Feedback

Feedback zur Rubrik ‚Meinung‘

Ausgabe-Nr.: 30/2020

Zu unserem Interview „Spielplatz für Innovationen“ in unserer INFO-MARKT-Ausgabe Nr. 28/2020 erreichten uns folgende Zuschriften:

„Das war insbesondere für die MFP-/Drucker-Fachhändler ein sehr interessantes Interview. Immerhin geht es darum, den Einstieg in ein weiteres Geschäftsfeld zu bewältigen. Dabei liegt der Erfolg in der fachgerechten Unterstützung für die Kunden. Und in der Abgrenzung von jedem Billigheimer, der über den Preis eine Box verkauft und dem die Möglichkeit der Schulung und Unterstützung abgeht. Also eine gute Möglichkeit, sich einmal mehr als professioneller Fachmann zu beweisen.

Aber aus meiner Sicht ist es unabdingbar, über ein vernünftiges IT-Know-how zu verfügen. Wenn CAD-Wissen dazukommt oder erworben wird, besteht eine sehr gute Basis, mit den entsprechenden Dienstleistungen und den Materialien ein neues Business-Modell zu etablieren. Bemerkenswert auch, dass die Preis-Spannen beim Einstiegsmodell mittlerweile schon bei 5.000 Euro für die Hardware beginnen. Die IT-Systemhäuser haben natürlich die beste Voraussetzung für einen Einstieg“, berichtet uns ein Ricoh-Fachhändler.

Ein Unternehmensberater gibt sich nicht ganz so optimistisch: „Ralf Siebert ist es hoch anzurechnen, dass er sehr ehrliche Aussagen abgegeben hat. Immerhin teilte er mit, dass er ab 2015 rund 3 1/2 Jahre benötigte, um seine gegenwärtigen Umsatz-Zahlen zu erreichen. Außerdem spricht er von einem Investitions-Risiko für einen Markt-Einstieg von über 200.000 Euro. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass es in der MFP-/Drucker-Branche nur sehr wenige mutige Unternehmer gibt, die ein solches Wagnis eingehen werden.“

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe