Kinnarps

Neues Nachhaltigkeits-Konzept

Ausgabe-Nr.: 5/2018

Kinnarps-Stand auf der Stockholm Furniture & Light Fair: Der Hersteller präsentierte unter anderem den funktionalen Konferenzstuhl ‚Leia‘ sowie das Möbelprogramm ‚Space‘.

Der skandinavische Hersteller präsentierte vom 6. bis 10. Februar dieses Jahres auf der größten Möbelmesse Schwedens neben den Produkten das Tool ‚Better Effect Index‘. Dabei handelt es sich um das erste umfassende Werkzeug, mit dem sich die Nachhaltigkeit eines Produktes überprüfen lässt.

 

„Sowohl die ausgestellten Produkte als auch die Veranstaltungen, die wir während der Woche durchführten, waren von einer Kombination aus Nachhaltigkeit und Design geprägt“, lautet das Statement aus Stockholm zum Verlauf der diesjährigen Stockholm Furniture & Light Fair.

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeits-Strategie präsentierte der Hersteller den so genannten ‚Better Effect Index‘. Es handelt sich um ein Tool, mit dem die Nachhaltigkeit eines Produktes überprüft werden kann. Über zahlreiche Impulse der Branche hinaus, wie etwa ein CO2-Rechner oder ein LEED-Rechner, wollen die Schweden alle Puzzleteile zusammenfügen, um sämtliche Fragen zur Nachhaltigkeit beantworten zu können. Dabei soll das Werkzeug als Inspiration für einen neuen Branchenstandard im Bereich einer gemeinsamen Initiative zur Nachhaltigkeit dienen. Indem jeder Bereich auf einer Drei-Punkte-Skala bewertet wird, will man ein klares und transparentes Bild der Nachhaltigkeitsleistung des Produkts schaffen.

Nach Angaben von Kinnarps stieß das Konzept in Zusammenhang mit der diesjährigen Open-Minds-Podiumsdiskussion bei den Teilnehmern auf großes Interesse. Zu den Gästen gehörten der Architekt Gert Wingårdh, Louise König, die 2017 zum Nachhaltigkeitsmanager des Jahres in Schweden gewählt wurde, Erik Huss vom Think Tank Fores, Johanna Ljunggren, Nachhaltigkeitsmanagerin bei Kinnarps, und Robert Petersson, der CEO des Unternehmens.

Auf der Messe präsentierte Kinnarps zwei Produkte, die im besonderen Fokus stehen. Dazu zählte der Konferenzstuhl ‚Leia‘. Das Mehrzweck-Möbel eignet sich für Besprechungen, Cafés sowie große Säle und passt sich durch zahlreiche Material- und Farbvarianten verschiedenen Bedürfnissen des Nutzers an.

Weiterhin zeigte der Anbieter sein Möbelprogramm ‚Space‘. Die Stauraumserie entwickelten die Skandinavier speziell für offene Bürolandschaften. Sie soll in modernen Arbeitsumgebungen mehr Spielraum gewährleisten, als es mit klassischen Schranksystemen möglich ist. Darüber hinaus konnten Besucher sich über das Konzept für Arbeitsplätze und Schulen der Zukunft – Kinnarps Next Office und Next Education – informieren.

Die jährlich stattfindende Stockholm Furniture & Light Fair gilt als eine der interessantesten Design-Messen, die durch diverse Seminare, Vorträge und Preisverleihungen ergänzt wird. Über 700 Aussteller aus 35 Ländern zeigten in diesem Jahr die komplette Bandbreite an Möbeln, Büro, Design, Textil und weiterer Innenraumgestaltung sowie Beleuchtungstechnologie für zuhause und den öffentlichen Raum. Dabei kamen 80 Prozent der Vertreter aus dem nordischen Raum. Auch lag der internationale Anteil der insgesamt 40.000 Besucher bei lediglich 27 Prozent.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe