Toshiba TEC

„Planetenfreundliche Geräte“

Ausgabe-Nr.: 42/2018

Neue A3-MFP-Systeme von Toshiba TEC: Die e-BRIDGE-Next-Technologie soll die nahtlose Integration in IT-In­frastrukturen und Dokumenten-Workflows gewährleisten.

Bei den neuen Modellen des japanischen Herstellers ermöglicht die Personalisierung des User-Interface durch das Elevate-System für jeden Kunden eine Ausrichtung auf dessen spezielle Anforderungen. Einige weitere Highlights: Multicore-Intel-Atom-Prozessoren mit der neuesten Generation an Schutzvorrichtungen: dem Hard Copy Protection Profile (HCD-PP), der neuesten Sicherheitszertifizierung und einem neuen und besonders rigorosen Standard für Dokumenten-Sicherheit.

„Diese neuen MFP sind die sichersten, am leichtesten zu individualisierenden und planetenfreundlichsten Geräte, die wir je abgeliefert haben“, sagte Bill Melo, Marketing Director bei Toshiba America Business Solutions, bei der Markteinführung in den USA. Der Anbieter aus Neuss stellte in diesem Monat auch für Deutschland insgesamt zwölf neue A3-MFP-Systeme vor: Es handelt sich um die Farbsysteme e-Studio-2010AC/2510AC, die e-Studio-5015AC-Serie mit fünf Farbmodellen sowie die e-Studio-5018A-Serie, die aus fünf monochromen Systemen besteht. Alle Modelle verfügen über die Toshiba-e-BRIDGE-Next-Technologie, die eine nahtlose Integration in IT-Infrastrukturen und Dokumenten-Workflows gewährleisten soll.

Es werden mit den neuen Geräten Druckgeschwindigkeiten von 20 bis 50 Seiten (Farbsysteme) beziehungsweise 25 bis 50 Seiten (S/W-Systeme) pro Minute erreicht. Die Modelle verfügen über ein 26 Zentimeter (10,1 Zoll) großes Touchpanel, das vollständig anpassbar ist und als Schnittstelle für die offene Plattformarchitektur dient.

Dadurch kann das System auf die individuellen Anforderungen eines Unternehmens zugeschnitten werden. Mit der Schnittstelle kann der Anwender entscheiden, welche und wie viele Apps auf jeder Seite verfügbar sind. Der integrierte Webbrowser des Touchpanels kann sowohl die von Toshiba selbst entwickelten Lösungen als auch Softwaretools von Drittanbietern steuern.

e-Bridge Print & Capture ermöglicht mobile Druckfunktionen, so dass die Kunden auch unterwegs auf die Funktionen der Maschine zugreifen können. Bei allen zwölf neuen Modellen ist der mobile Druck auch über AirPrint, den Mopria Print Service und Google Cloud Print verfügbar. Alle Geräte sind mit der selbstverschlüsselnden Toshiba Secure HDD ausgestattet. Der optionale Kartenleser dient als zusätzliche Sicherheitsstufe.

Die Druckqualität wurde ebenfalls verbessert. Eine Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi soll eine hervorragende Dokumentenausgabe bieten. Für Unternehmen, die Dokumente von außergewöhnlicher Qualität verlangen, stehen RGB-Einstellungen für präzise Farben bei Office-Anwendungen zur Verfügung. Eine automatische Kalibrierung gewährleistet eine gleichbleibende Druckqualität bei kleinen wie großen Druckaufträgen.

Große Druckaufträge sind mit der maximalen Papierkapazität von bis zu 3.200 Blatt möglich. Weiterhin steht für die e-Studio-5015AC- und e-Studio-5018A-Serien optional ein Dual-Scan-Dokumenteneinzug mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240 Bildern pro Minute zur Verfügung.

Multi-Station Print wird als integrierte Output-Management-Option angeboten, mit der der Benutzer selber entscheiden kann, an welchem System er seinen Druckauftrag abholen möchte. Dem Umweltschutz wird mit unterschiedlichen Energiesparmodi Rechnung getragen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe