Virtual Reality/Augmented Reality

„Von unschätzbarem Wert“

Ausgabe-Nr.: 28/2019

Brent Insko, Vorsitzender der OpenXR-Arbeitsgruppe und leitender XR-Architekt bei Intel: „Jetzt ist es an der Zeit, dass Software-Entwickler anfangen, OpenXR in Betrieb zu nehmen.“

Im letzten Monat kündigte die Khronos Group, ein offenes Konsortium von 140 führenden Hard- und Software-Unternehmen, die Ratifizierung und öffentliche Freigabe der Spezifikation OpenXR 1.0 zusammen mit öffentlich verfügbaren Implementierungen an.

OpenXR ist ein vereinheitlichender, lizenzfreier, offener Standard, der einen leistungsstarken, plattformübergreifenden Zugriff auf Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) ermöglicht: zusammen bekannt als XR-Plattformen und -Geräte. „Die Arbeitsgruppe freut sich, die Version 1.0 der OpenXR-Spezifikation auf den Markt zu bringen, und das Feedback der Community zu der im März 2019 veröffentlichten vorläufigen Spezifikation war von unschätzbarem Wert, um uns zu diesem wichtigen Meilenstein zu führen“, sagte Brent Insko, Vorsitzender der OpenXR-Arbeitsgruppe und leitender XR-Architekt bei Intel.

„Unsere Arbeit geht weiter, während wir nun eine umfassende Testsuite fertigstellen, wichtigen Spiele-Engine-Support integrieren und die nächsten Features planen, um einen wirklich lebendigen, plattform­übergreifenden Standard für XR-Plattformen und -Geräte zu entwickeln. Jetzt ist es an der Zeit, dass Software-Entwickler anfangen, OpenXR in Betrieb zu nehmen.“

Mit der Version 1.0 wird die Arbeitsgruppe den Standard weiterentwickeln und von nun an die volle Rückwärts-Kompatibilität beibehalten. Das soll Software-Entwicklern und Hardware-Anbietern eine solide Grundlage bieten, um unglaubliche, portable Benutzer­erlebnisse zu schaffen. Zusammen mit der Freigabe der Spezifikationen erhält OpenXR weiterhin Unterstützung für das Ökosystem von den Khronos-Mitgliedsunternehmen.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe