Lexmark

Neue Mono-Geräte

Ausgabe-Nr.: 17/2018

Neue MS620-Serie von Lexmark: Die Schwarz-Weiß-Geräte drucken bis zu 47 Seiten pro Minute im A4-Format und eignen sich für mittlere bis große Arbeitsgruppen.

Der amerikanische Hersteller gab die Markteinführung einer neuen Generation von Schwarz-Weiß-Druckern im mittleren Preissegment bekannt. Die neuen Single-Function- und MFP-Serien wurden für große, mittlere und kleine Arbeitsgruppen im Unternehmen entwickelt und sollen dabei so handlich wie Desktop-Geräte sein.

 

„Diese neue Generation von Monochrom-Geräten im Midrange-Segment bringt die Leistungsfähigkeit eines Abteilungsdruckers oder Multifunktionsprodukts direkt auf den Schreibtisch. Die Drucker enthalten leistungsstarke Multi-Core-Prozessoren, die eine schnelle und komfortable Performance sowie Sicherheitsfunktionen bieten“, sagt Allen Waugerman, Senior Vice President und Chief Technology Officer bei der Lexmark International, Inc. in Lexington, USA.

Die stabilen Metallrahmen und Komponenten der Serien MS und MX 320, 420, 520 und 620 sollen hohe Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer gewährleisten. Auch die Betriebszyklen sind auf eine erhöhte Lebensdauer ausgerichtet sowie darauf, das Abfallaufkommen zu minimieren und den Bedarf an Service und Support zu senken.

Die Modelle der MS-Serie drucken bis zu 47 Seiten pro Minute im A4-Format und verfügen über einen 1-GHz-Dual-Core-Prozessor und bis zu 1 GB Arbeitsspeicher. Bedienung und Überwachung erfolgen über einen 2,4-Zoll- (sechs cm) LCD oder 4,3-Zoll-Touchscreen (zehn Zentimeter) mit e-Task-Farb-Touchscreen, je nach Modell.

Die Drucker und MFPs für mittlere Arbeitsgruppen unterstützen Teams bis zu 20 Anwendern mit einem monatlichen Druckvolumen zwischen 3.000 und 6.000 Seiten. Diese Geräte der Enterprise-Klasse bieten ein höheres Arbeitstempo, größere Zuführungskapazität, ergiebigere Tonerkassetten und praktische Produktivitätsanwendungen. Sie lassen sich für die Aufstellung auf vorhandenen Arbeitsflächen oder als Standgeräte konfigurieren.

Außerdem sollen die Modelle gegen unterschiedlichste Sicherheitsrisiken geschützt sein. Dadurch bieten sie nicht nur für das einzelne Gerät eine systematische Sicherheit, sondern darüber hinaus auch für die Druckerflotte und die gesamte Netzwerk­infrastruktur. Die Medienhandhabung der Serie unterstützt eine noch breitere Palette von Medientypen mit verbesserter Verzugskorrektur für präzisere Druckaufträge.

Zudem können die neuen Drucker mit der kostenlosen Lexmark Mobile Print App Aufgaben direkt über zugangsberechtigte mobile Endgeräte erledigen. Der Druck wird dabei über AirPrint, Google Cloud Print, Mopria oder Windows Mobile in Netzwerken mit drahtlosem Zugriff angestoßen. Die Geräte sind ab sofort in der gesamten EMEA-Region erhältlich.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe