G-Core Labs

Neuer Videoanruf-Dienst

Ausgabe-Nr.: 8/2020

Neuer Mehrzweck-Videoanruf-Dienst ‚Meet‘ von G-Core Labs: Die Software bietet die Option, kostenlose und zeitlich unbegrenzte Videoanrufe für bis zu 15 Teilnehmer sowie Webinare für bis zu 100 Teilnehmer in kürzester Zeit zu organisieren.

Der Anbieter von Cloud- und Edge-Lösungen aus Luxemburg führt den Mehrzweck-Videoanruf-Dienst ‚Meet‘ für Unternehmen ein. Das Tool basiert auf der Web-Real-Time-Communication (WebRTC)-Technologie und soll sichere Videoanrufe mit Kunden ermöglichen, ohne dabei auf zusätzliche Anwendungen zurückgreifen zu müssen. Aufgrund der in der Corona-Krise gemachten Erfahrungen sind digitale, visuelle Lösungen in der Arbeitswelt vermehrt auf dem Vormarsch.

„Wir vermarkten Meet von G-Core Labs als ein plattform­übergreifendes Tool für Videoanrufe und Beratungen, das leicht in die Unternehmens-Infrastruktur jedes Kunden integriert werden kann, egal ob es sich um eine Webseite oder eine mobile App handelt. Dadurch verbessert sich das Kundenerlebnis erheblich und der Umsatz kann erhöht werden. Unsere Lösung ist eine Art Baukasten, der es ermöglicht, einen Videoanruf-Dienst zu konfigurieren und gleichzeitig die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse eines bestimmten Unternehmens zu berücksichtigen. Meet kann entweder als SaaS-Dienst bereitgestellt oder auf den Servern des jeweiligen Kunden installiert werden, wenn dessen Sicherheits-System bestimmte Einschränkungen vorsieht“, erklärt Aleksei Petrovskikh, Abteilungsleiter der G-Core-Labs-Medienplattform.

Mit Hilfe von ‚Meet‘ lassen sich kostenlose Videokonferenzen und Webinare durchführen, die keiner zeitlichen Begrenzung unterliegen und mit nur wenigen Klicks gestartet werden können. Die Lösung eignet sich für Unternehmen, die Videoanrufe für den Verkauf oder technischen Support verwenden. Die Applikation erlaubt folglich eine persönliche Beratung des Kunden. Der entsprechende Mitarbeiter muss lediglich einen Link an den Kunden senden, der ihn auf einem beliebigen Gerät öffnen kann.

Außerdem fungiert ‚Meet‘ als Werkzeug für Videokonferenzen im Büro kleiner und mittlerer Unternehmen. Die Software bietet die Option, kostenlose und zeitlich unbegrenzte Videoanrufe für bis zu 15 Teilnehmer sowie Webinare für bis zu 100 Teilnehmer in kürzester Zeit zu organisieren. Videoanrufe und Besprechungen können in privaten Räumen abgehalten werden, die mit einem PIN-Code gesichert sind.

Der Anbieter plant für seine neue Software die Integration von Office 365, Google Mail, Bitrix, Salesforce, Telegram sowie Slack; ebenso die Organisation von Videokonferenzen in sozialen Netzwerken wie auch Videoaufzeichnungen und die Implementierung einer API zur Erstellung neuer Räume.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe