IT-/MFP-/Drucker@Markt 20/2019

Namen und Nachrichten

Ausgabe-Nr.: 20/2019

HP Inc.

Norbert Höpfner verlässt per Ende Oktober 2019 das Unternehmen. „Er hat die Neupositionierung von HP im A3-Druckermarkt in den letzten beiden Jahren bei HP mit seiner ausgezeichneten Fachkenntnis und seinen herausragenden Kontakten geprägt. Er steht für den erfolgreichen Übergang von Samsung und Start von HP in dieses Kundensegment. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, das Vertrauen der Partner zu gewinnen und die Marktanteile von HP erfolgreich zu steigern“, kommentiert Susanne Kummetz, Director Commercial Channel and Midmarket Sales bei der HP Deutschland GmbH, diesen Abgang.

Die Nachfolge soll in den kommenden Wochen kommuniziert werden. Für die Vertriebspartner stehen Thomas Kellerhoff, Sales Lead für den Office Automation Channel Nord, und Markus Nebauer, Sales Lead für den Office Automation Channel Süd, als direkte Ansprechpartner zur Verfügung.


Xeikon

Der Anbieter ernennt Jürgen Zeußel zum Sales Manager und will damit die Bereiche Etiketten- und Verpackungsdruck sowie Ink­jet- und Tonertechnik ausbauen. Zeußel zeichnet für den Verkauf in Bayern, Baden-Württemberg und Österreich verantwortlich. Im Team arbeitet er mit David Reiser und Josef Kratz zusammen.

Vor seinem Einstieg bei Xeikon war Zeußel rund 20 Jahre bei Domino als Sales Manager Digital Printing Solutions Germany tätig. Davor stand er unter anderem sechs Jahre in den Diensten von Videojet und dessen Continuous-Inkjet-Lösungen.


Heidelberger Druckmaschinen

Der Umsatz des Branchenprimus stieg im Geschäftsjahr 2018/19 (31. März) um drei Prozent auf 2,49 Milliarden Euro. Auch das EBITDA ohne Restrukturierungsergebnis lag mit einem Plus von 7,2 Prozent (180 Millionen Euro) im Zielkorridor. Die Investitionen konzentrierten sich insbesondere auf digitale Projekte, neue Geschäftsmodelle und das Innovationszentrum am Standort Wiesloch-Walldorf.

Die weltweite konjunkturelle Abschwächung machte sich in den letzten Monaten in einer reduzierten Dynamik bei den Maschinen-Neubestellungen bemerkbar. Der Auftragseingang lag Ende März 2019 mit 2.559 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahr. Deshalb ging das Heidelberg-Management mit Vorsicht in das neue Geschäftsjahr 2019/20.


bintec elmeg

Der Nürnberger Anbieter erweitert sein ALL-IP-Produkt-Portfolio um ein neues IP-SIP-Telefon. Das ‚elmeg IP640‘ ist auf die Kommunikations-Lösung ‚be.IP plus‘ abgestimmt und soll für eine professionelle Kommunikation in kleinen und mittleren Unternehmen geeignet sein. Das Modell wurde in die System-Funktionalitäten der Unternehmens-eigenen Sprachsysteme integriert und wird automatisch über ‚be.IP plus‘ in Betrieb genommen.

Das Telefon verfügt über ein 4,3 Zoll großes Grafik-Touch-Farbdisplay mit Statusanzeige der 38 belegbaren Funktionstasten. Zudem besitzt es eine Systemfunktion für das Ein-/Ausloggen von Teams, eine Anruf-weiter-Schaltung über ‚be.IP plus‘, einen Nachtbetrieb und einen Parallelruf. Über eine USB-Schnittstelle ermöglicht das Gerät den Anschluss von optionalem Zubehör wie Bluetooth-Empfänger für Headsets. Obendrein besteht die Anschluss-Möglichkeit für ein kabelgebundenes oder schnurloses Headset mit DHSG-/EHS-Unterstützung.


Materna

Das IT-Beratungsunternehmen schloss das Geschäftsjahr 2018 mit einem Gruppenumsatz von 288,6 Millionen Euro ab. Das entspricht einem Plus von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Eigenkapitalquote konnte von 22,2 Prozent auf 31,7 Prozent verbessert werden. Die Gruppe wuchs um mehr als 110 Mitarbeiter und beschäftigte Ende 2018 insgesamt 2.127 Mitarbeiter.

„Wir sind mit der Performance der Unternehmensgruppe sehr zufrieden. Wichtige Umsatztreiber im vergangenen Jahr waren Projekte für die Entwicklung von Fachanwendungen für Behörden sowie Software-Projekte für IT-Organisationen“, erläutert Michael Knopp, Vorstand der Materna Information & Communications SE in Dortmund. – Für das Geschäftsjahr 2019 planen die Dortmunder mit einem Umsatzwachstum von rund zehn Prozent.


Digitalmesse ‚TWENTY2X‘

Vom 17. bis 19. März 2020 öffnet die neue Digitalmesse ‚Twenty2x‘ in Hannover ihre Tore. Im Fokus stehen IT-Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten in den unterschiedlichen Geschäftsprozessen zur Digitalisierung des Mittelstands. Nach Angaben des Veranstalters geht es um Anwendungs-Szenarien, die bei Entscheidern und IT-Verantwortlichen auf der Agenda stehen, um die Zukunftsfähigkeit und Sicherheit des jeweiligen Unternehmens zu gewährleisten.

Partner der Messe mit begleitendem Kongress sind der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband Voice und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS.


Micro Focus

Der Software-Anbieter eröffnet in Frankfurt ein neues Rechenzentrum. Unternehmen können somit die Anwendungen des Anbieters für die Informations-Archivierung nutzen und aufgrund eines einheitlichen Archivierungs-­Ansatzes regulatorische und behördliche Datenschutzauflagen – einschließlich der EU-DSGVO – erfüllen. Mit dem Rechenzentrum bietet das Unternehmen über sein Digital-Safe- und Retain-Produkt-Portfolio eine Software-as-a-Service-Lösung für die Steuerung, Sicherheit und Kontrolle von Unternehmens-Daten an.


Hewlett Packard Enterprise

Der Hersteller aus Böblingen bewertet seine diesjährige Channel Roadshow als einen vollen Erfolg mit sechs ausgebuchten Terminen in drei Städten. Knapp 800 Partner haben sich im Rahmen der ‚HP Partner First Road­show‘ in unterschiedlichen Bereichen zertifizieren lassen – vom Training für die aktuelle PC-Hardware über das HP-Printing-Solutions- und Services-Angebot oder Supplies-Themen bis hin zu den Fokusthemen wie ‚Device-as-a-Service‘ oder ‚Sicherheit‘. Als Teil des Programms wurden den Partnern Ansatzpunkte aufgezeigt, um die Kundenbindung und -zufriedenheit zu erhöhen sowie einen höheren Serviceanteil und damit mehr Profitabilität und Umsatzwachstum zu erreichen.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe