Online-Arbeitsmarkt

Human Resources (HR) im Aufwind

Ausgabe-Nr.: 5/2020

Der Online-Stellenmarkt für Positionen im HR- und Recruiting-Bereich verzeichnete in den letzten Jahren ein überproportional starkes Wachstum. Dies ist ein klares Signal dafür, dass HR für Arbeitgeber an Bedeutung dazugewinnt. Der ‚HR-Jobmarkt-Report‘ analysierte auf Basis von Daten des Arbeitsmarktes aus Jobfeed die Entwicklungen von HR-Berufen vor der Corona-Krise.

„Unsere Studie erweitert die Marktkenntnis für Entscheidungen in HR- und Recruiting-Abteilungen. Wer Recrui­ting erfolgreich planen und umsetzen möchte, braucht genaue Markt-Informationen. Unsere Untersuchung zeigt solche Insights exemplarisch am HR-Sektor selbst“, erklärt Studien-Co-Autor Christoph Athanas, Geschäftsführer bei der Meta HR Unternehmensberatung GmbH in Berlin.

Der Online-Stellenmarkt in Deutschland ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich stark gewachsen und hat sich seit 2016 um den Faktor 2,6 vergrößert. Die Stellen im Recruiting- und HR-Bereich verzeichnen sogar eine noch größere Zunahme um den Faktor 2,9. Im Jahr 2019 legte der HR-Jobmarkt online um beachtliche 42 Prozent zu (2018: 51 Prozent) (-> Grafik 3). Dies ist ein klares Signal dafür, dass HR-Positionen eine zunehmende Relevanz für Arbeitgeber besitzen und HR-Kompetenz immer mehr inhouse vorgehalten wird.

Die meistgesuchten Jobprofile im HR-Bereich sind Personalberater, Recruiter und HR-Manager, Personal-Sachbearbeiter sowie Manager für Bildungs- und Beschäftigungs-Förderung. Diese fünf Berufe stehen zusammen für eine durchschnittliche Nachfrage von rund 60 Prozent aller gesuchten HR-Profile. Unter ihnen erfuhr vor allem das Recruiter-Profil einen erkennbaren Aufschwung und steht seit 2019 an der Spitze der Top 5.

Die Studienmacher weisen darauf hin, dass sich Arbeitgeber auch in der Corona-Krise bewusst machen sollten, dass „kompetente Recruiter äußerst gefragt sind und eine wertvolle Kompetenz für den Arbeitgeber darstellen“.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe