PC-Markt

Zeichen stehen auf Wachstum

Ausgabe-Nr.: 3/2020

Laut den vorläufigen Zahlen des Marktforschers Gartner stiegen die weltweiten PC-Lieferungen im vierten Quartal 2019 um 2,3 Prozent und im Jahresverlauf um 0,6 Prozent. Dies ist ein erstes Signal für den Aufwärtstrend der Branche nach sieben rückläufigen Jahren in Folge. An der Spitze des globalen Computer-Marktes tummeln sich die altbekannten Anbieter.

„Der PC-Markt verzeichnete zum ersten Mal seit 2011 ein Wachstum. Dies ist auf die lebhafte Nachfrage nach Windows-10-Upgrades zurückzuführen, insbesondere in den USA, EMEA und Japan. Wir gehen davon aus, dass sich dieses Wachstum auch nach dem Ende der Windows-7-Unterstützung in diesem Jahr fortsetzt, da viele Unternehmen in aufstrebenden Regionen wie China, Eurasien und im asiatisch-pazifischen Raum noch nicht aufgerüstet sind“, sagt Mikako Kitagawa, Senior Principal Analyst bei Gartner Inc.

Gartner zufolge belief sich der weltweite PC-Versand im vierten Quartal 2019 auf 70,6 Millionen Einheiten. Dies entspricht einer Steigerung von 2,3 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2018 (-> Tabelle 1). Im Gesamtjahr 2019 lag der PC-Absatz bei 261 Millionen Einheiten und verzeichnete ein Wachstum von 0,6 Prozent. Die Marktforscher der International Data Corporation (IDC) geben sogar noch stärkere Zuwachsraten an. Die globalen Lieferungen im vierten Quartal belaufen sich nach ihren Angaben auf 71,8 Millionen Einheiten (plus 4,8 Prozent). Für das komplette Jahr 2019 rufen sie ein Wachstum in Höhe von 2,7 Prozent aus. Insgesamt herrscht bezüglich der Branchen-Entwicklung also weitgehend Einigkeit bei den Analysten.

Im Gegensatz zu dem anhaltend schwachen Absatz bei Consumer-PCs führte die Nachfrage nach Business-Computern in fünf der letzten sieben Quartale zu einer Erhöhung der Stückzahlen. Der seit Mitte letzten Jahres andauernde Mangel an Intel-CPUs stellte erneut ein großes Problem bei der Auslieferung an Unternehmens-Kunden dar. Trotz dieser Einschränkungen bei den Chips konnten die drei größten Anbieter ihren gemeinsamen Marktanteil in 2019 auf den höchsten Stand seit Beginn der Datenerhebung durch Gartner steigern. Auf Lenovo, HP Inc. und Dell entfielen im vierten Quartal 2019 rund 65 Prozent der PC-Verkäufe (4Q 2018: 61 Prozent).

Lenovo konnte seine führende Position auf dem weltweiten PC-Markt mit 62,9 Millionen gelieferten Einheiten und einem Marktanteil von 24,1 Prozent behaupten. HP Inc. verteidigte dagegen seinen Spitzenplatz in den USA, EMEA und Lateinamerika. Mit 57,9 Millionen verkauften Computern und einem Marktanteil von 22,2 Prozent belegt der Hersteller weltweit den zweiten Rang. Mit großem Rückstand zu den beiden Marktführern folgt Dell auf dem dritten Platz. Das Unternehmen beendete das vierte Quartal 2019 mit einem Rekord von 12,1 Millionen ausgelieferten Einheiten. Insgesamt schlossen die Amerikaner das vergangene Jahr mit 43,9 Millionen verkauften PCs und einem Marktanteil von 16,8 Prozent ab (-> Tabelle 2).

Mit Blick auf die Zukunft prognostizieren die Analysten für die nächsten fünf Jahre einen kontinuierlichen Rückgang des Consumer-PC-Marktes. Sie betrachten die ‚Produktinnovation‘ (etwa faltbare Geräte oder 5G) als einen der Schlüsselfaktoren, um der gesamten Branche ein nachhaltiges Wachstum zu ermöglichen.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe