Dauphin

Bunte Inspirationen

Ausgabe-Nr.: 02/2018

Tragrohrmöbelsystem ‚Bosse modul space‘ von Dauphin Home: Das Programm zeichnet sich durch das Spiel mit Farben, Formen und Materialien aus und ist in zwölf Farbtönen der Farbenklaviatur Les Couleurs Le Corbusier erhältlich.

Der bayerische Büromöbel-Hersteller präsentierte auf der diesjährigen imm cologne mit seinem Label ‚Dauphin Home‘ ein umfangreiches Repertoire an Formen und Kombinationen in der Farbenklaviatur von Le Corbusier. Schwerpunkt des neunten Messeauftritts auf der Möbelmesse war der Einfluss des Farbkonzepts auf Raumwirkung und Stimmung.

 

„Wir möchten Impulse liefern, wie sich durch die Synergien von ‚Bosse modul space‘ und der Farbenklaviatur von Le Corbusier moderne und gleichzeitig nachhaltige Raumkonzepte realisieren lassen“, erläutert Steffen Reim, Brand Manager Dauphin Home bei der Dauphin HumanDesign Group GmbH & Co. KG in Offenhausen das Messekonzept.

Farbpsychologie liegt aktuell im Trend, wodurch die Farblehren berühmter Architekten und Künstler neu entdeckt werden. So auch die ‚Polychromie Architecturale‘ von Le Corbusier. Das Tragrohr-Möbelsystem ‚Bosse modul space‘ des Herstellers zeichnet sich durch das Spiel mit Farben, Formen und Materialien aus. Anfang 2017 wurde das Programm um eine exklusiv lizensierte Kollektion von Lackfronten in zwölf ausgewählten Farbtönen der normierten Farbenklaviatur Les Couleurs Le Corbusier erweitert. Damit bietet Dauphin Home als einziger Anbieter von modularen Systemmöbeln Le Corbusiers Farb­palette für privates Wohnen und Objekteinrichtungen an.

Architektonisches Potenzial der Kooperation im Vordergrund

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts auf der imm cologne stand das architektonische Potenzial der Kooperation zwischen Dauphin Home und Les Couleurs Suisse. Das Bosse-System bietet mit seiner klassischen Formensprache und der Vielfalt an Materialien einen enormen Gestaltungsspielraum, der mit dem bewährten Farbkonzept von Le Corbusier durch einen ‚Styleguide‘ für die stimmige Raumkreation bereichert werden soll. Laut Reim kommt das Konzept bei Architekten und Innenausstattern gut an. Denn die zwölf polychromen Farbtöne lassen sich harmonisch miteinander mixen, wodurch sie immer wieder anders wirken.

‚Polychromie Architecturale‘ zog sich durch die gesamte Standgestaltung

Vom Wohn- und Essbereich über Apartment-Küche, Medienraum und Garderobe bis hin zum Home Office: Auf der Messe in Köln präsentierte Dauphin Home anwendungsorientierte Einrichtungsideen in der Farbwelt von Le Corbusier. Entsprechend dem gesamtgestalterischen Ansatz des schweizerisch-französischen Architekten zog sich die ‚Polychromie Architecturale‘ durch die Standgestaltung und integriert Produkte weiterer Le Corbusier-Partner wie Anker (Teppichboden), Keim (Wandfarben) und Arte (Tapeten). Farblich abgestimmt wurden Sitzlösungen wie die Stühle ‚Züco Little Perillo‘ oder der Drehstuhl ‚Züco Signo‘ aus dem Programm des Anbieters in die Präsentation eingebunden.

Das Wohnlabel Dauphin Home der Unternehmensgruppe bietet seit 2010 flexible Einrichtungslösungen für anspruchsvolle Nutzer. Herzstück der Wohnkollektion ist das Tragrohrmöbelsystem ‚Bosse modul space‘. Edle Sitzmöbel sollen das stimmige Programm für die Bereiche Wohnen, Home Office, Bibliothek, Essen, Schlafen, Ankleide und Garderobe abrunden. Laut Hersteller entwickelte sich die Marke Dauphin Home seit der Markteinführung kontinuierlich positiv und ist inzwischen in vielen führenden Einrichtungshäusern Deutschlands präsent.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe