Computacenter

Rekordergebnis

Ausgabe-Nr.: 12/2018

Der IT-Dienstleister konnte in der abgelaufenen Berichtsperiode den Umsatz in Deutschland um mehr als 15 Prozent auf 1,97 Milliarden Euro steigern. Basis dieser positiven Entwicklung in 2017 waren sowohl das Wachstum im Produkt- als auch im Servicegeschäft. Auch der Erlös der Gruppe kletterte um zwölf Prozent auf 3,79 Milliarden Britische Pfund.

 

„Die steigende Nachfrage nach Infrastrukturprojekten in den Bereichen Cloud, Networking und Security hat uns zu einem hervorragenden Ergebnis verholfen und zeigt, dass die Digitalisierung in Deutschland spürbar Fahrt aufnimmt“, sagt Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei der Computacenter AG & Co. oHG in Kerpen.

Zum Wachstum des Servicegeschäfts von 6,8 Prozent trugen ein Zuwachs von 2,2 Prozent bei Professional Services und 8,8 Prozent bei Managed Services bei (-> Tabelle 1). Im Managed-Services-Geschäft konnten zwei der größten Dienstleistungs-Aufträge erneuert werden. Der erste betrifft die weltweite Bereitstellung aller Netzwerkdienste für einen großen Automobil-Hersteller. Der zweite ist ein globaler Service-Desk-Vertrag für einen multinationalen Luft- und Raumfahrtkonzern. Im Produktgeschäft erzielten die Geschäftsbereiche Workplace, Cloud und Datacenter sowie Networking und Security im Jahr 2017 zweistellige Wachstumsraten.

Auch der Umsatz der Computacenter-Gruppe ist im Jahr 2017 um zwölf Prozent auf 3,79 Milliarden Britische Pfund gewachsen. Dabei lag der Erlös im Servicegeschäft bei 1,16 Milliarden Britischen Pfund und beim Produktgeschäft bei 2,64 Milliarden Britischen Pfund. Der Gewinn vor Steuern stieg auf 111,7 Millionen Britische Pfund, was einer Steigerung von 18,4 Prozent entspricht.

Optimismus im Hinblick auf das laufende Geschäftsjahr trotz Fachkräftemangel

Aufgrund der starken deutschen Wirtschaft und der andauernden Investitionen der Kunden in Digitalisierungs-Projekte geht Louis von einem weiteren Ausbau des Geschäftes in 2018 aus. Trotz des Mangels an Fachkräften gibt sich der Anbieter optimistisch im Hinblick auf das laufende Geschäftsjahr.

Das Gesamtportfolio des IT-Dienstleisters soll unter dem Claim „Making Digital Work“ alle Komponenten digitaler Geschäftsstrategien und -modelle vereinen. Dazu gehören die auf einzelne Mitarbeiter zugeschnittenen digitalen Arbeitsplätze (Digital Me), IT-Services aus Multi- und Hybrid-Clouds (Digital Power) sowie nahtlos integrierte IT-Security-Lösungen (Digital Trust).

Computacenter betreibt Infrastructure Operations Center und Group Services Desks an verschiedenen Standorten in Europa, im südlichen Afrika und in Asien. Zudem sollen Kunden mit globalen Anforderungen über ein internationales Partnernetzwerk unterstützt werden. In Deutschland beschäftigt der Anbieter rund 5.800 Mitarbeiter an 24 Standorten.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe