Digitale Kommunikations-Kultur

Noch viel Munition im Rohr

Ausgabe-Nr.: 15/2020

Messe-Gelände in Köln: Der persönliche Kontakt auf der Messe bleibt wichtig. Aber virtuelle Formate werden die Event-Landschaft nachhaltig in Richtung digitaler Raum verändern.

Die erste Großveranstaltung wird in den virtuellen Raum verlegt: die Gamescom, die weltweit größte Messe für Computer-Spiele. 2019 reisten 373.000 Besucher nach Köln. Im August dieses Jahres trifft sich die Games-Szene ausschließlich digital. Der Veranstalter, die Kölnmesse GmbH, arbeitet nach eigenen Aussagen bereits „mit Hochdruck“ daran, bekannte Formate wie den Eröffnungs-Abend („gamescom: Opening Night Live“) zu einer reinen Online-Variante zu entwickeln.

Darüber hinaus mauserte sich die Gamescom auch zum global wichtigsten Treff für Spiele-Entwickler. So soll die Entwickler-Konferenz devcom ebenfalls nur im digitalen Format über die Bühne gehen. Erste konkrete Informationen zur digitalen Gamescom will die Messe-Gesellschaft Mitte Mai 2020 veröffentlichen.

Angesichts dieser Perspektiven fragt man sich, welche Aussagen die Kölnmesse im Hinblick auf die anstehende Orgatec, die im Oktober 2020 ihre Pforten öffnen soll, machen wird. Bisher haben sich die Verantwortlichen in dieser Sache noch nicht geäußert.

Eine Premiere gibt es vom Software-Hersteller SAP SE. Der diesjährige Aktionärs-Treff am 20. Mai 2020 findet über das Internet live als „virtuelle Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre oder ihrer Bevollmächtigten“ statt. Die Aktionäre können dann über das Netz ihr Stimmrecht ausüben und Vollmacht erteilen sowie auf elektronischem Weg Fragen stellen.

Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens nutzen die Möglichkeit, die ihnen neue juristische Rahmenbedingungen des Bundes („Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“) einräumen. Auf dieses Gesetz gemäß § 1 Abs. (1) und (2) beruft sich auch die winwin Office network AG in Waiblingen, die inzwischen, so Vorstandsmitglied Florian Nasser, den entsprechenden Beschluss gefasst hat.

Die DocuWorld Partner Conference – die Leitveranstaltung für alle DocuWare-Vertriebspartner aus Europa, dem Mittleren Osten, Afrika und dem asiatisch-pazifischen Raum – fand bereits erstmalig als virtuelle Veranstaltung mit mehr als 1.450 Teilnehmern statt (-> folgender Artikel).

Offenbar entsteht bei den Veranstaltern dieser Ereignisse eine neue digitale Kommunikations-Kultur, so dass man sich in dieser Hinsicht auf einem guten Wege befindet. Das erscheint auch ratsam: Denn nach Auskunft von Wissenschaftlern soll es rund 3.000 Viren im Tierreich geben, von denen bisher erst 260 den Sprung auf den Menschen geschafft haben – die Gegenseite hat also noch viel Munition im Rohr.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe