NEC

Neue Displays für Meetings

Ausgabe-Nr.: 28/2018

Large Format Displays der NEC-MultiSync-C-Serie: Sie verfügen über eine gestochen scharfe Auflösung und zeichnen sich durch hohe Qualität und Zuverlässigkeit aus, bei gleichzeitig niedrigen Gesamtbetriebskosten und langer Lebensdauer.

Der japanische Monitor-Hersteller bringt die neuen Bildschirme der MultiSync-C-Serie für Meetings, Konferenzen und Digital-Signage-Anwendungen in drei verschiedenen Größen auf den deutschen Markt. Die Modelle im minimalistischen Stil sollen dem aktuellen Trend zu aufgeräumten, übersichtlichen Besprechungsräumen entsprechen und können im Hoch- und Querformat eingesetzt werden.

 

„Wir glauben, dass Displays ein Teil ihrer Umgebung sein sollten: unauffällig im ausgeschalteten Zustand und ausdrucksstark, wenn sie laufen. Die neue Serie wurde entwickelt, um die Nachfrage nach Displays im Großformat für eine Vielzahl von Anwendungen zu decken, darunter Büros, Besprechungs- und Konferenzräume sowie für den Einsatz im Einzelhandel. Gerade dort erwarten Anwender eine atemberaubende Optik in Verbindung mit schneller und einfacher Installation und Bedienung“, erläutert Erik Elbert, Produktmanager bei NEC Display Solutions Europe GmbH in München.

Die neuen NEC-Modelle sind für moderne Büros und Einkaufsläden konzipiert, in denen kontrolliertes Umgebungslicht herrscht. Sie verfügen über eine gestochen scharfe Auflösung und gewährleisten Helligkeit unter allen Bedingungen. Die Display-Familie der NEC-MultiSync-C-Serie zeichnet sich nach Angaben des Herstellers durch hohe Qualität und Zuverlässigkeit aus, bei gleichzeitig niedrigen Gesamtbetriebskosten und langer Lebensdauer.

Displays unterstützen die Open-Modular-Intelligence-Plattform von NEC

Dank hohem Haze Level sind Inhalte jederzeit gut sichtbar, störende Reflexionen gehören angeblich der Vergangenheit an. Helligkeitsstufen von bis zu 350 cd/m² sorgen für perfekte Farben und Auflösungen in jeder Umgebung.

Die Displays unterstützen die Open-Modular-Intelligence (OMi)-Plattform von NEC. Das schafft eine intelligente und nahtlose Verbindung zwischen Quelle und Display, für leistungsstarke und sichere Signage-Anwendungen. Die Technologie vereinfacht die Installation, Nutzung und Wartung der Monitore und ermöglicht es, die Geräte jederzeit für Digital-Signage- und andere Anwendungen aufzurüsten, indem Open-Pluggable-Specification (OPS)-Einschubcomputer, Raspberry Pi Compute Module, Media Player oder Signalschnittstellen für die Zuspielung von Inhalten integriert werden.

„Dank der Wake-up-Funktion für einen automatischen Start werden Meetings effizienter. Wartezeiten beim Einschalten der Displays fallen weg. Referenten können sich darauf verlassen, dass die Technologie sie bei Meetings und Konferenzen nicht im Stich lässt. Gleichzeitig genießen Anwender beste Zuverlässigkeit bei niedrigen Gesamtbetriebskosten“, sagt Elbert. – Die Produkte in den Größen 75, 86 und 98 Zoll sind sofort verfügbar.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe