HP Inc.

Rundumschlag in Sachen Mobilität

Ausgabe-Nr.: 23/2019

Alex Cho, President Personal Systems bei HP Inc.: „Die heutigen Verbraucher, Mitarbeiter und Entwickler wünschen sich Produkte mit einer authentischen, personalisierten Nutzererfahrung und intuitiver Bedienung, die sich an den jeweiligen Arbeits- und Lebensstil anpassen.“

Die Amerikaner fahren weitere Geschütze im Kampf um die führende Position im weltweiten PC-Markt auf. Mit einer Reihe neuer Geräte und Services erweitert der Hersteller sein Sortiment an Notebooks und Desktop-PCs, welches die Anforderungen mobiler und professioneller PC-Nutzer erfüllen soll. Auch in den Bereich ‚virtuelle Realität (VR)‘ stößt das Unternehmen vor.

„Die heutigen Verbraucher, Mitarbeiter und Entwickler wünschen sich Produkte mit einer authentischen, personalisierten Nutzererfahrung und intuitiver Bedienung, die sich an den jeweiligen Arbeits- und Lebensstil anpassen. Aufgrund unserer neuesten Ergänzungen – darunter EliteBooks, Z-Workstations, VR und Envy-PCs – ist HP führend bei der Entwicklung von intelligenten Lösungen“, sagt Alex Cho, President Personal Systems bei HP Inc. in Palo Alto, Kalifornien.

Das ausgebaute Portfolio umfasst unter anderem die nächste Generation der EliteBooks, die laut dem Unternehmen speziell für mobile Mitarbeiter entwickelt wurde. Hierzu gehören die Modelle HP Elite x2 G4, HP EliteBook x360 1030 G4 und HP EliteBook x360 1040 G6. Das ‚Elite x2 G4‘ ist angeblich das weltweit erste Business-Detachable mit einer abnehmbaren Leder-Folio-Tastatur und besitzt eine integrierte Dualkamera-Datenschutzblende für mehr Daten- sowie Sichtschutz. Das ‚EliteBook x360 1030 G4‘ soll dagegen das kleinste und leichteste Business-Convertible mit Gigabit Class 4G LTE, Wi-Fi 6 und Bluetooth 5 auf dem Markt sein. Das Convertible ‚EliteBook x360 1040 G6‘ verfügt nach Angaben der Amerikaner über eine Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden und wurde mit einem 32-GB-Systemspeicher ausgestattet.

Darüber hinaus bringt der Hersteller innerhalb seiner ZBook-Serie die Modelle ‚15 G6‘ und ‚17 G6‘ heraus, die für Architekten, Designer, Video-Redakteure und VR-Entwickler ausgelegt sind. Mit einer Auswahl an Intel-Core- und Intel-Xeon-Prozessoren der 9. Generation und einer ‚NVIDIA Quadro RTX-Grafik‘ sollen die neuen Ausführungen anspruchsvolle Workflows einschließlich 3D-Design und VR ermöglichen. Beide Systeme lassen sich auf eine höhere Speicherkapazität upgraden. Dem Anbieter zufolge liefert das ‚ZBook 17 G6‘ die notwendige Leistung zur Durchführung von Simulationen und GPU-Rendering. Für farbintensive Workflows verfügt das ‚ZBook 15 G6‘ über ein 15-Zoll-Display mit 100 Prozent DCI-P3. Das ‚ZBook 17 G6‘ ist mit einem 17-Zoll-Display mit 100 Prozent Adobe-RGB bestückt. Zudem wurde das gesamte EliteBook- und ZBook-Linup mit ‚HP Sure Sense‘ versehen. Die Lösung wurde in Zusammenarbeit mit ‚Deep Instinct‘ geschaffen und bietet Anwendern einen Malware-Schutz, der auf Deep Learning basiert.

Mit dem VR Backpack wagt HP einen nächsten Schritt in Richtung virtuelle Realität. Der tragbare PC stellt Entwicklern zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung, VR in ihre Workflows einzubinden, und wurde konzipiert, um die Anforderungen von Multi-User-Entertainment-Einrichtungen, architektonischen Walk-Throughs und Design-Simulationen zu erfüllen. Mit dem Gerät ist sowohl der Konsum als auch die Konzeption von VR-Inhalten möglich. Die Lösung ist auf VR-Engines wie Unreal und Unity zugeschnitten und beinhaltet eine Shading- und Framerate-Unterstützung für ein natürlicheres Rendering. Der Backpack ist mit ‚8. Gen Intel Core i7‘ und ‚NVIDIA GeForce RTX 2080‘ ausgestattet und weist im Vergleich zur Vorgänger-Version angeblich 30 Prozent mehr an Gesamt- sowie 25 Prozent mehr an Grafikleistung auf. Im Dock oder auf VESA montiert, fungiert das Tool als Desktop-PC.

Des Weiteren präsentiert HP die neue Envy-Wood-Serie, die aus Notebooks mit einer Holz-Oberfläche besteht. Der HP Envy 13, HP Envy x360 13, HP Envy x360 15 sowie die HP-Envy-17-Wood-Serie sollen an die Leistung der Vorgänger-Modelle aus Metall anknüpfen und werden in zwei verschiedenen Versionen vertrieben. Anwender haben die Wahl zwischen einem Notebook mit Intel-Core-Prozessoren oder einem Notebook mit AMD-Ryzen-Mobile-Prozessoren mit ‚Radeon Vega Graphics‘ der zweiten Generation. Außerdem enthält die Reihe Features wie Amazons Alexa Service, Modern Standby, Wake on Voice, die HP-Webcam-Kill-Switch-Lösung, Wake on Fingerprint-Leser sowie HP Sure View für besseren Datenschutz.

Eine andere Neuheit in der Produkt-Palette der Amerikaner stellen die Einsteiger-Desktop-PCs HP Z1 Entry Tower G5, HP Z2 Mini G4, HP Z2 Small Form Factor G4 und HP Z2 Tower G4 dar, welche leistungsfähiges Computing in immer kleineren Arbeitsbereichen erlauben sollen. Der neu aufgelegte ‚Z2 Tower G4‘ erzielt laut Hersteller die doppelte Grafikleistung und eine um 41 Prozent gestiegene Rechenkapazität, wodurch Nutzer komplexe Workloads, wie das Rendern fotorealistischer 3D-Modelle und -Szenen, bewältigen können.

Zu den neuen Services für mobile Mitarbeiter: Der Hersteller baut seine ‚Premier Care Solutions‘ um Pakete und Service-Levels für EliteBook- und ZBook-Anwender aus. Die Pakete ‚Essential‘, ‚Expanded‘ und ‚Enhanced‘ umfassen eine Auswahl von Reise-, Daten- und Schadensschutz-Diensten. Demgegenüber unterstützen die ‚HP Hardware Support Onsite Call-to-Repair Services‘ die IT-Helpdesk- und Benutzer-Produktivität durch einen Support, Ersatzteile sowie Online-Fallmanagement-Tools zur Verfolgung von Lösungen, um Kundengeräte schnell in Betrieb zu nehmen. Der neue ‚Device Recovery Service‘ des Unternehmens legt Endgeräte für einen gewissen Wert still, der für den Kauf eines neuen Geräts verwendet werden kann. Auf diese Weise können Nutzer technische Apparate sicherer und nachhaltiger entsorgen.

Zu den Preisen und Verfügbarkeiten der Produkte: Das ‚Elite x2 G4‘ wird ab August für 1.899 Euro, das ‚EliteBook x360 1030 G4‘ ab September für 1.799 Euro und das ‚EliteBook x360 1040 G6‘ ab Juli für 1.799 Euro erhältlich sein. Die ZBook Mobile Workstations erscheinen Mitte August im Handel. Der VR Backpack ist seit Ende Juni verfügbar. Die Envy-Wood-Serie wird voraussichtlich ab Ende Oktober für 799 Euro zum Erwerb bereitstehen. Der ‚Z1 Desktop Entry Tower‘ ist ab Mitte August für 980 Euro erwerbbar. Der ‚Z2 Desktop‘ kommt Mitte August zu einem Preis von 1.199 Euro auf den Markt.

Die ‚HP Premier Care-Lösungen‘ werden in drei Paketen angeboten: Das ‚Essential Care-Paket‘ ist ab sofort erhältlich. Die Einführung der Pakete ‚Expanded Care‘ und ‚Enhanced Care‘ wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 stattfinden. Die ‚HP Hardware Support Onsite Call-to-Repair Services‘ können Kunden fortan in Anspruch nehmen. Der ‚HP Device Recovery Service‘ ist ebenfalls ab sofort verfügbar.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe