Virtueller Arbeitsmarkt

Auf Rekordniveau

Ausgabe-Nr.: 6/2019

Die Auswertung der Big-Data-Plattform Jobfeed von Textkernel für den virtuellen Arbeitsmarkt 2018 liegt vor. Im vorigen Jahr schalteten die Unternehmen rund 7,83 Millionen Stellenanzeigen im Internet und erreichten mit einem Zuwachs von sieben Prozent gegenüber dem Vergleichs-Zeitraum einen neuen Höchststand.

Die Berufsgruppe Informations- und Kommunikationstechnologie gewinnt stetig Marktanteile. Die meisten Bewerber werden für die Branchen Industrie und Technik (mit deutlichem Abstand ganz vorne), Handel sowie Gesundheitswesen und Soziales gesucht.

Der Fachkräftemangel reißt nicht ab und wird zu einem immer größeren Problem. Unter den derzeit besonders nachgefragten Berufen befinden sich Kaufmännische Angestellte, Verkäufer, Software-Entwickler und Elektriker, wobei der Arbeitsmarkt mittlerweile so leer gefegt ist, dass die vakanten Stellen bereits seit langer Zeit überhaupt nicht mehr besetzt werden können.

Laut Jobfeed-Analyse zählten Fachkräfte aus der Produktion im Jahr 2018, wie auch in den vorigen Jahren, zu den am meisten nachgefragten Berufssparten. Auf Platz zwei befindet sich die Berufsgruppe „Administration und Kundenbetreuung“. Auf den Rängen drei bis fünf folgen „Informations- und Kommunikationstechnologie“, „Gesundheitswesen“ sowie „Verkauf und Handel“. Die Unterschiede zwischen den Top-5-Berufsgruppen sind allerdings nur marginal.

Die Zahl der Ausschreibungen für Vollzeit-Beschäftigte im Vergleich zu den Vakanzen für Teilzeit-Beschäftigte ist zuletzt erheblich stärker gewachsen. Bei zirka 85 Prozent der ausgeschriebenen freien Positionen handelt es sich um Vollzeitangebote, nur knapp 15 Prozent der Stellen sind explizit als Teilzeitjobs deklariert.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe