TA Triumph-Adler/Utax

Umsatz und Gewinn gestiegen

Ausgabe-Nr.: 43/2018

Christopher Rheidt, Geschäftsführer der TA Triumph-Adler GmbH: „Für das zweite Halbjahr haben wir uns ebenfalls ehrgeizige Ziele gesteckt. Wir sehen nicht nur eine Erholung des Projektgeschäfts, sondern haben mit unseren neuen Lösungen auch den richtigen Nerv bei den Kunden getroffen.“

Der Anbieter aus Norddeutschland bleibt auf Wachstumskurs und schließt das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (31. März 2019) erneut mit einem deutlichen Plus ab. Das Unternehmen erzielte einen Gesamtumsatz von 144,1 Millionen Euro und ein Wachstum von über zwei Prozent.

 

Zum fünften Mal in Folge gelang es der TA Triumph-Adler GmbH in Norderstedt, in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019 mit einem Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr abzuschließen. Auch der Gewinn konnte gesteigert werden. Im deutschen Markt entwickelte sich das Unternehmen, trotz eines schwierigen Umfelds im Projektgeschäft, stabil.

Das gilt sowohl im direkten Kanal unter der Marke TA Triumph-Adler als auch im indirekten Kanal unter der Marke Utax. Im Exportgeschäft setzte sich der Aufwärtstrend der vergangenen Monate ungebrochen fort und vor allem die Märkte in Süd­europa erholten sich deutlich. Gute Ergebnisse erzielten zudem die Tochtergesellschaften, insbesondere die TA Triumph-Adler Schweiz AG.

Der positive Trend zeigt sich auch bei den wichtigsten Kennzahlen: So konnten die Norderstedter einen signifikanten Anstieg der Erlöse im Service-Bereich erreichen und darüber hinaus die Anzahl der bei Kunden installierten MFP- und Druck- und Kopiersysteme ausweiten. Darüber hinaus konnte das Unternehmen das gebundene Volumen steigern und den durchschnittlichen Klickpreis halten.

Zu den Wachstumstreibern gehört bei der Vertriebsgesellschaft nach wie vor das Geschäft mit Farbdruck-Systemen, so dass der Marktanteil für A3-Farb-MFPs erneut weiter ausgebaut werden konnte. Auch die Innovations-Initiativen zahlen sich aus. In den vergangenen Jahren wurde das Kerngeschäft strategisch mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen angereichert und zukunftssicher gestaltet. Dazu gehören der Ausbau der DMS-/ECM-Sparte, die TA Triumph-Adler gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Ceyoniq Technology GmbH vorantreibt, sowie das einzigartige Angebot rund um IT-Sicherheitsthemen in Kooperation mit der Bundesdruckerei. Beide Geschäftsbereiche verzeichneten im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 deutlichen Zuwachs.

Unter anderem setzen mittlerweile relevante Großkunden aus dem Healthcare-Sektor auf die neuen Sicherheitslösungen. Das Pro­blem: Für die Weiterführung des erfolgreichen Ausbaus werden neue Mitarbeiter im ECM-Bereich gesucht, die auf dem ausgepowerten Arbeitsmarkt für Spezialisten nur unter Mühen zu bekommen sind.

Mit Blick auf die verbleibenden Monate bis zum Ende des Geschäftsjahres ist Christopher Rheidt, Geschäftsführer der TA Triumph-Adler GmbH, optimistisch gestimmt: „Für das zweite Halbjahr haben wir uns ebenfalls ehrgeizige Ziele gesteckt und wollen unseren Wachstumskurs bestätigen. Wir sehen nicht nur eine Erholung des Projektgeschäfts, sondern haben mit unseren neuen Lösungen auch den richtigen Nerv bei den Kunden getroffen“, lautet sein Statement und er betont, dass sich der Ausbau des Portfolios an den Bedürfnissen der Kunden orientiert und man ihnen einen konkreten Mehrwert bietet.

Das Thema Innovation wird TA Triumph-Adler auch künftig in den Fokus seiner Strategie stellen. Im Rahmen des Ideen- und Kooperationsnetzwerks „TA Zukunftsfabrik“ sucht das Unternehmen kontinuierlich nach innovativen Partnern, um neue Impulse für die Geschäftsentwicklung zu setzen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe