ELO

Vielfältiges Veranstaltungs-Portfolio

Ausgabe-Nr.: 7/2019

17. ELO-ECM-Fachkongress in Fellbach bei Stuttgart: Vor Ort standen Zukunftsthemen, wie die Automatisierung mit ECM und der Einfluss Künstlicher Intelligenz (KI) auf Unternehmens-Prozesse, im Fokus.

Der Stuttgarter Hersteller hielt jüngst in Fellbach den 17. ELO-ECM-Fachkongress ab. Bei der Jahresauftakt-Veranstaltung für Kunden, Interessenten und Partner drehte sich alles rund um das Thema Enterprise-Content-Management (ECM). Das Event soll jedoch nur eines von vielen in diesem Jahr sein. Denn das Unternehmen will sein Portfolio auf zahlreichen Messen sowie Roadshows zur Schau stellen.

Etwa 1.500 Besucher strömten am Partnertag der Systemhäuser und IT-Beratungen sowie im Zuge des darauffolgenden Fachkongresses für Kunden und Interessenten in die Schwaben-Landhalle. Vor Ort standen Zukunftsthemen, wie die Automatisierung mit ECM und der Einfluss Künstlicher Intelligenz (KI) auf Unternehmens-Prozesse, im Fokus. Auf der Agenda befanden sich hierzu eine Reihe an Fachvorträgen und Best-Practice-Berichten von ELO-Kunden.

Das Format begann mit der Keynote ‚Digitalen Fortschritt aktiv gestalten‘ von ELO-CEO Karl Heinz Mosbach. In dieser wurde aufgezeigt, dass gerade Deutschland im internationalen Vergleich in Sachen Digitalisierung großen Nachholbedarf besitzt. Derzeit sieht Mosbach einen überaus „bedenklichen Notstand“ an Fachkräften in vielen Bereichen, der sich in naher Zukunft durch „verfehlte Investitions- und Ausbildungs-Politik“ weiter „dramatisch verschärfen“ wird.

In weiteren Fachvorträgen gaben Experten Einblicke in die neuesten Features der ELO-Produktwelt. So wurden erste Live-Präsentationen der ‚ELO ECM Suite 20‘ gezeigt, die Ende Mai ausgeliefert werden soll. Die Version verfügt über ein komplett überarbeitetes User-Interface und kommt zudem mit neuen Clients auf den Markt. Server-seitig soll die Software vor allem durch eine verbesserte Performance überzeugen. So soll sie je nach Installation eine Leistungs-Steigerung von bis zu 20 Prozent erreichen.

Außerdem wurde die Verschlüsselung sowie Überwachung von Daten und Archivbereichen optimiert. Ein zusätzlicher Einsatz von Verschlüsselungs-Technologie ist angeblich nicht erforderlich, da der Hersteller diese als Standard-Funktionalität bereitstellt. Neu sind ebenfalls die erweiterten Health-Check-Services, die den aktuellen „Gesundheitszustand“ der Systembasis kontrollieren und Auffälligkeiten oder Störungen rechtzeitig melden.

Darüber hinaus waren namhafte ELO-Kunden vor Ort, um über ihre Erfahrungen bei der Einführung von ECM-Lösungen zu berichten. So konnten Besucher Vorträge von Share Now, engelbert strauss, Südzucker und der HTB Baugesellschaft mbH verfolgen. Abgerundet wurde der Kongress durch eine begleitende Fachausstellung von ELO-Partnern, die Soft- und Hardware-Lösungen demonstrierten.

Zu den weiteren angesetzten Events: Die Stuttgarter luden im März vergangenen Jahres erstmals deutschlandweit zu vier ELO Solution Days ein und führen die Roadshow nun auch in 2020 fort. Innerhalb von drei Wochen können sich ECM-Interessierte in Hannover (10.03.), Leipzig (12.03.), Dortmund (24.03.) und München (26.03.) über das Sortiment der ELO Business Solutions und deren Branchen-übergreifenden Einsatz informieren.

Veranstaltungs-Teilnehmer können sowohl die Business Solutions in Fachvorträgen von Digitalisierungs-Experten kennenlernen als auch von Kunden live erfahren, wie ELO in ihren Unternehmen erfolgreich eingeführt wurde. Auf der Bühne werden neben Daimler TSS – dem IT-Dienstleister des Automobil-Herstellers – und Masterrind, Marktführer in der Rinderzüchtung, auch der Berliner Reiseveranstalter BVB Touristik und die Dörr Group, ein Handelsunternehmen für Supersportwagen, zu sehen sein.

Als Keynote-Speaker wird Karl Heinz Mosbach die Roadshow begleiten, als Workshop-Leiter ist GoBD-Mitverfasser Dirk-Peter Kuballa vom Finanzministerium Schleswig-Holstein mit von der Partie. Workshops wird es aber nicht nur zu den GoBD 2.0 geben. Das Zusammenspiel von Datev und ELO sowie alles Wissenswerte rund um die Planung eines ECM-Projekts stehen gleichermaßen auf dem Workshop-Programm. Die Teilnahme ist kostenlos.

Des Weiteren führt der Hersteller seine Software-Lösungen auf mehreren Messen in Deutschland vor. Im ersten Halbjahr nehmen die Stuttgarter an Veranstaltungen teil, die sich gezielt an den Mittelstand, die Gesundheitsbranche, den Personalbereich und das Rechnungswesen richten: 4. IT-Leistungsschau in Erfurt (02.04.), DMEA in Berlin (21. bis 23.04.), Zukunft Personal Süd in Stuttgart (12./13.05.) und ReWeCo in Essen (14.–16.05.).

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe