Leuwico

Zukunftsweisende Bürolandschaft

Ausgabe-Nr.: 13/2017

Raumkonzept von Leuwico in der Tenowo-Hauptverwaltung: Der grau-grüne Farbverlauf im Fabrikgebäude dient als optische Wegführung durch die gesamte Etage.

Der oberfränkische Büromöbel-Hersteller stattete die Hauptverwaltung des Textil-Anbieters Tenowo im bayerischen Hof mit Arbeitsplätzen, Konferenz-, Ausstellungs- und Schulungsräumen für 50 Arbeitsplätze aus. Die neu kreierte Open Space-Landschaft im ehemaligen Fabrikbau schafft neue Raumstrukturen bei gleichzeitigem Erhalt von authentischer Bausubstanz.

 

„Die Bürolandschaft der Tenowo GmbH ist konsequent geprägt durch die Kombination von hochwertigen Serienmöbeln und individuellen Sonderanfertigungen“, sagt Mattias Rothe, Geschäftsführer der Leuwico GmbH in Wiesenfeld. In enger Zusammenarbeit mit fickenscher architektur+ und der Schäfer Büromöbel GmbH hat der Anbieter rund 1.500 Quadratmeter Nutzfläche mit modernsten Büromöbeln ausgestattet.

Highlight der neu geschaffenen Arbeitswelt ist der Schreibtisch iMOVE-F mit der manuellen H2-Schnellverstellung. Die Tischhöhe wird innerhalb einer Sekunde ohne Kraftaufwand variiert. Das System verzichtet komplett auf motorische Unterstützung und Strom. Die Säulenprofile sind mit einer eigens für den Tisch konstruierten Rollenaufnahme ausgestattet, um Schleifspuren im ausgefahrenen Zustand zu vermeiden. Selbst nach jahrelanger Benutzung der Höhenverstellung bleibt das System dem Hersteller zufolge kratzerfrei.

Die Planung der zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichteten Fabrik ist auf Mitarbeiterzuwachs ausgelegt. Neue Raumkonzepte, die Transparenz und Flexibilität ermöglichen, prägen die gestalterische Idee von Architekt Uwe Fickenscher, der zugleich die Rolle des Innenarchitekten übernahm. Durch einen Wechsel von offenen und geschlossenen Arbeits- und Aufenthaltsbereichen sowie die Ausstattung mit geeigneten Möbeln und entsprechender Medientechnik soll die Kommunikation unter den Mitarbeitern optimal angeregt und unterstützt werden.

Unterschiedlich gestaltete Begegnungsorte

Über das zweite Stockwerk verteilt finden sich unterschiedlich gestaltete Begegnungsorte, die den Mitarbeitern Raum für Besprechungen, Teamarbeit und Informationsaustausch auf kurzem Wege bieten. Besonderes Augenmerk liegt auch auf dem Bodenbelag, der zu 100 Prozent aus wiederverwertbarem Garn besteht. Das Design lässt Raumgrenzen verwischen und der Hochflor trägt der akustischen Raumqualität Rechnung. Der grau-grüne Farbverlauf dient zudem als optische Wegführung durch die gesamte Etage.

Dem Bedürfnis nach zurückhaltendem Design kam Leuwico mit individuell angepassten Stauraummöbeln nach. Nur vereinzelt kommen Schränke mit Schiebe- oder Flügeltüren zum Einsatz. Für den nötigen Stauraum am Arbeitsplatz sorgen Rollcontainer mit grifflosen Schubfächern in schlichtem Design. In den Besprechungsräumen verbergen iSCUBE Sideboards Medientechnik und Präsentationsmaterial.

Das Gesamtbild des neu gestalteten Fabrikbaus ist stark durch die offene Regalbauweise geprägt. Die von beiden Seiten zugänglichen Regalsysteme unterstützen den offenen Charakter des Bürokonzepts. Gleichzeitig trennen sie die Arbeitsbereiche voneinander. Durch Aufsatzelemente mit Tischplatten können die Regalsysteme schnell und einfach in ihrer Funktionalität erweitert werden und über das gesamte Stockwerk verteilt neue Begegnungsorte gewährleisten.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe