Samsung

Neues SSD-Sicherheits-Feature

Ausgabe-Nr.: 4/2020

Susanne Hoffmann, Head of Product Marketing Storage bei Samsung: „Die Benutzer von heute verlangen hohe Leistung bei maximaler Zuverlässigkeit in einem schlanken Paket, und genau das bietet die T7 Touch.“

Der koreanische Hersteller kündigt eine tragbare Solid-State-Disk (SSD) mit eingebautem Fingerabdruck-Scanner an. Demnach soll nicht nur ein Passwort (AES-256-Bit-Hardware-Verschlüsselung) für das notwendige Maß an Sicherheit sorgen. Anwender können bis zu vier Fingerabdrücke registrieren.

„Bei der Portable SSD T7 Touch verschwimmt die Grenze zwischen privaten und professionellen Anwendern. Sie bietet schnelle Übertragungs-Geschwindigkeiten und ausreichend Speicher-Kapazität für große Dateien sowie die Sicherheit, die für die Aufbewahrung persönlicher Dokumente erforderlich ist. Außerdem ist das Gerät robust und mobil. Die Benutzer von heute verlangen hohe Leistung bei maximaler Zuverlässigkeit in einem schlanken Paket, und genau das bietet die T7 Touch“, sagt Susanne Hoffmann, Head of Product Marketing Storage bei der Samsung Electronics GmbH in Schwalbach.

Die neue SSD setzt im Gegensatz zur Vorgängerserie ‚Portable SSD T5‘ auf NVMe- statt SATA-Technologie und soll die doppelten Übertragungsraten liefern. Sie erreicht Lese- und Schreib-Geschwindigkeiten von 1.050 beziehungsweise 1.000 Megabyte pro Sekunde (MB/s). Nach Angaben des Unternehmens ist dies bis zu 1,9-mal schneller als tragbare SATA-basierte SSDs und bis zu 9,5-mal schneller als externe Festplatten.

Der Fingerabdruck-Scanner wird durch eine LED-Anzeige eingerahmt. Diese zeigt den aktuellen Gerätestatus an. Wenn die SSD eingeschaltet ist, leuchtet das Quadrat durchgängig blau. Bei einer Datenübertragung rotiert das Licht. Während der Identifikation des Abdrucks blinkt die Anzeige abwechselnd auf. Anwender können die T7 Touch auch dann mit einem Fingerabdruck entsperren, wenn sie eine Verbindung zu Geräten herstellen, welche die Software nicht unterstützen, wie zum Beispiel Fernseher oder Spielekonsolen.

Der Speicher erscheint ab Mitte Februar in den Größen 500 Gigabyte (144,90 Euro), ein Terabyte (214,90 Euro) und zwei Terabyte (404,90 Euro). Die Produkteinführung der Portable SSD T7 ohne Touch-Funktion ist ebenfalls im Jahr 2020 geplant. Um eine zuverlässige Konnektivität zu gewährleisten, wird die SSD mit einem USB-C-C-Kabel und einem USB-C-A-Kabel geliefert. Sie ist mit Windows-, Mac- und Android-Betriebssystemen kompatibel und bietet eine dreijährige Garantie.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe