Prezi

Modern Workplace-Lösungen

Ausgabe-Nr.: 1/2020

‚Prezi Video‘: Mit Hilfe des Tools lassen sich angeblich professionelle Videos ohne aufwendige Nachbearbeitung oder komplizierte Greenscreen-Aufnahmen für Konferenzen, Live-Webinare, Tutorials oder Social-Media-Beiträge erstellen.

In einer aktuellen Studie behandelt der Anbieter von Tools für die visuelle Kommunikation die Thematik ‚Kommunikation am Arbeitsplatz und die Verwendung von Video‘. Das zentrale Ergebnis: Der Austausch per Video ist im Büroalltag fest integriert und trifft auf eine breite Zustimmung.

„Video ist das Format der Zukunft. Prezi Video ist ein Tool, das die Aufnahme und Verarbeitung von Inhalten noch einfacher und ansprechender macht. Es ist die erste Produktlösung, die den Vortragenden gemeinsam mit den visuellen Inhalten auf einen Bildschirm bringt. Der Sprecher nimmt einen direkten Bezug zu seinen Botschaften und vermittelt diese per Video-Aufzeichnung oder per Live-Übertragung seinem Publikum. Damit eignet sich Prezi Video auch als wirkungsvolles Konferenz-Tool“, erklärt Spencer Waldron, Director of Global Communications bei Prezi Inc. in Amsterdam.

Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und verfügt über zwei Hauptsitze in San Francisco und Budapest. Zu dessen Produkt-Palette gehören die zoombare Präsentations-Software ‚Prezi Next‘ sowie die Video-Aufzeichnungs-Lösung ‚Prezi Video‘. Mit Hilfe der Letzteren lassen sich angeblich professionelle Videos ohne aufwendige Nachbearbeitung oder komplizierte Greenscreen-Aufnahmen für Konferenzen, Live-Webinare, Tutorials oder Social-Media-Beiträge erstellen.

Zur Untersuchung: Der Anbieter analysierte, wie Mitarbeiter Videos am Arbeitsplatz nutzen. Dafür wurden das Verhalten und die Einstellung von 2.011 Büroangestellten in Großbritannien untersucht. Von den Befragten gaben zwei Drittel an, dass ein direkter menschlicher Kontakt unerlässlich ist, wenn es darum geht, wichtige Inhalte zu teilen und zu verarbeiten. Physische Meetings von Angesicht zu Angesicht werden nach wie vor als die wirkungsvollste Art der Kommunikation bewertet (88 Prozent).

Der Video-Konferenz wird jedoch der Status einer überzeugenden Alternative eingeräumt. Für 66 Prozent steht diese Methode direkt an zweiter Stelle, um effizient miteinander in Kontakt zu treten. Die Video-Kommunikation nimmt bereits gegenwärtig einen relevanten Anteil des Geschäftsalltags ein. Über 71 Prozent der Beschäftigten präsentieren, sehen oder konzipieren Video-Inhalte bei der Arbeit. 65 Prozent schauen sich während der Arbeit Live-Videos an und etwa ein Drittel produziert sie im Büro.

Rund 33 Prozent vertreten den Standpunkt, dass die Video-Kommunikation zu einer Verbesserung der Arbeitsleistung beiträgt. Mehr als zwei Drittel stimmen zu, dass sie mehr aus Video-Telefonkonferenzen lernen würden, wenn sie sowohl visuelle Inhalte als auch eine Aufnahme des Präsentators enthalten würden. Wiederum zwei Drittel gaben an, dass sie einer Präsentation im Rahmen eines Video-Meetings für einen längeren Zeitraum Aufmerksamkeit schenken könnten, wenn diese visuelle Inhalte und nicht nur ein Video des Vortragenden enthalte. 85 Prozent sagten, dass sie Präsentationen, die sowohl den Präsentator als auch die Grafiken auf dem gleichen Bildschirm zeigen, als ansprechender empfinden.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe