Computacenter Deutschland

Erstmals über 2 Mrd. Euro Umsatz

Ausgabe-Nr.: 11/2019

Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter: „Die Digitalisierung ist in vollem Gange und unsere Kunden modernisieren ihre IT in nahezu allen Bereichen. Das sehen wir tagtäglich und wird durch die herausragenden Ergebnisse bestätigt.“

Der „führende, unabhängige Anbieter von IT-Infrastrukturservices und -lösungen für Großunternehmen und große Organisationen des öffentlichen Sektors“ (Computacenter über Computacenter) konnte in 2018 mit dem Rückenwind der Digitalisierung sowohl im hiesigen Markt als auch in der Gruppe ein hervorragendes Ergebnis bei Umsatz und Gewinn erwirtschaften.

 

„Die Digitalisierung ist in vollem Gange und unsere Kunden modernisieren ihre IT in nahezu allen Bereichen. Das sehen wir tagtäglich und wird durch die herausragenden Ergebnisse bestätigt. Um der immer stärkeren Nachfrage bei digitalen Technologien zu begegnen, haben wir im vergangenen Jahr an unserem Hauptsitz Kerpen ein neues Integration-Center in Betrieb genommen. In diesem können wir flexibel auf sich verändernde Bedarfe eingehen und beispielsweise Rechenzentrums- oder Arbeitsplatzkomponenten ganz nach den Kundenbedürfnissen individuell konfigurieren“, erklärte Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei der Computacenter AG & Co. oHG in Kerpen, anlässlich der Bekanntgabe der Ergebnisse des letzten Geschäftsjahres.

Die Erwartungen des IT-Dienstleisters wurden deutlich übertroffen. Der Umsatz in Deutschland stieg um 8,3 Prozent auf 2,115 Milliarden Euro (2017: 1,954 Milliarden Euro) und lag damit erstmals über der Grenze von 2 Milliarden Euro. Das Ergebnis basiert auf einem deutlichen Wachstum sowohl beim Technology Sourcing (9,9 Prozent) als auch im Service-Geschäft (4,5 Prozent). Der adjustierte Gewinn vor Steuern erhöhte sich um 14,5 Prozent auf 75,6 Millionen Euro (2017: 66,0 Millionen Euro).

Das Wachstum im Service-Geschäft beruht zum einen auf einer Steigerung von 8,9 Prozent im Bereich der Professional Services und zum anderen auf einem Anstieg von 2,6 Prozent im Bereich der Managed Services. Dabei war der Treiber bei den Professional Services eine zunehmende Nachfrage nach Beratungs-Leistungen rund um Windows 10, den Aufbau von Cloud-Infrastrukturen und Netzwerk-Updates. Für den Zuwachs im Technology-Sourcing-Geschäft waren insbesondere die Bereiche Security, Networking und Workplace sowie Datacenter mit einer außergewöhnlich hohen Nachfrage hinsichtlich des Aufbaus von Private- und Public-Cloud-Infrastrukturen maßgebend.

Die Erlöse der Computacenter-Gruppe stiegen 2018 um 14,2 Prozent auf 4,352 Milliarden Britische Pfund. Hierbei lag der Anteil des Bereichs Technology Sourcing bei 3,177 Milliarden Britischen Pfund, während der des Servicegeschäfts 1,175 Milliarden Britische Pfund betrug. Der Gewinn vor Steuern erhöhte sich auf 118,2 Millionen Britische Pfund oder 11,3 Prozent.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe