Digital Experience Services

IT-Beratungen dominieren den Markt

Ausgabe-Nr.: 37/2020

Die Marktforscher von Lünendonk & Hossenfelder veröffentlichen einmal mehr eine Rangliste der führenden Anbieter von Digital Experience Services. Die neue Untersuchung berücksichtigt diejenigen Dienstleister, die in diesem Segment signifikante Umsätze von mindestens 30 Prozent oder 100 Millionen Euro auf die Waage bringen.

„Mehr als drei Viertel der Unternehmen arbeiten bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle, digitalem Marketing sowie dem Aufbau digitaler Plattformen und Customer Experience sehr intensiv mit externen Dienstleistern zusammen. Mehr als 40 Prozent setzen in allen Phasen eines Digitalisierungs-Projektes auf die Zusammenarbeit mit Dienstleistern“, erklären die Analysten der Lünendonk & Hossenfelder GmbH mit Sitz in Mindelheim (Bayern).

Für die Studie ‚Der Markt für Digital Experience Services (DXS) in Deutschland‘ antworteten 20 Dienstleister sowie rund 170 Führungskräfte aus dem gehobenen Mittelstand und Großunternehmen auf die Befragung. Die Lünendonk-Liste führt Anbieter auf, die über ein ganzheitliches Portfolio an Leistungen wie Digital Consulting Services, Digital Agency Services und Digital Technology Services verfügen. Die Kombination dieser drei Leistungs-Kategorien definieren die Marktforscher als Digital Experience Services.

Etwa 30 Digitalagenturen sowie IT- und Management-Beratungen konnten die Lünendonk-Kriterien für einen DXS-Anbieter erfüllen. Im Rahmen eines mehrstufigen Evaluierungs-Prozesses wurden schließlich 20 Dienstleister in die Markt-Übersicht aufgenommen. Als Hauptkriterium für das Ranking diente der in Deutschland erzielte Gesamtumsatz. Zudem müssen Unternehmen mindestens 60 Prozent ihres Umsatzes mit Dienstleistungen generieren. Weiterhin sollten in der letzten Bilanz entweder mindestens 30 Prozent vom Gesamtumsatz oder Mindest-Erlöse in Höhe von 100 Millionen Euro in den drei genannten Teilbereichen stehen.

Das Ranking im Überblick: Die erste Hälfte dominieren wegen des Umsatz-Kriteriums die großen Beratungs- und IT-Dienstleister wie Accenture, Cognizant, Deloitte, IBM und PwC, die mit ihren anteiligen DXS-Umsätzen inzwischen zu den weltweit größten Digitalagenturen gehören (-> Grafik 1). Mit Arvato Systems, Adesso und Reply sind außerdem drei IT-Beratungen in den Top-10 vertreten, die ihr DXS-Portfolio sukzessive erweitern konnten. Die Unternehmen auf den Plätzen eins bis elf erzielen mit DXS nur einen Teil ihrer Umsätze und sind daher klassische Hybrid-Dienstleister.

In der zweiten Hälfte des Rankings positionieren sich Unternehmen, die ihre Umsätze überwiegend mit DXS erwirtschaften. Mit PIA (Performance Interactive Alliance) und der Serviceplan-Tochter Plan.Net kommen zwei Digitalagenturen über die 100-Millionen-Euro-Grenze, gefolgt von Team neusta, Valtech und Diva-e.

Lünendonk beziffert das DXS-Marktvolumen hierzulande auf 7,1 Milliarden Euro. Relevante Anbieter sind neben Digitalagenturen vor allem Management- und IT-Beratungen (geschätzter Markt-Anteil von etwa 50 Prozent). Auf Digitalagenturen und Management-Beratungen entfällt wiederum je ein Viertel.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe