Software AG

Beim Profit auf „Spitzenniveau“

Ausgabe-Nr.: 6/2019

Sanjay Brahmawar, Vorstandsvorsitzender der Software AG: „Wir verfügen über starke Produkte, ein außergewöhnliches Team und eine solide Finanzlage. Die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres untermauern diese Stärken.“

Der Software-Hersteller veröffentlichte die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres und gab einen Ausblick auf das Jahr 2019 mit den Eckdaten zur neuen Strategie, die auf profitables Wachstum ausgerichtet ist. Besonders gefragt sind die Lösungen des Darmstädter Konzerns im globalen Wachstumsmarkt Internet der Dinge (IoT).

 

„Wir verfügen über starke Produkte, ein außergewöhnliches Team und eine solide Finanzlage. Die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres untermauern diese Stärken. Gleichzeitig verdeutlichen sie, dass wir das Marktpotenzial, das für unsere Produkte besteht, nicht ausschöpfen. In Zukunft müssen wir uns darauf konzentrieren, unsere Stärken in Erfolge zu verwandeln, indem wir unsere neuen IoT-Lösungen mit unseren führenden Integrations- und API-Funktionen verbinden. Dies verschafft uns eine einzigartige Position im weltweiten Softwaremarkt. Wir forcieren unser profitables Wachstum, während wir uns die von Kunden getriebene Nachfrage für SaaS und Subskriptionsmodelle zunutze machen“, erklärt Sanjay Brahmawar, Vorstandsvorsitzender der Software AG in Darmstadt.

Das Unternehmen konnte 2018 den Gesamtumsatz um zwei Prozent auf 865,7 Millionen Euro steigern. Der Konzern-Lizenzumsatz lag bei 249,4 (Vj. 250,1) Millionen Euro. Der Wartungsumsatz des Konzerns erreichte ein Plus von drei Prozent auf 415,4 Millionen Euro. Die SaaS-Umsätze kletterten um 97 Prozent auf 17,6 Millionen Euro. Entsprechend erhöhte sich der Produktumsatz der Software AG (Lizenzen und Wartung) insgesamt um vier Prozent auf 682,3 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um vier Prozent auf 231,6 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBITA) belief sich auf 272,9 Millionen Euro; die operative Marge (EBITA) lag entsprechend bei 31,5 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um 17 Prozent und stieg auf 165,2 Millionen Euro. Finanzvorstand Arnd Zinnhardt kommentiert: „Nach einem weiteren Jahr mit Profitabilität auf Spitzenniveau in der Branche ist die Software AG in einer optimalen Position, um ihre neue Strategie schnell und erfolgreich umzusetzen. Wir haben die nötige Finanzkraft, um unser Geschäft auch durch gezielte M&A-Transaktionen zu transformieren.“

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe