Soennecken

Beschaffungs-Optimierung

Ausgabe-Nr.: 30/2019

Kai Holtkamp, Bereichsleiter Strecken- und Systemhandel bei Soennecken: „SoProcure Services bedeutet für Endkunden nicht nur Reduzierung der Beschaffungs-Kosten, sondern auch mehr Tempo, Transparenz und Prozess-Stabilität.“

„Mit diesem Service gelingt es uns, das Sortiment unserer eProcurement-Plattform SoProcure auf einen Schlag zu vervielfachen“, teilte die Genossenschaft in der letzten August-Woche mit. Mit dem neuen Projekt will die Einkaufsvereinigung auf die Bedürfnisse des Marktes reagieren und sowohl den Fachhändlern als auch den Abnehmern ein zukunfts- und wettbewerbsfähiges Beschaffungsmodell bieten.

„Rund 220 Millionen Euro Umsatz wurden 2018 im SoProcure der Soennecken eG generiert. Nun erweitern wir das Leistungsspektrum deutlich. Mit SoProcure Services reagieren wir auf den Wunsch nach Prozessoptimierung. Das bedeutet für Endkunden nicht nur Reduzierung der Beschaffungs-Kosten, sondern auch mehr Tempo, Transparenz und Prozess-Stabilität“, verkündet Kai Holtkamp, Bereichsleiter Strecken- und Systemhandel bei der Soennecken eG in Overath.

Über die Einbindung sortimentsspezifischer Vertragsliefe­ranten, die ein Soennecken-Gütesiegel erhalten, soll die Sor­ti­mentsvielfalt deutlich ansteigen. „Als exklusiver Lieferant für EDV und Technik können wir über dieses äußerst professionelle Beschaffungsmodell Händlern und Endkunden unser Sortiment zur Verfügung stellen“, ergänzt Holm Lehmann, Head of Key-Account-Management North/East bei Conrad Electronic, und betont die partnerschaftliche Beziehung durch die „Hand-in-Hand-Zusammenarbeit“ im Außendienst. Zusätzlich können in die Plattform lokale Lieferanten eingebunden werden, um regionale Marktplätze zu schaffen.

Dem von Einkäufern gefürchteten Maverick-Buying („wildes Einkaufen“) außerhalb bestehender Verträge begegnet SoProcure Services mit einer One-Creditor-Funktionalität. „Hinsichtlich der Prozesskosten rechnet es sich in der Regel nicht, den billigsten Artikelpreis im Internet zu suchen. Der Bezug über SoProcure sichert dem Einkauf eine erhebliche Beschaffungs- und Kostentransparenz“, erläutert Oliver Vogt, Vertriebsleiter der Büro-Bedarf-Balke GmbH.

Zum Projekt gehört weiterhin das Angebot von intensiven Shop-Schulungen und einer eigenen für das Projekt entwickelten Ausbildung zum IHK-geprüften Prozesskosten-Berater in der Soennecken-Akademie. Individuelle Ansprechpartner unterstützen die Händler bei Marketing und Vertrieb. „Das Projekt SoProcure Services ermöglicht es unseren Mitgliedern, sich bei ihren Kunden als echter Beschaffungsexperte zu positionieren und damit ein noch nachhaltigerer Partner zu werden“, sagt Soennecken-Manager Holtkamp.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe