Dell EMC

Effizientere Datennutzung

Ausgabe-Nr.: 13/2019

Stefan Trondl, General Manager bei EMC Computer Systems: „Die Modernisierung der IT-Infrastruktur ist ein wichtiger erster Schritt, um digitale Geschäftsinitiativen voranzutreiben und Daten effizienter zu nutzen.“

Mit zwei neuen Plattformen können Anwender unstrukturierte Daten speichern, managen und schützen. Bei der einen handelt es sich um eine Produktreihe von Scale-out-NAS-Systemen (Network Attached Storage) für anspruchsvolle Enterprise-Datei-Workloads. Die andere bietet gleichermaßen Daten-Management für IT- und gewerbliche Anwender. Laut dem Hersteller erhalten Unternehmen eine vollständige Transparenz und Kontrolle über unstrukturierte Daten im Rechenzentrum und in der Cloud.

 

„Die Modernisierung der IT-In­frastruktur ist ein wichtiger erster Schritt, um digitale Geschäftsinitiativen voranzutreiben und Daten effizienter zu nutzen. Isilon F810 adressiert diese Herausforderungen mit höchster Leistung und Effizienz für anspruchsvolle unstrukturierte Daten-Workloads. Und weil niemand den Wert von Daten besser kennt als die Mitarbeiter, die sie erstellen, ermöglicht ClarityNow Unternehmen eine ganzheitliche Datenansicht über Datei- und Cloud-Speicher hinweg. Nutzer sind damit in der Lage, ihre File-basierten Daten zu lokalisieren, zu verwenden und davon zu profitieren, wo immer sie sich befinden“, sagt Stefan Trondl, General Manager bei der EMC Computer Systems Austria GmbH in Wien.

Unternehmen müssen enorme Mengen an unstrukturierten Daten effektiv verwalten, damit sie produktiv und effizient arbeiten können. Um diese Anforderung zu erfüllen, bietet Isilon F810 bis zu 250.000 Input/Output Operations Per Second (IOPS) und 15 GB/s Bandbreite pro 4-HE-Chassis mit vorhersehbarer, linearer Skalierbarkeit bis zu neun Millionen IOPS. In einem 144-Knoten-Cluster sind es 540 GB/s Gesamtdurchsatz. Mit einer Inline-Kompressionsrate von bis zu 3:1 ermöglicht Isilon F810 Unternehmen, den Bedarf an All-Flash-Speichern zu reduzieren. Zudem soll die Plattform eine bis zu 33 Prozent effizientere Speicher-Kapazität pro TB als andere große Wettbewerber besitzen.

Weiterhin erlaubt Isilon F810 eine Speicher-Kapazität von bis zu 2,2 PB pro 4-HE-Chassis und bis zu 79,6 PB in einem 144-Knoten-Cluster. Die Speicher-Lösung trägt dazu bei, den Platzbedarf im Rechenzentrum und die damit verbundenen Kosten für Stellfläche, Strom und Kühlung zu senken.

Darüber hinaus lässt sich Isilon F810 ohne Unterbrechung des Betriebs sowie ohne manuelle Daten-Migration in schon vorhandene Isilon-Cluster integrieren. Basierend auf dem OneFS-Betriebssystem können Isilon F810 und andere Isilon-All-Flash-, Hybrid- und Archiv-Plattformen zu einem Isilon-Cluster kombiniert werden. Die Lösung verfügt ebenfalls über ein automatisiertes Storage-Tiering und eine Cloud-Integration.

Zur ClarityNow: Diese Daten-Management-Software soll Unternehmen bei der Verwaltung ihrer File-basierten Arbeitsabläufe unterstützen. Sie ist komplementär zu Isilon und erstellt eine einheitliche Ansicht über heterogene verteilte Speicher und die Cloud.

Außerdem gibt die Software IT-Abteilungen angeblich einen besseren Einblick in die Datennutzung und Speicher-Kapazität von Unternehmens-Dateien. Gleichzeitig stellt sie Nutzern und Content-Inhabern Self-Service-Funktionen zum Suchen, Verwenden und Verschieben von Files im Dateisystem zur Verfügung.

Mithilfe von ClarityNow lassen sich zusätzlich Milliarden von Dateien und Ordnern indexieren und sichtbar machen, die sonst aufgrund ihres physischen Standorts in Speichersilos eingeschlossen sind. ClarityNow und Isilon F810 sind ab sofort erhältlich.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe