Soennecken/ckw Computer

Neues Bürokonzept durch Kooperation

Ausgabe-Nr.: 14/2017

Führung durch die neuen ckw-Geschäftsräume: Kunden können das gesamte Interieur, bestehend aus Einrichtung, Technik und Bürobedarf, vor Ort testen und kaufen.

Die oberbayerischen Experten für moderne und gesamtheitliche Büroarbeit eröffneten jüngst ihren neuen Firmensitz. Am neuen Standort zeigt das Unternehmen auf rund 500 Quadratmetern ganzheitliche Lösungen für zeitgemäße Büro- und Wissensarbeit. Das neue Konzept wurde von einem Expertenteam der Soennecken eG mitentwickelt.

 

„In den neuen Geschäftsräumen können die Kunden elektrisch höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Bürodrehstühle, biodynamische Beleuchtungssysteme, Akustiklösungen, Multifunktionsgeräte, IT-Systeme und Lösungskonzepte für Verbrauchsmaterialien aber auch neue Geschäftszweige wie Lager und Betriebseinrichtung im Einsatz erleben und selbst testen. Zudem kann man alles, was in unseren Büros, Geschäfts- und Lagerräumen zu sehen ist, auch bei uns kaufen“, sagt Markus Schlaffner, Inhaber und Geschäftsführer der ckw Computer & Büro GmbH in Traunstein.

Torsten Buchholz, Leiter Geschäftsfeld Büroeinrichtung der Soennecken eG, Stefan Kleinhenz, selbstständiger Büroberater und Trainer und Innenarchitektin Jovanka Kleinhenz haben gemeinsam mit der ckw Computer & Büro GmbH neue Arbeitswelten geschaffen. Der bisherige Firmensitz des Unternehmens wies seit längerem einen erheblichen Sanierungsbedarf auf.

Außerdem erfüllten die Geschäftsräume nicht mehr die Anforderungen eines modernen, wachsenden Unternehmens in der Bürowirtschaft. Deshalb begaben sich die Geschäftsführer Schlaffner und Lukas Stadler nach der Geschäftsübernahme im Jahr 2014 auf die Suche nach einer passenden Gewerbefläche.

Konzept einer „lebendigen Ausstellung“

Das Expertenteam der Genossenschaft unterstützte den Anbieter von Technik und Bürobedarf bei der Gestaltung des Neubaus, in dem er nun eingemietet ist, entsprechend der Bedürfnisse und Wünsche des Unternehmens. Um auch die Mitarbeiter auf die enormen Veränderungen durch den Umzug und das Konzept einer „lebendigen Ausstellung“ vorzubereiten, hatte es zudem bei der Soennecken eG in Overath einen zweitägigen Workshop für das gesamte Team gegeben.

 

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe