Samsung/IBM

Kombinierte Angebote

Ausgabe-Nr.: 40/2019

Dong Jin Koh, Präsident und CEO bei Samsung Electronics: „Wir wollen gemeinsam mit IBM und durch unsere mobilen Geräte sowie vernetzten Services bei unseren Firmenkunden die digitale Transformation im 5G-Zeitalter vorantreiben.“

Das koreanische Unternehmen und der US-Hersteller kündigten im Zuge der ‚Samsung Developer Conference 2019‘ in San José (Kalifornien) eine gemeinsame Plattform an. Diese soll die Cloud-Dienste und Künstliche-Intelligenz (KI)-Funktionen von IBM mit den mobilen Angeboten von Samsung kombinieren. Die Partnerschaft ist darauf ausgelegt, mobile Technologien vermehrt in geschäftliche Prozesse einzubinden.

„Die mobile Industrie durchlebt eine dramatische Transformation durch innovative Technologien wie 5G, Künstliche Intelligenz (KI) und IoT, die zugleich neue Geschäftsmodelle ermöglichen. Wir glauben, dass das darin liegende Potenzial nur durch eine offene Zusammenarbeit ausgeschöpft werden kann. Wir wollen gemeinsam mit IBM und durch unsere mobilen Geräte sowie vernetzten Services bei unseren Firmenkunden die digitale Transformation im 5G-Zeitalter vorantreiben“, kommentiert Dong Jin Koh, Präsident und CEO für den Bereich IT & Mobile Communications bei Samsung Electronics Co., Ltd. in Suwon (Südkorea), die Kooperation.

Die neue Plattform vereint die Cloud-Anwendungen der Amerikaner mit den 5G-fähigen Ökosystemen der Samsung-Galaxy-Geräte (Tablets, Smartphones und Smart Watches). Über die Lösung lassen sich beispielsweise die Vitalwerte von Mitarbeitern erfassen – einschließlich Herzfrequenz und körperlicher Aktivität. Auf diese Weise kann festgestellt werden, ob sich eine Person in Not befindet und Hilfe benötigt. Der International Labour Organization zufolge sterben jährlich fast drei Millionen Menschen durch Arbeitsunfälle. Demnach streben Regierungen und Firmen zunehmend nach Systemen, die den Gesundheitszustand ihrer Beschäftigten an abgelegenen Orten oder bei anspruchsvollen Einsätzen in Echtzeit ermitteln.

In Verbindung mit der Plattform können die Samsung-Geräte angeblich fast überall eingesetzt werden. Selbst in rauen Umgebungen (etwa bei Soldaten oder Kraftwerks-Mitarbeitern). Die Lösung wird derzeit von verschiedenen Polizeieinheiten getestet. „IBM bringt führende Cloud- und KI-Funktionen mit fundierter Branchen-Expertise für Unternehmens-Kunden ein. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen die Leistungsfähigkeit von IBM Cloud, 5G, KI und Edge Computing nutzen, damit unsere Kunden die fortschrittlichen Technologien einsetzen können“, verkündet Martin Schroeter, Senior Vice President Global Markets bei der IBM Corporation in Armonk (New York).

Die Partner kooperieren Branchen-übergreifend, so auch bei Finanzdienstleistungen sowie im Energie- und Gesundheitswesen. Darüber hinaus soll die Zusammenarbeit durch eine Digitalisierung der Fertigungsindustrie die Grundlage für die Automatisierung von Fabriken schaffen. Entwickler können auf die Technologie hinter der Plattform zugreifen, um weitere Applikationen für andere vertikale Branchen wie Fertigung, Verteidigung und Einzelhandel darauf aufzubauen.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe