Software AG

„Auf dem richtigen Kurs“

Ausgabe-Nr.: 20/2018

Dr. Wolfram Jost, Vorstandsmitglied bei der Software AG: „Wir müssen uns auch in Zukunft darauf konzentrieren, dass unsere Kunden die wichtigsten Anforderungen der Digitalisierung erfüllen: höhere Flexibilität und Produktivität, transparente Integration, wirksame Compliance und die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle.“

Der deutsche Software-Anbieter kann sich zwei bemerkenswerte Referenzen ans Revers stecken: einen schönen Auftrag aus dem britischen Verteidigungsministerium und eine Auszeichnung von Gartner Research, bei der die webMethods-Plattform für das API-Management als „Leader“ positioniert wird. In der API Economy gelten APIs als Produkte, durch deren Vermarktung sich Unternehmen neue Vertriebskanäle erschließen oder mehr Absatz mit ihren angestammten Produkten machen können.

 

„Mit ihrem tiefgreifenden Verständnis unserer aktuellen Herausforderungen hat uns die Software AG von Anfang an beeindruckt. In nur drei Monaten haben wir eine Plattform erhalten, mit der wir jetzt Datensilos auflösen und Informationen schnell, wirksam und vor allem auch sicher teilen können. Wir haben jetzt einen definitiven, zuverlässigen Einblick in unsere Daten, was aus betrieblicher und organisatorischer Sicht von unschätzbarem Wert ist“, erklärt Lieutenant Colonel Seabrook, Head of Operations, Army Software House.

Der Hintergrund: Das britische Verteidigungsministerium führt die webMethods-Plattform des deutschen Software-Anbieters für das API-Management in seinen 28 Zweigstellen und in öffentlichen Einrichtungen ein. Mit anderen Worten: Das ist schon bemerkenswert, dass die Engländer einen solchen Auftrag vergeben und sich dabei auch noch zu so einer euphorischen Referenz hinreißen lassen.

Auch von anderer Seite erhält die Software AG in Darmstadt eine erwähnenswerte Schützenhilfe. Im sogenannten „Magic Quadrant for Full Life Cycle API Management“ von Gartner Research* wird das Unternehmen 2018 im Bereich Full Life Cycle API Management als „Leader“ positioniert. In der API Economy gelten APIs als Produkte, durch deren Vermarktung sich Unternehmen neue Vertriebskanäle erschließen oder mehr Absatz mit ihren angestammten Produkten machen können.

Die webMethods-Plattform ist eine flexible Technologie-Ebene, die sich in vorhandene IT-Landschaften einpasst

Die webMethods-Plattform für das API-Management der Software AG ermöglicht die Nutzung geschäftlich relevanter Back­end-Funktionen und -Daten in neuen Internet- und Mobilgeräte-Anwendungen und dem Internet der Dinge (IoT). Damit spielt sie eine signifikante Rolle in der digitalen Transformation. Die Anwendung ist Bestandteil der Digital-Business-Plattform der Software AG.

Es ist eine flexible Technologie-Ebene, die vorhandene IT-Landschaften in Unternehmen nicht ersetzen will, sondern sich in diese einpasst. Mit Unterstützung dieser Plattform bringen die Anwender in einer vom dauernden Wandel geprägten digitalen Welt ihre aktuellen und künftigen technischen Vorhaben schneller voran und können zügiger auf außergewöhnliche Marktentwicklungen reagieren. Die integrierte Plattform der Software AG ist für die Umsetzung unterschiedlichster digitaler Anwendungsfälle geeignet, lautet die Verkaufsargumentation.

„Die API Economy eröffnet attraktive Innovationschancen. Unsere Positionierung in dem Gartner Magic Quadrant zeigt: Wir sind mit unserer Produktvision und Roadmap für das API-Management auf dem richtigen Kurs. Bei der Weiterentwicklung unserer API-Managementlösung müssen wir uns auch in Zukunft darauf konzentrieren, dass unsere Kunden die wichtigsten Anforderungen der Digitalisierung erfüllen: höhere Flexibilität und Produktivität, transparente Integration, wirksame Compliance und die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle“, erklärt Dr. Wolfram Jost, Vorstandsmitglied bei der Software AG.

Die webMethods-Plattform für das API-Management wurde von Gartner auf der Basis von insgesamt 15 Kriterien mit 22 Produkten anderer Hersteller verglichen. Nach Darstellung von Gartner geht es beim Full Life Cycle API Management um Planung, Design, Implementierung, Test, Veröffentlichung, Betrieb, Nutzung, Pflege, Versionsverwaltung und Lebenszyklus-Management von APIs. Dazu gehört auch die Bereitstellung eines Portals für die Anbindung von Entwicklern und die Koordination ihrer Zusammenarbeit, mit Funktionen für das Laufzeitmanagement, die Einschätzung des Geschäftswerts von APIs und die Bereitstellung von Analysedaten.

Seit den letzten zwei Jahren stellen zusehends mehr Unternehmen APIs über Entwicklerportale bereit

Das Fazit von Gartner zum Magic Quadrant for Full Life Cycle API Management 2018: „Was 2009 in den Medien und im Hightech-Sektor seinen Ausgang nahm, ist inzwischen auch in der Finanzbranche, im öffentlichen Sektor, im Gesundheitswesen und im Einzelhandel angekommen. Seit den letzten beiden Jahren stellen zusehends mehr Unternehmen und öffentliche Institutionen APIs über Entwicklerportale bereit und tragen so zur Förderung der B2C-Innovation, zu der Verbreitung mobiler Apps und einer wesentlich direkteren B2B-Interaktion bei. Aus dieser Veröffentlichung von APIs zieht die API Economy ihre Kraft. Und die Entwicklung hat gerade erst Fahrt aufgenommen.“


*Gartner spricht keine Empfehlung für die in seinen Forschungsberichten positionierten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus. Technologie-Anwendern wird nicht empfohlen, nur die Anbieter auszuwählen, die am höchsten eingestuft oder an­derweitig gekennzeichnet sind. Die Gartner-Forschungspublikationen schließen jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Studie aus, einschließlich der Gebrauchstauglichkeit oder Zweckmäßigkeit der untersuchten Produkte und Dienstleistungen. – Der Bericht zum Magic Quadrant for Full Life Cycle API Management ist auf der Homepage der Software AG kostenlos als Download erhältlich.

 

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe