Soennecken/Nordanex

Als sehr „gewinnbringend“ bewertet

Ausgabe-Nr.: 6/2019

Teilnehmer der Soennecken/Nordanex-Schulung: „Ich nehme aber nun viele Erkenntnisse und Methoden mit, die ich zur Optimierung meiner Prozesse und in der Ansprache meiner Kunden gewinnbringend einsetzen werde.“

15 Geschäftsführer, IT- und Serviceleiter wurden in Overath erfolgreich in ITIL geschult und mit dem Zertifikat der ITIL-Foundation ausgezeichnet. Es war die erste Zertifizierungsmaßnahme, an der Soennecken- und Nordanex-Mitglieder gemeinsam teilnahmen. Christof Rösch, neuer Soennecken-Geschäftsfeldleiter Drucken & Kopieren, hatte zum Workshop eingeladen und dabei sowohl den Aufbau von Know-how als auch die Vernetzung im Blick.

Im Hintergrund stand das Ziel, in Zukunft den Kunden gemeinsame Komplettangebote machen und sich dabei gegenseitig kompetent ergänzen zu können. Auch für das geplante bundesweite Soennecken-Servicenetzwerk ist die prozessorientierte Zertifizierung ein weiterer Ausbauschritt. Die IT Infrastructure Library (ITIL) hat sich in den vergangenen Jahren weltweit als Standard für das IT-Servicemanagement etabliert und bietet eine gemeinsame Kommunikations- und Gestaltungsbasis für IT-Services und Geschäftsprozesse.

„Ich hatte zunächst Zweifel, ob ITIL für mein Systemhaus mit acht Mitarbeitern nicht überdimensioniert ist“, sagt Peter Feige, Geschäftsführender Gesellschafter TechnoSoft Consulting GmbH und Nordanex-Partner. „Ich nehme aber nun viele Erkenntnisse und Methoden mit, die ich zur Optimierung meiner Prozesse und in der Ansprache meiner Kunden gewinnbringend einsetzen werde.“ Während die Soennecken-Mitglieder sich schwerpunktmäßig mit den Themen rund um Dokumentenprozesse, inklusive Drucken und Kopieren beschäftigen, rekrutieren sich die Nordanex-Partner aus IT-Systemhäusern mit unterschiedlichen Spezialisierungen.

Auch für die Bürofachleute war das ITIL-Thema relevant. „Da ich mit meinen beiden Unternehmen im Bürofachhandel und Systemhausgeschäft unterwegs bin, ist es für uns unabkömmlich, dass wir über gemeinsame IT-Standards sprechen“, sagte Philippe Gatzen, Geschäftsführender Gesellschafter von Keller Büromaschinen und Keller Systemhaus.

Die Möglichkeit von Dialog und Vernetzung am Rande der Veranstaltung nahmen die Teilnehmer stark an. „Der Austausch mit Unternehmen aus beiden Welten“ wurde von den Teilnehmern als sehr „gewinnbringend“ bewertet.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe