Sedus Stoll

Erweiterung der Konnektivität

Ausgabe-Nr.: 21/2017

Neues System ‚se:connects‘ von Sedus Stoll: Mit der App können Mitarbeiter von zu Hause aus oder von unterwegs über das Smartphone oder Tablet nach einem verfügbaren Arbeitsplatz im Unternehmen suchen.

Der süddeutsche Büromöbel-Hersteller lanciert das innovative System ‚se:connects‘. Wesentlicher Kern ist dabei eine App, die Mitarbeiter dabei unterstützen soll, Arbeitszeiten und -orte effizienter zu nutzen und Personen im Unternehmen schneller zu finden.

 

„Konnektivität und stets geladene Akkus sind entscheidend für flexible Büroarbeit. Immer mehr Unternehmen verzichten auf fest zugewiesene Büroarbeitsplätze. Je größer eine Organisation ist, desto vielfältiger sind dabei die Einrichtungen“, behauptet die Sedus Stoll AG in Waldshut. Als Lösung für non-territoriale Raumkonzepte bietet das Unternehmen das System ‚se:connects‘ an.

Mitarbeiter können mit der App bereits von zu Hause aus oder auf dem Weg zur Arbeit über das Smartphone oder Tablet feststellen, wo sie den nächsten verfügbaren Arbeitsplatz finden, der in puncto Lage und Ausstattung ihren Vorstellungen entspricht, oder wo sie ihre Kollegen antreffen können. Sobald sie am ausgewählten Arbeitsplatz angekommen sind und ihr Smartphone kabellos aufladen, registriert das System ihre Anwesenheit. Das ermöglicht einen schnellen Zusammenschluss mit allen Team-Mitgliedern im Unternehmen. Zudem gewährleistet die Anwendung einen sofortigen Zugriff auf aktuelle Berichte, Belegungszahlen und Statistiken.

Mit der so genannten iBeacon-Technologie, einem Blue­tooth-­Signal, können sie sich am Arbeitsplatz einloggen. Die Kommunikation untereinander erfolgt dabei ebenfalls über die App in Form von Messaging, E-Mail oder Anruf. iBeacon ist ein Blue­tooth-Signal, das mit nur sehr wenig Energie auskommt. Alle Smartphones können diese Signale empfangen und nutzen. Die Signalgeber werden in kabellose Ladestationen eingebaut und benötigen keine separate Batterie.

iBeacon kommt mit sehr wenig Energie aus

Das System integriert die Signalgeber in induktiven Ladestationen, die unter und in Tischplatten und Ablageflächen eingebaut und mit einem dezenten Symbol gekennzeichnet sind. An ihnen können Smartphones mit integrierter Qi-Technologie kabellos geladen werden. Qi steht für den im Jahr 2008 entwickelten Standard des Wireless Power Consortiums zur drahtlosen Energieübertragung mittels elektromagnetischer Induktion. Der Standard wird inzwischen von über 1.000 Geräten unterstützt.

‚Se:connects’ soll die Bürobelegschaft in Unternehmen verbinden und den persönlichen Austausch von Informationen fördern. Außerdem erhalten Facility Manager anonymisierte, wertvolle Daten, die zu einer effizienteren Flächennutzung und -gestaltung eingesetzt werden können. Dazu gehören Informationen über die Auslastung einzelner Bereiche oder die Präferenz bestimmter Ausstattungen. An Tagen mit geringer Auslastung können ganze Bereiche oder Etagen geschlossen werden, um Kosten für Energie, Heizung und Reinigung zu sparen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe