte Mitarbeiter zu finden, müssen Arbeitgeber bei den Büroflächen punkten.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 06 / 2017
Fachkräftemarkt

Bürokonzepte als Rekrutierung

Qualifizierte Mitarbeiter werden bei der Jobsuche immer anspruchsvoller. Da in vielen Branchen bereits Fachkräftemangel herrscht, achten Unternehmen bei der Büroanmietung verstärkt auf Qualität und Besonderheiten der Flächen. Die Podiumsdiskussion ‚Business Class – Mit attraktiven Bürokonzepten Mieter und Fachkräfte überzeugen‘ auf der Münchner Immobilienmesse EXPO Real befasste sich ausführlich mit den aktuellen Trends und Anforderungen auf dem Markt für Gewerbeimmobilien... Artikel lesen

CareerTeam-Geschäftsführer Ole Mensching: „Die Integration von künstlicher Intelligenz ist nicht die Zukunft des Arbeitsplatzes. Entwicklungsprojekte sind längst die Gegenwart und aktiv im Gange.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 05 / 2017
Digitalisierung der HR-Branche

Robot Recruiting

Bereits 1,8 Millionen Menschen benutzen zu Hause Amazons Hel­ferlein ‚Alexa‘ und womöglich wird der intelligente Assistent zukünftig auch im beruflichen Alltag behilflich sein. Denn die Digitalisierung der Arbeitswelt schreitet unaufhörlich voran, sodass sie sogar in Bereichen Einzug erhält, in denen der Faktor Mensch mit seiner Intuition und seinem persönlichen Eindruck von entscheidender Bedeutung ist. In der HR-Branche werden inzwischen immer häufiger Bewerbungsroboter eingesetzt, die mithilfe einer datenbasierten Analysesoftware für eine Vorsortierung sorgen, um dem Personaler das Durchsehen der Vielzahl an Bewerbungen zu erleichtern... Artikel lesen

Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & The Netherlands bei Robert Half: „Einen wichtigen Grundstein für zufriedene Mitarbeiter legen Arbeitgeber bereits im Rekrutierungsprozess.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 05 / 2017
Job-Zufriedenheit

Faktoren für Glück am Arbeitsplatz

In der aktuellen Studie ‚Die Zeit ist reif. Glücklich arbeiten‘ untersuchte der Personaldienstleister Robert Half den stärksten Einfluss auf die berufliche Zufriedenheit von Mitarbeitern. Dabei stellten sich drei entscheidende Faktoren heraus: Das Gefühl persönlicher Freiheit im Job, Stolz auf das Unternehmen sowie ein respektvoller und fairer Umgang mit dem Team... Artikel lesen
Ausgabe: 05 / 2017
Zeitarbeit

Jobzufriedenheit höher als erwartet

Hartnäckig halten sich Vorurteile, Zeitarbeitnehmer hätten in ihren Einsatzunternehmen weniger Rechte, geringeren Lohn und würden von ihren Kollegen vor Ort „geschnitten“. Die Orizon Arbeitsmarktstudie 2016 mit über 2.000 Befragten belegt jedoch, dass sich Zeitarbeitnehmer an ihrem Einsatzort überwiegend gut integriert und wohlfühlen... Artikel lesen

Heiko Müller, IT-Berater bei Hec: „In der Praxis stellen wir fest, dass Digitalisierung meist als rein technisches Thema wahrgenommen wird.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 05 / 2017
Digitales Arbeiten

Ganzheitliches Beratungsangebot

Die Begriffe Digitalisierung, Industrie 4.0 oder das Internet der Dinge (IoT) stehen regelmäßig auf der Agenda namhafter Branchentreffen. Konkrete Beratung zu allen Facetten der Digitalisierung findet sich dennoch selten. Den Auswirkungen auf Organisationen und Menschen wird oft wenig Beachtung geschenkt, was weitreichende Konsequenzen nach sich zieht... Artikel lesen

Assmann gewinnt Arbeitgeber-Preis: Andreas Fipp, Leiter Industrial Engineering, Alexander Neudorf, Personalleiter, Josef Allewelt, Betriebsratsvorsitzender, Wolfgang Clement, ehem. Bundeswirtschaftsminister (v.l.).

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 04 / 2017
Assmann

Top Arbeitgeber 2017

Der niedersächsische Büromöbel-Hersteller wurde vom ehemaligen Wirtschaftsminister Wolfgang Clement in Berlin mit dem Top Job-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur engagieren... Artikel lesen

Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied: „Die Mittelständler stehen für 33 Prozent des Umsatzes und 54 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Digitalwirtschaft.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 04 / 2017
IT-Markt

Mittelstand auf Wachstumskurs

Der IT-Mittelstand bleibt Wachstumstreiber der digitalen Wirtschaft. Innerhalb eines Jahres konnten die mittelständischen IT-Unternehmen ihren Umsatz in Deutschland um acht Prozent auf 62 Milliarden Euro steigern. Damit fällt die Bilanz deutlich positiver aus als bei den Großunternehmen mit 500 und mehr Beschäftigten, die ein Minus von zwei Prozent verzeichneten.   „Die überdurchschnittlichen Wachstumszahlen im IT-Mittelstand ... Weiterlesen ... Artikel lesen
Ausgabe: 04 / 2017
ITK-Markt

Software bringt neue Arbeitsplätze

Die Digitalisierung sorgt in Deutschland weiter für neue Jobs. 2017 entstehen voraussichtlich 21.000 zusätzliche Posten in der Bitkom-Branche. Das teilt der Digitalverband auf Grundlage aktueller Berechnungen mit. Demnach werden Ende dieses Jahres in der Branche 1.051.000 Menschen beschäftigt sein. Das entspricht einem Plus von zwei Prozent im Vergleich zum Jahresende 2016... Artikel lesen

Hermann Arnold, Verwaltungspräsident von Haufe-umantis: „In Zukunft gilt: Jeder muss führen, jeder muss folgen und jeder muss wissen, wann was angebracht ist.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 04 / 2017
Weiterbildung 4.0

„Wir müssen umdenken“

Die Digitalisierung mischt den Weiterbildungsmarkt kräftig auf. Immer mehr Beschäftigte bilden sich heute selbstverantwortlich, vernetzt mit Gleichgesinnten und direkt am eigenen Arbeitsplatz weiter. Die aktuellen Trends in Weiterbildung und Personalentwicklung umreißt die Fachmesse Personal Nord am 25. und 26. April. Zudem referieren auf der Start-up Stage erstmals Experten für ‚Corporate Learning & Working‘... Artikel lesen

Mandy Rehmann, Director der Employee Survey Research Division DACH bei Korn Ferry:  „Mehr als ein Drittel der deutschen Manager und Arbeitskräfte wollen nicht mehr an Wachstum und Wohlstand glauben.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 03 / 2017
Mitarbeiter-Zuversicht

Deutsche fürchten düstere Zukunft

Gerade einmal zwei Drittel der Fach- und Führungskräfte deutscher Unternehmen glauben daran, dass ihre Firma in den nächsten zwei bis drei Jahren wirtschaftlich erfolgreich sein wird. Damit gehören deutsche Angestellte zu den Pessimisten in Europa. Nur in Italien, Belgien und Frankreich sowie Österreich glauben noch weniger Mitarbeiter an den Erfolg ihres Unternehmens. Das ist das Ergebnis einer Befragung von mehr als 1,4 Millionen Fach- und Führungskräften in 23 europäischen Staaten durch die Personal- und Organisationsberatung Korn Ferry Hay Group... Artikel lesen

Oliver Back, Global COO der ROC Group: „Das Lernen hat eine zentrale Funktion für die Arbeit 4.0.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 03 / 2017
Arbeitswelt der Zukunft

Lernen mit sozialen Medien

Das Thema Lernen spielt eine Schlüsselrolle in der Arbeitswelt der Zukunft. Immer mehr deutsche Betriebe leben in dieser Hinsicht bereits den digitalen Fortschritt. Mindestens jeder dritte Arbeitnehmer gibt an, dass es in seiner Firma explizit erwünscht ist, Lerninhalte über soziale Medien zu nutzen. Das zeigt die internationale Studie ‚Arbeitswelt der Zukunft‘ der Unternehmensberatung ROC... Artikel lesen

Ricoh-CEO Niculae Cantuniar: Er ist mit seinem Versuch gescheitert, Ricoh Deutschland ohne einen strukturellen Umbau zurück auf die Erfolgsspur zu setzen.

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 02 / 2017
Ricoh Deutschland

Die Lage spitzt sich zu

Das Unternehmen steht vor einem massiven Stellenabbau. Ob der personelle Kahlschlag die wirtschaftliche Kehrtwende einleitet, bleibt abzuwarten. CEO Niculae Cantuniar hat die Axt an die kulturellen Wurzeln der Firma und die Jobs von rund 500 Mitarbeitern gelegt, ohne die Verantwortung des Managements auch nur mit einem Wort zu erwähnen. – Ein schwacher Trost für die Betroffenen in der Belegschaft: Angesichts der desolaten Situation dürfte sein baldiger Abgang bevorstehen... Artikel lesen

Sven Hennige, Zentraleuropa-Chef bei Robert Half: „Der Fachkräftemangel im IT-Bereich macht sich auch bei den Gehältern bemerkbar.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 02 / 2017
IT-Fachkräfte-Markt

Gehaltsübersicht 2017

Die Anzahl der Beschäftigten in der IT-Branche wächst seit Jahren stetig. Sie ist laut Bitkom mit etwa einer Million Menschen der zweitgrößte Arbeitgeber in Deutschland. Jedoch haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Die starke Nachfrage wirkt sich auch auf die Gehälter im IT-Bereich aus. Für 2017 prognostiziert die neue Gehaltsübersicht des Personaldienstleisters Robert ... Weiterlesen ... Artikel lesen

COP-Geschäftsführer Tim Böger: „Das Zusammenarbeiten von Fachkräften verschiedener Disziplinen ist überall gewinnbringend.“

Artikel lesen
Demoversion ansehen
Ausgabe: 02 / 2017
Human Resources

Quereinsteiger in der Überzahl

Mehr als die Hälfte der HR-Angestellten mit Hochschulabschluss sind Absolventen themenfremder Studiengänge. Lediglich 48 Prozent kommen aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Das ist das Ergebnis einer Studie der Vergütungsanalytiker von Compensation Partner. Dazu wurden fast 4.500 Datensätze der letzten zwölf Monate von Arbeitnehmern im Personalwesen untersucht.­.. Artikel lesen