OpenText

Erneute Cloud-Offensive

Ausgabe-Nr.: 26/2019

Mark J. Barrenechea, CEO und CTO von OpenText: „Mit den angekündigten Partnerschaften und Produkt-Integrationen können unsere gemeinsamen Kunden die Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheit von Google Cloud nutzen und gleichzeitig EIM-Anwendungen von OpenText bereitstellen.“

Der kanadische Anbieter erweitert seine strategische Partnerschaft mit Google Cloud und führt neue Services und Produkt-Integrationen ein, um Kunden bei der Verlagerung von Enterprise-Information- Management (EIM)-Workloads in die Google Cloud zu unterstützen. Außerdem bringt das Unternehmen die nächste Generation seiner EIM-Cloud auf den Markt.

„Die Cloud ist ein strategisches Gebot, und OpenText ist bestrebt, seine Kunden in jeder Phase ihrer Cloud-Reise zu begleiten. Unternehmen in allen Branchen suchen nach einer flexiblen, sicheren und kostengünstigen Cloud-Infrastruktur. Google Cloud bietet eine überzeugende Plattform für Unternehmen, mit der Inhalte und Anwendungen sicher verwaltet werden können. Mit den angekündigten Partnerschaften und Produkt-Integrationen können unsere gemeinsamen Kunden die Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheit von Google Cloud nutzen und gleichzeitig EIM-Anwendungen von OpenText bereitstellen“, erläutert Mark J. Barrenechea, CEO und CTO der OpenText Corporation in Waterloo (Kanada).

Die Kanadier intensivieren wiederholt eine Partnerschaft im Cloud-Segment. Erst jüngst wurde die Zusammenarbeit mit SAP ausgebaut (-> INFO-MARKT Nr. 19/2019). Dieses Mal wird die Kooperation mit Google Cloud um ein neues Kapitel erweitert, die Ende vergangenen Jahres ihren Anfang nahm (-> INFO-MARKT Nr. 44/2018). Im Rahmen dieser Geschäftsbeziehung ernennt Google Cloud OpenText als bevorzugten Partner für EIM-Services, während OpenText Google Cloud fortan als bevorzugten Partner für die Enterprise Cloud einplant. Neben SAP und Google führt das Unternehmen auch Kooperationen mit IT-Schwergewichten wie Salesforce, Microsoft oder Amazon Web Services (aws) und besitzt in Europa zudem einige strategische Allianzen und Channel Partner (-> Grafik 1).

Die Partnerschaft sieht eine Reihe von Produkt-Integrationen vor. So beabsichtigt der Anbieter zum Beispiel das Multi-Cloud- und Hybrid-Cloud-Angebot ‚Anthos‘ von Google zu nutzen, um containerisierte EIM-Anwendungs-Workloads in einer Multi-Cloud-Umgebung bereitzustellen und zu verwalten. Es sind ab sofort Container-Versionen mehrerer EIM-Anwendungen verfügbar, darunter Content Server, Extended ECM, Documentum, InfoArchive und Archive Center.

Weiterhin greifen die Kanadier auf die Google Cloud zurück, um Kunden mit geschäftskritischen EIM-Workloads mehrschichtige globale Disaster Recovery-Services anbieten zu können. Außerdem soll das eigene Produkt-Portfolio in die ‚G Suite‘ integriert werden, um eine reibungslose Nutzung der Suite mit verschiedenen EIM-Aktivitäten zu ermöglichen. Auch im Bereich ‚künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen‘ lässt OpenText seine EIM-Lösungen mit Diensten von Google verschmelzen. Die Zusammenarbeit dehnt sich ebenfalls auf die Einführung von Anwendungen aus. Die gemeinsamen Markteinführungs-Aktivitäten richten sich zunächst auf Branchen wie Finanz-Dienstleistungen, Medien und Unterhaltung, Gesundheitswesen und öffentlicher Sektor aus.

Zu den Updates im EIM-Cloud-​Sortiment: Das Release 16 Enhancement Pack 6 (EP6), neue Tools aus dem OpenText Release OT2 19.2 und upgedatete Funktionen für die Business Network Cloud 19.2 bieten Anwendern angeblich eine intelligente Automatisierung, maßgeschneiderte Sicherheits-Funktionen und branchenrelevante Integrationen. „Der schnelle technologische Fortschritt, verteilte Lieferketten, Bedenken bezüglich der Cyber-Sicherheit, regulatorische Anpassungen und die Veränderung in der Mitarbeiter-Dynamik verlangen von Führungskräften neue Ansätze. Mit OpenText Cloud Editions können Kunden Innovationen beschleunigen, sicherer werden und das sich wandelnde Wesen von Arbeit und Belegschaft unterstützen. Dies ist die umfassendste Version in unserer Geschichte, einschließlich Content Services, Business Network, Magellan, EnCase, Security und unserer Core-SaaS-Anwendungen“, behauptet Barrenechea.

In unseren INFO-MARKT-Ausgaben Nr. 45/2018 und Nr. 12/2019 berichteten wir bereits über die jüngsten Ergänzungen der OpenText-Cloud-Palette. Dem Anbieter zufolge verfügt das nun erhältliche Release 16 EP6 über Produktivitäts-steigernde KI-Anwendungen und ausgedehnte Integrationen. Hierzu zählt beispielsweise die Einführung der Software ‚OpenText Intelligent Capture‘, mit der Nutzern neue Applikationen für KI und Prozess-Automatisierung zur Verfügung stehen.

Des Weiteren werden dem OpenText-Discovery-Portfolio (Suite von Technologie-Lösungen für das Rechtswesen) mit den Updates in EP6 neue Produkte und mehr KI hinzugefügt. Dies soll für Effizienz, Kosteneinsparungen und einen Wettbewerbsvorteil bei Recherchen und eDiscovery sorgen. Zu den neuen Features gehören prädiktive Filter- und Suchfunktionen, die aus menschlichem Feedback lernen. Es handelt sich um anpassbare, integrierte und Cloud-basierte Legal-Hold-Prozesse.

Darüber hinaus hält das Release 16 EP6 Verbesserungen für das Experience-Portfolio und die beiden Plattformen ‚OpenText AppWorks‘ sowie ‚OpenText AI and Analytics‘ bereit. Das Experience-Portfolio bedient sich KI, um die Produktivität von Marketing-Spezialisten, Customer-Experience-Teams und Geschäfts-Anwendern zu erhöhen. Ab sofort können Nutzer mit intelligenten Vorschlägen Content auffinden, Zusammenfassungen aus Langtexten automatisch erzeugen und Metadaten einsetzen, die automatisch erkannt und mit KI-gesteuertem Asset Tagging erstellt werden. Obendrein ist es nun möglich, Kunden-Interaktions-Daten aus verschiedenen Quellen und Kanälen zu sammeln und zusammenzuführen. Dadurch lassen sich Segmente, Verhaltensweisen und Muster erkennen sowie visualisieren.

„Ohne Integration sind Informationen zerstreut, unzugänglich, aus dem Kontext gerissen und aus dem Blickfeld geraten. OpenText Release 16 ist in die wesentlichen Bereiche Ihres Unternehmens integriert, so dass Sie die Komplexität des Informationsflusses sicher und durchgängig verwalten können. In Kombination mit Automatisierung und KI kann Release 16 Informationen dort verbinden, zusammenführen und bereitstellen, wo sie benötigt werden. Dies ermöglicht neue Effizienzgewinne, Erfahrungswerte und Erkenntnisse“, sagt Muhi Majzoub, Executive Vice President, Engineering, bei der OpenText Corporation in San Mateo (Kalifornien).

Bei OpenText AppWorks handelt es sich um eine zentrale Plattform für Prozess-Automatisierung, Fall-Management und Low-Code-Programmierung. Mit dem EP6 will das Unternehmen Kunden eine neu gestaltete Entwickler-Erfahrung und einen AppWorks-Client der nächsten Generation auf dieser anbieten. Der Client ist für den mobilen Einsatz konzipiert, um die Anwendungs-Leistung, Konfiguration und Benutzerfreundlichkeit von Tablets zu optimieren.

Nach den Kanadiern verein- facht die OpenText-AI-and-Analytics-Plattform die Daten-Beschaffung und -Implementierung im Zusammenhang mit KI. Mit dem EP6 können Geschäfts-Anwender und Datenwissenschaftler angeblich sowohl maschinelle Lernmodelle automatisch validieren als auch von einer neuen eingebetteten unternehmensweiten ETL (Extract, Transform, Load) zur Skalierung von Daten-Workflows profitieren.

Dagegen konzentrieren sich die ‚OT2 19.2 Plattform-Updates‘ nach Angaben des Software-Riesen auf die schnelle Erstellung von speziellen SaaS-Anwendungen. Dabei werden die Micro-Services der EIM-Plattform genutzt und auf bestehende Cloud- und On-Premise-Lösungen erweitert. Die upgedatete Version soll tiefere Integrations-Fähigkeiten, zusätzliche Funktionen für Entwickler und neue branchenorientierte SaaS-Anwendungen beinhalten. Zu den neuen Tools gehört OpenText Core Capture. Damit wird eine Cloud-basierte Omnichannel-Erfassung zur Verwaltung und Weiterleitung von Content durch eine Kombination aus OCR (Optical Character Recognition) und maschinellem Lernen bewerkstelligt.

Das ‚Business Network Cloud 19.2 Release‘ legt den Fokus auf die Integration und das Management von Daten sowohl im internen als auch im externen Bereich (Lieferanten, Kunden, Handels­partner). Die verbesserten Features erstrecken sich auf die Softwares OpenText Trading Grid, OpenText Freeway Cloud, OpenText BizManager, OpenText Fax2Mail und OpenText RightFax.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe