IT-/MFP-/Drucker@Markt 33/2019

Namen und Nachrichten

Ausgabe-Nr.: 33/2019

Soennecken

Am 19. und 20. September war die Genossenschaft Gastgeber der 22. Konferenz der IMPSGA (Independent Managed Print Services Global Alliance). Der Verbund besteht aus namhaften Unternehmen aus Europa und den USA, die MPS-Hardware und MPS-Dienstleistungen anbieten und sich dabei auf Groß- und mittelständische Unternehmen konzentrieren. In jedem Land nimmt die IMPSGA nur einen Partner auf – in Deutschland ist es Soennecken.

Bei der Tagung der 16 Teilnehmer aus elf Ländern ging es um den gegenseitigen Austausch und das Kennenlernen anderer Strukturen und Blickwinkel. „Für uns ist die Mitgliedschaft hilfreich, weil wir Impulse und Trends aus diesem Marktsegment erfahren“, sagt Chris­tof Rösch, Bereichsleiter Drucken + Kopieren der Soennecken eG. „Aber auch wir sind Ideen- und Informationsgeber zu den Themen, die sich im deutschen Markt auftun.“ Die größte Herausforderung bestünde immer wieder darin, den internationalen Teilnehmern klar zu machen, dass Soennecken sich im deutschen Markt sehr stark mit dem Vertriebskanal Handel auseinandersetze.


Siewert & Kau

Der Spezialist für IT-Distribution liefert unter dem Schlagwort Business-Huddle neue Konferenzraum-Lösungen von Dell.  Das Kernstück der Lösung sind die Dell-Monitore. Die 55, 75 oder 86 Zoll großen Displays liefern gestochen scharfe 4K- und Full-HD-Bilder. Optional stehen sie als Touch-Screen-Ausführung zur Verfügung. Angetrieben werden die Monitore von einem OptiPlex Micro PC von Dell, der in einem speziellen Einschub untergebracht ist. Ein passendes Audio-Video-System sorgt für das Übertragen von Ton und Bild. Geeignet ist das System für Konferenzen mit bis zu 16 Personen.

Das Potenzial für diese Anwendungen wird als beachtlich bewertet. Angetrieben wird der Markt unter anderem durch die steigende Nachfrage bei Kollaborations-Lösungen. Mit dem Kollaboration-Tool bündelt Microsoft Anwendungen aus Office 365 wie SharePoint, Planner, Streams und viele mehr. Apps wie Outlook lassen sich einbinden und auch Software von Drittanbietern. So entsteht ein cloudbasierter Arbeitsraum, in dem Teammitglieder alle anfallenden Aufgaben gemeinsam erledigen können.


Ceyoniq

Auf der bevorstehenden Fachmesse Kommunale am 16. und 17. Oktober 2019 in Nürnberg steht beim ECM-Hersteller nscale eGov, die E-Akte-Lösung für den Public Sector, im Vordergrund. „Treiber wie der zunehmende Fachkräftemangel oder das Online-Zugangsgesetz (OZG) erhöhen den Digitalisierungsdruck für die öffentliche Verwaltung“, behauptet Geschäftsführer Oliver Kreth. Insbesondere auf kommunaler Ebene seien die Anforderungen bei der Umstellung auf die elektronische Aktenführung jedoch komplex.

Auf Basis von nscale bietet Ceyoniq zudem vorgefertigte Fachanwendungen wie die digitale Rechnungs-Freizeichnung, Vertragsmanagement, Personalakte und E-Mail-Management, was den Anwendern angeblich einen schnellen und unkomplizierten Einstieg sowie einen modularen Ausbau der E-Akte als organisationsweites ECM ermöglicht.


Sharp

Ian Barnard wurde zum European General Manager Visual Solutions ernannt. Er ist für die Leitung und Weiterentwicklung des Visual-Solutions-Geschäfts von Sharp in ganz Europa verantwortlich und soll die Vertriebs- und Produktstrategie vorantreiben.

Barnard verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der strategischen Entwicklung von Technologie- und Elektronikunternehmen, darunter Sony und Canon. Er hat 15 Jahre in globalen oder europaweiten Führungspositionen verbracht und kann auf eine erfolgreiche Bilanz bei der Einführung professioneller Technologielösungen zurückblicken.

Barnard startet zu einem Zeitpunkt, so die Mitteilung, zu dem sich das Visual-Solutions-Geschäft von Sharp in starkem Wachstum befindet. Die Lösungen setzen angeblich neue Standards in Sachen Bildschärfe und Integrations-Möglichkeiten und können für die Bedürfnisse von Kunden unterschiedlichster Branchen so flexibel wie möglich eingesetzt werden.


GFC-Gruppe

Christoph Hinseln wurde zum Geschäftsführer berufen. Gleichzeitig erhielt er die Bestellung in den Beteiligungen Ditcon GmbH, Hackenbroich Büro- und Datentechnik GmbH, Polygon DV-Entwicklungs- Vertriebs GmbH, [blueworks] gmbh und Systemhaus West GmbH zum Geschäftsführer.

Nach der erfolgreichen Übernahme und Integration der Systemhaus West GmbH aus Erkelenz sowie des IT-Systemhauses [blueworks] gmbh führt die GFC-Gruppe aktuell verschiedene Gespräche zur Übernahme von Mittelstandsunternehmen aus den Bereichen IT und Bürokommunikation.


Canon

Der japanische Hersteller bringt das MFP-Gerät imagePRESS C165 auf den Markt. Das Farbdrucksystem soll Office-Funktionalität und -Konnektivität mit der professionellen Qualität aus dem Produktionsdruck kombinieren. Es kann Formate bis zu 1300 Millimetern und unterschiedliche Grammaturen bis zu 350 g/m2 verarbeiten. Zudem beträgt die maximale Druckgeschwindigkeit 65 Seiten pro Minute (DIN A4, DIN A5, A5R, A6R).

„Anwender und Druckdienstleister müssen heute mehr mit weniger erreichen, in kürzerer Zeit und kostensensibler als je zuvor. Mit diesem Wissen unterstützen wir unsere Kunden passgenau mit adäquaten Drucksystemen, wie der neuen Canon imagePRESS C165. Vom einfachen Scannen und Drucken bis zu Aufmerksamkeits-starken Werbemitteln oder personalisierten Mailings. Alles ist möglich, ohne technisches Know-how“, sagt Jinny Sykora, Product Business Developer Professional Print bei der Canon Deutschland GmbH in Krefeld.


SAP

Die Walldorfer kündigen den Start der Website ‚SAP for Me‘ an. Bei dieser handelt es sich um ein Onlineportal, das SAP-Kunden einen personalisierten Einstiegspunkt und einen Überblick über das gesamte Produkt-Portfolio bietet. Das Tool steht allen Kunden mit einem gültigen Vertrag kostenlos als offene Betaversion zur Verfügung.

‚SAP for Me‘ soll als zentraler Einstiegspunkt für alle digitalen Interaktions-Punkte mit SAP dienen, zum Beispiel für Einrichtung, Betrieb, Einführung, Verlängerung und Erweiterung. Das Portal fasst wichtige Benachrichtigungen, Kennzahlen und Informationen über das Produktportfolio eines Kunden an einem Ort zusammen.


Ricoh

Das Unternehmen lädt zu seiner dreitägigen Veranstaltung namens ‚Interact Europe‘ ein. Diese findet vom 22. bis 24. Oktober 2019 im European Customer Experience Centre (CEC) von Ricoh in Telford (England) statt. Die Teilnehmer können sich mittels eines breit gefächerten Angebotes an Schulungen und interaktiven Sessions weiterbilden.

Auf dem Event lernen die Besucher unter anderem neue Funktionen der Workflow-Software ‚Ricoh ProcessDirector (RPD)‘ kennen und erfahren, wie sie das Potenzial des Workflow-Tools für die Druckproduktion optimal nutzen und Best-Practice-Verfahren implementieren können. Sie haben außerdem die Gelegenheit, Feed­back zu neuen und Vorschläge zu wünschenswerten Funktionen zu äußern sowie Kontakte zu Ricoh- und Branchenexperten zu knüpfen. Weiterhin werden den europäischen RPD-Anwendern auch die neuen und erweiterten Software-Lösungen ‚Ricoh Communications Manager (RCM)‘ und ‚Ricoh Supervisor‘ vorgestellt.


HP Inc.

Die Amerikaner geben die Übernahme von Bromium, einem Start-up für Endpunkt-Sicherheit, bekannt. Die Bromium-Technologie erweitert die Sicherheits-Plattform von HP um eine durch Hardware erzwungene Anwendungs-Isolierung, um Nutzer von Endgeräten vor fortschrittlichen Cyber-Angriffen zu schützen und gleichzeitig Bedrohungs-Informationen in Echtzeit bereitzustellen. In Kombination mit HP-Lösungen wie ‚Sure Sense‘, ‚Sure View‘ und ‚Sure Start‘ bietet das Start-up Schutz vor hochentwickelter Malware. HP lizenziert derzeit die Bromium-Technologie und nutzt sie für seine Sure-Click-Lösung.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe