Strähle

Funktion auf kleinem Raum

Ausgabe-Nr.: 25/2018

Neues Modell ‚Kubus I Micro‘ von Strähle: Die Lösung wurde als Rückzugsort für Telefonate sowie Videokonferenzen konzipiert und kann frei in offenen Bürolandschaften positioniert oder zu Zweier- oder ­Vierergruppen kombiniert werden.

Der schwäbische Büromöbel-Anbieter stellt seinen Orgatec-Auftritt in 2018 unter das Motto ‚Individuelle Bürowelten mit System‘. Dabei plant das Unternehmen Besuchern auf seinem Messestand zu vermitteln, welche Anforderungen an moderne Multispace-Arbeitswelten gestellt werden und wie sich diese mit hochfunktionellen, flexiblen Trennwand-, Raum-in-Raum- und Akustiksystemen realisieren lassen.

 

„Die Entscheidung über die richtige Bürogestaltung ist heute komplexer als die Wahl zwischen Einzel- und Großraumbüro, da kaum jemand mehr den ganzen Tag am gleichen Ort arbeitet. Zeitgemäße Bürokonzepte zeichnen sich dadurch aus, dass sie optimale Raumlösungen für die jeweilige Arbeitssituation bieten“, sagt Florian Strähle, Geschäftsführer der Strähle Raum-Systeme GmbH in Waiblingen.

Die neueste Entwicklung des Unternehmens soll veranschaulichen, dass selbst kleinste Räume ein schönes Design und behagliches Ambiente bieten können. Der als Rückzugsraum für Telefonate und Videokonferenzen konzipierte ‚Kubus I Micro‘ erfüllt laut Hersteller höchste Erwartungen an Flexibilität, Ausstattung und Komfort. Er kann frei in offenen Bürolandschaften positioniert oder zu Zweier- oder Vierergruppen kombiniert werden. Aufgebaut aus zwei Vollwänden mit Holzfurnier und zwei Glaswänden mit flächenbündiger Ganzglastür soll er zudem eine helle Atmosphäre erzeugen.

Schalldämmende Wände ermöglichen Mitarbeitern konzentriertes Arbeiten ohne Geräusche aus dem Open Space

Die schalldämmenden Wände mit einer Norm-Schallpegeldifferenz im eingebauten Zustand von zirka 28 Dezibel ermöglichen dem Mitarbeiter konzentriertes Telefonieren und Arbeiten ohne störende Geräusche aus dem Open Space. Gleichzeitig gewährleisten sie, dass die Kollegen im Großraum durch Telefonate nicht gestört werden. Mikroperforierte Decken-Paneele sollen zudem in Verbindung mit integrierten Wandabsorbern eine angenehme Raumakustik erzeugen. Optional können die Wandpaneele mit Filz belegt werden.

Für gutes Raumklima sorgt laut Anbieter ein in die Systemdecke integriertes, schallgedämmtes Entlüftungsgerät mit energiesparendem Elektromotor und einer Leistung bis 118 m³/h. Die Zuluft wird über ein ebenfalls schallgedämmtes Überström-Element in der Vollwand in den Raum geführt. Die mittels eines Trimmpotentiometers vorgenommene Grundeinstellung im Komfortbetrieb von 80 m³/h lässt sich direkt am Gerät nachträglich jederzeit ändern.

Zur Ausstattung gehört darüber hinaus eine LED-Wandleuchte. Diese kann wahlweise durch eine permanente LED-Ambiente-Beleuchtung ergänzt werden. Zum Anschluss von Laptop, Smartphone und anderem Equipment steht eine Elektroleiste mit einer 230-Volt-Steckdose und einem Cat6-Datenanschluss oder einem USB-Charger zur Verfügung.

Weitere Lösungen zur Umsetzung moderner Multispace-Arbeitswelten, die Strähle auf der Orgatec präsentiert, sind unter anderem das neue Raum-in-Raum-System ‚Kubus I Dialog‘, ein multifunktionaler Besprechungsraum für zwei Personen, die erste Cradle-to-Cradle-zertifizierte Trennwand made in Germany sowie die Glasakustik-Wand System 7400, die durch die Kombination raumhoher Glaselemente mit Vorwand- und Deckenabsorbern akustisch getrennte Zonen in Open-Space-Büros ermöglicht.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe