Canon

Neue DIN-A4-MFPs

Ausgabe-Nr.: 17/2019

Christoph Losemann, Product Business Developer bei Canon: „Dank des reibungslosen Austauschs von Verbrauchs-Materialien profitieren unsere Kunden von erheblich reduzierten Ausfallzeiten. Wie gewohnt kombiniert unser imageRunner Advance C475 die Vorzüge von Canons fortschrittlicher Technologie mit hochwertigen Drucken.“

In unserer INFO-MARKT-Ausgabe Nr. 6/2019 berichteten wir über das Vorhaben des Herstellers, seine imageRunner-Advance-Plattform zu erneuern. Das japanische Unternehmen erweitert nun die Serie der dritten Generation um zusätzliche A4-MFPs. Diese beinhalten die All-In-One-Cartridge-Technologie und sollen hohe Druckgeschwindigkeiten aufbringen.

„Produktivität steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir liefern bereits seit Jahrzehnten All-in-One-Cartridge-Technologie und sind deshalb sehr stolz, unser erweitertes imageRunner-Advance-Portfolio der dritten Generation vorzustellen. Dank des reibungslosen Austauschs von Verbrauchs-Materialien profitieren unsere Kunden von erheblich reduzierten Ausfallzeiten. Wie gewohnt kombiniert unser imageRunner Advance C475 die Vorzüge von Canons fortschrittlicher Technologie mit hochwertigen Drucken“, sagt Christoph Losemann, Product Business Developer bei der Canon Deutschland GmbH in Krefeld.

Die ‚C475 III Serie‘ verfügt über einen neu gestalteten 25,6 Zentimeter großen Farb-Touchscreen. Nach Aussage des Herstellers weist diese gegenüber der bestehenden A4-MFP-Serie einen Geschwindigkeits-Zuwachs von über 30 Prozent auf und druckt 47 DIN-A4-Seiten pro Minute in Farbe. Zudem ermöglicht das All-In-One-Cartridge-System durch die automatische Entfernung des Cartridge-Siegels angeblich einen schnellen, einfachen und abfallfreien Tonerwechsel. Ein kurzes Erklärungs-Video auf dem Startbildschirm unterstützt die Anwender beim Austausch der Kartuschen.

Weiterhin bietet die Reihe eine Kompatibilität mit SIEM-Lösungen (Security Information Event Management) von Drittanbietern, wodurch die Sicherheit innerhalb des Geräte-Netzwerks gewährleistet sein soll. Die Modelle besitzen außerdem eine integrierte Cloud-Anbindung über ‚uniFLOW Online Express‘, einen Originaleinzug für doppelseitiges Scannen in einem Durchgang (DADF) inklusive Ultraschall-Doppeleinzugs-Kontrolle und einen Bewegungs-Sensor. Die Papierzufuhr-Kapazität beträgt maximal 2.090 Blatt und die Ausgabe-Kapazität 400 Blatt (mit Finisher 900 Blatt).

Darüber hinaus optimiert das Unternehmen seine Modelle der imageRunner-Advance-525-, 615- und 715-Reihe. Die Schwarz-Weiß-MFPs der dritten Generation verwenden die aktuellste Unified-Firmware-Plattform und greifen auf ausgedehnte Sicherheits-Funktionen zurück. Ihre Funktionspalette ist nahezu identisch mit jener der ‚C475 III Serie‘. Die Systeme drucken mit Geschwindigkeiten von 52, 61 und 71 DIN-A4-Seiten pro Minute und haben eine Papierzufuhr-Kapazität von 3.300 Blatt. Die Ausgabe-Kapazität beläuft sich auf 500 Blatt (mit Finisher 1.000 Blatt). Alle Geräte sind ab sofort erhältlich.

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe