Paperworld-Trends 2018/19

„Ein einmaliger Service“

Ausgabe-Nr.: 1/2018

Paperworld-Leiter Michael Reichhold: „Die Fachbesucher erhalten in der Sonderschau konkrete Trendaussagen mit Aussteller- und Produktinfos, Führungen und Fachvorträgen.“

Zur Paperworld zeigen vom 27. bis 30. Januar 2018 rund 1.500 Aussteller aus 60 Ländern auf acht Hallenebenen des Frankfurter Messegeländes, welche Neuheiten es für das moderne Büro und den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf gibt. Dabei rücken drei Stilwelten den modernen Arbeitsplatz in den Fokus.

 

Die Messe verbindet die beiden Warenschwerpunkte gewerblicher Bürobedarf und privatorientierter Papier-, Schreibwaren- und Schulbedarf unter einem Dach. Das Nebeneinander von ‚The visionary office‘ und ‚The stationery trends‘ spiegelt sich auch bei den Paperworld-Trends und in der Trendschau im Foyer der Halle 5.1/6.1 wider.

Die Messe-Trends 2018/19 sollen innovative Lösungen für das Büro von morgen und wegweisende Lifestyle-Entwicklungen zeigen. Bei der so genannten Trendschau werden die Produktinnovationen der Aussteller in den Trendwelten kombiniert und in Szene gesetzt.

„Die Fachbesucher erhalten in der Sonderschau konkrete Trendaussagen mit Aussteller- und Produktinfos, Führungen und Fachvorträgen. Das ist ein einmaliger Service, der dem Handel die neuesten Anregungen für die Zusammenstellung seines Sortiments und seine Ladengestaltung liefert“, lässt Paperworld-Leiter Michael Reichhold in Frankfurt verlauten.

Das Stilbüro bora.herke.palmisano hat sich, im Auftrag der Paperworld, mit der Frage beschäftigt, wie in Zukunft gearbeitet wird und was die Trendprodukte für die kommende Saison sind. Dazu ziehen sie Entwicklungen in Mode und Architektur sowie im Produkt- und Möbeldesign heran. Für den Bereich ‚The visionary office‘ haben die Designer den Trend ‚Work + Challenge‘ herausgearbeitet. ‚The stationery trends‘ wird mit den zwei Stilwelten ‚Minimal + Excellent‘ und ‚Spirit + Ambition‘ verdeutlicht.

‚Work + Challenge‘ verbindet Hightech mit kollaborativem Arbeiten und Behaglichkeit

Beim Trend ‚Work + Challenge‘ wird gezeigt, wie sich Hightech, veränderte Anforderungen an die Zusammenarbeit und Behaglichkeit zu einem Gesamtkonzept verbinden. Die Entwicklung verwandelt das Büro mit dem Produktspektrum des gewerblichen Bürobedarfs zu einem harmonischen Arbeitsumfeld. Schließlich sollen Möbel und Produkte in der sich verändernden Arbeitswelt den wachsenden Ansprüchen an Ästhetik und Benutzerfreundlichkeit gerecht werden.

Im Mittelpunkt steht eine natürliche Wohnlichkeit in maßgeschneidertem Konzept verbunden mit hohen Ansprüchen an Flexibilität und Mobilität. Die Balance von Kommunikation und Rückzug wird mit multifunktionalen Elementen und Möbeln erreicht und unterstützt die unterschiedlichen Nutzungsanforderungen. Gleichzeitig spielen helle und belebende Farben sowie Naturmaterialien, die das Wohlbefinden am Arbeitsplatz steigern sollen, eine wichtige Rolle.

Der zweite Paperworld-Trend ‚Spirit + Ambition’ soll die Suche nach neuen Inspirationen unterstützen. In dieser Stilwelt trifft Digitales auf analoge Aspekte. Sowohl die aktuelle Work- und Streetware als auch junge Künstler und technologische Neuerungen inspirieren diesen Stil. Der private Arbeitsplatz wird mit Skizzen und kräftigen Farben zum kreativ-künstlerischen Home­office. Kontrastreiche Farben und uneinheitliche Materialien symbolisieren dabei die Ablehnung gegenüber einer rein ergebnisorientierten Rationalität im Arbeitsumfeld.

‚Minimal + Excellent‘ verdeutlicht als dritter Trend 2018/19 die Reduktion auf moderne Eleganz. Er ist geprägt von einem hohen Anspruch an die Funktionalität und Qualität der Produkte – das Design und die handwerkliche Verarbeitung stehen im Fokus. Dazu passend stehen dunkle Töne wie Schwarz, Dunkelblau, Moos kombiniert mit Gold, Nickel,  Silber im Mittelpunkt und machen das private Büro zu einem exklusiven Raum. Verstärkt wird dies mit der Klarheit der Formen und Einrichtung sowie dem Einsatz neuester Technologien. Über alle Produkte hinweg lautet das Motto: Durch Reduktion Eleganz erreichen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe