ELO

ECM-Fachkongress 2019

Ausgabe-Nr.: 46/2018

ELO-Geschäftsführer Karl Heinz Mosbach: „Die Begeisterung für und der Bedarf nach digitalen Geschäftsprozesslösungen ist bei den Unternehmen ungebrochen groß – Tendenz weiter steigend in 2019.“

Zum Jahresauftakt lädt der ECM-Anbieter nach Stuttgart-Fellbach. Am 31. Januar 2019 treffen sich Interessenten, Kunden und Business Partner zum 16. ELO-ECM-Fachkongress in der Schwabenlandhalle. Unter dem Motto „Starten Sie mit ELO in die digitale Zukunft“ soll sich alles um Neuheiten rund um das Thema digitale Geschäftsprozesse drehen.

 

„Die Begeisterung für und der Bedarf nach digitalen Geschäftsprozesslösungen ist bei den Unternehmen ungebrochen groß – Tendenz weiter steigend in 2019“, erklärt Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer der ELO Digital Office GmbH in Stuttgart. Seit über 20 Jahren macht der ECM-Hersteller seine Kunden für die digitale Zukunft fit. Vor dem Hintergrund dieser Aktivitäten eröffnet ELO das neue Geschäftsjahr und lädt Interessenten, Kunden und Business Partner ein, Zukunftsszenarien der Digitalisierung zu erleben und zu diskutieren. Der Kongress bietet eine umfangreiche Agenda und viele Networking-Möglichkeiten.

Auf dem Programm stehen Praxisberichte, die einen Einblick in die Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit ELO geben. Hierzu stellen Kunden unterschiedlicher Unternehmensgrößen aus verschiedenen Branchen ihre Digitalisierungs-Projekte und Erfahrungen vor. Zudem gibt es eine Vielzahl an Fachvorträgen von Mitarbeitern, die neben den ELO Business Solutions auch erste Einblicke in die neue ECM Suite 12 gewähren sowie die neue SAP-Integration vorstellen.

Wie in den Jahren zuvor wird der Kongress von einer Fachausstellung begleitet, in der die Business Partner über ihre speziellen Branchenlösungen im Hard- und Softwarebereich informieren.

Ende Oktober dieses Jahres konnten sich die Stuttgarter im Rahmen einer von der KID Magdeburg als Dienstleister der Kommunalen IT-UNION eG (KITU) durchgeführten europaweiten Ausschreibung gegenüber den Mitbewerbern durchsetzen. ELO gewann mit seiner ECM-Suite und der E-Akte bei den über 60 Mitgliedern der KITU den Auftrag.

Nach eigenen Angaben „überzeugten insbesondere die technisch ausgereifte Lösung sowie deren attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.“ Des Weiteren konnte ELO gemeinsam mit seinem Business Partner Bechtle Systemhaus Magdeburg, der mit der technischen Realisierung betraut wurde, als Team auftreten. Bei der Umsetzung leisten sowohl das Bechtle Competence Center DMS als auch die KITU-Consulting Unterstützung.

Die Mitglieder der KITU arbeiten bisher zumeist noch papierbasiert. Mit der ELO ECM Suite und der ELO E-Akte erhalten sie nun ein System zur datenbankgestützten Dokumentenverwaltung. Sie waren in das eineinhalb Jahre dauernde Ausschreibungs-Verfahren eingebunden, so dass ihre konkreten Anforderungen bei der Auswahl der Software Berücksichtigung fanden. Ihnen steht nun für ihre Beschaffungsvorhaben ein Gesamtpaket aus Planungs- und Konzeptionsunterstützung zur Verfügung. Erste Projekte sind bereits für Januar 2019 geplant. Die Implementierung des ECM-Systems erfolgt jeweils in enger Anbindung an kommunale Fachverfahren.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe