Home-Office-Konzepte

Hohe Relevanz

Ausgabe-Nr.: 1/2018

Martin Böker, Director B2B Samsung Electronics GmbH: „Die Umfrage belegt erneut, dass umfassende Sicherheitskonzepte zu den Dreh- und Angelpunkten bei der Einführung mobiler Lösungen gehören sollten.“

In einer aktuellen Umfrage hat das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Samsung Arbeitnehmer und Führungskräfte zu Konzepten der mobilen Arbeit befragt. Das Ergebnis: Beide Seiten sehen im Home Office eine Chance für bessere Work-Life-Balance. Doch viele Mitarbeiter sehen auch die kritischen Aspekte dieses Konzeptes.

 

„Wir gehen davon aus, dass die Relevanz des mobilen Arbeitens weiter stark zunehmen wird. Damit Mitarbeiter und Unternehmen von mobilen Arbeitskonzepten gleichermaßen profitieren können, ist es aus unserer Sicht wichtig, eine Unternehmenskultur zu etablieren, die einen offenen Austausch über die Vorteile und Herausforderungen neuer, flexiblerer Arbeitsformen ermöglicht“, sagt Martin Böker, Director B2B Samsung Electronics GmbH.

Führungskräfte räumen dem Thema mobiles Arbeiten sogar noch höhere Relevanz ein als Mitarbeiter und sehen als Herausforderung eher die Datensicherheit als einen Kontrollverlust über ihre Teammitglieder. Allerdings ist fast ein Viertel der Mitarbeiter besorgt, dass Kollegen, die physisch im Büro anwesend sind, besser bewertet werden als diejenigen, die von zuhause oder einem anderen Ort aus arbeiten.

In der Arbeitswelt von morgen werden sowohl Kosteneffizienz als auch Produktivitätsdruck steigen. Davon gehen rund 40 Prozent der Führungskräfte und Mitarbeiter aus, wenn sie eine Prognose für die kommenden fünf Jahre abgeben sollen. Daher werten Führungskräfte neben der Mitarbeiterzufriedenheit vor allem die größere Flexibilität und Produktivität von unterwegs als entscheidende Vorteile, die mobile Arbeitsabläufe bringen können. Bei den Mitarbeitern schätzt ebenfalls die deutliche Mehrheit das Thema mobiles Arbeiten als wichtig für das Unternehmen ein. Als wesentlichen Faktor sehen es bislang jedoch nur 23 Prozent der Befragten.

Führungskräfte erwarten Anstieg der Arbeit aus dem Home Office

In puncto flexible Arbeitskonzepte gaben fast die Hälfte der befragten Mitarbeiter an, dass Home-Office-Angebote in ihrem Unternehmen bereits etabliert sind. 36 Prozent gehen davon aus, dass die Zahl der Kollegen im Home Office auch weiterhin steigt. Vor allem Führungskräfte erwarten in den kommenden fünf Jahren einen wesentlichen Wandel hin zu flexibleren Arbeitszeiten und einen Anstieg der Arbeit aus dem Home Office heraus.

Allerdings steht das Home Office auch in einer kritischen Diskussion. Denn in den  vergangenen Monaten bekundeten verschiedene Großunternehmen eine Abkehr von Home-Office-Konzepten. Vier Prozent der befragten Führungskräfte gaben an, dass Home-Office-Angebote in ihrem Unternehmen aufgrund schlechter Erfahrungen eingestellt wurden. Dagegen geben die Befürworter dieser Arbeitsmodelle an, dass neben der Flexibilität vor allem eine bessere Zufriedenheit bei den Mitarbeitern und eine gute Work-Life-Balance zu den Vorteilen zählen.

Sorge in Sachen mobile Arbeitskonzepte haben viele Vorgesetzte, weil sie einen Kontrollverlust bei der Datensicherheit befürchten. Dennoch bleibt laut Umfrage für die Mehrheit der Mitarbeiter der persönliche Austausch mit den Kollegen im Büro wichtig.

Die Ergebnisse zeigen, dass heutige Führungskräfte keine Angst vor Kontrollverlust haben, wenn die Mitarbeiter nicht mehr klassisch an ihrem Büroarbeitsplatz sitzen. „Die Kontrolle über Daten wird dagegen zu einem relevanten Faktor. Die Umfrage belegt erneut, dass umfassende Sicherheitskonzepte zu den Dreh- und Angelpunkten bei der Einführung mobiler Lösungen gehören sollten“, sagt Böker.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe