Orgatec

Event-Programm 2018

Ausgabe-Nr.: 13/2018

Orgatec-Messe für Office und Objekt in Köln: Bei dem diesjährigen Event- und Kongressprogramm werden neue Konzepte zu den Trendthemen Teamarbeit, Digitalisierung, ganzheitliche Raumeinrichtungen und Arbeitsplatz-Attraktivität thematisiert.

Anlässlich der diesjährigen Messe für Arbeitswelten erwarten die Veranstalter vom 23. bis 27. Oktober über 50.000 Fachbesucher in Köln. Ihnen soll neben klassischen Büromöbeln ein Überblick über den Markt für Einrichtung, Licht, Boden, Akustik und Medientechnik im Büro- und Objektbereich geboten werden. Auch das Event- und Kongressprogramm der Veranstaltung rückt aktuelle Entwicklungen in den Mittelpunkt. Thematisiert werden neue Konzepte zu den Themen Teamarbeit, Digitalisierung, ganzheitliche Raumeinrichtungen und Arbeitsplatz-Attraktivität.

 

Zu dem diesjährigen Veranstaltungs-Programm gehört unter anderem ein neues Angebot für Architekten, Planer und Ingenieure. Daher finden die architecture­world und der deutsche Hoteltag im Rahmen der Orgatec 2018 statt. Damit wollen die Veranstalter Infrastruktur-, Immobilien-, Architektur- und Einrichtungsaktivitäten verstärken, um der Immobilienbranche und einer größeren Bandbreite an Architekten einen umfassenden Austausch zu den Herausforderungen des Fachgebietes zu ermöglichen.

Eventfläche „SmartOffice & Conferencing Technology“ zeigt Entwicklungen auf dem Gebiet der Digitalisierung

Auf der Eventfläche „Plant 10.1“ setzen die ICT Management Consultants von detecon und die Kommunikationsagentur Orange Council auf kreative Ideen für unterschiedliche Arbeitswelten und fordern die Besucher dazu auf, sich mit Arbeits-Räumen und deren Nutzern neu auseinanderzusetzen. Dies soll Unternehmen im Kampf um die besten Mitarbeiter sowie bei den Transformations-Prozessen im Rahmen von New Work Hilfestellung gewährleisten. Auf der zentralen Ausstellungs-Fläche wollen die Initiatoren zeigen, wie Offices als Innovations-Werkzeuge eingesetzt werden können.

Welche neuen Techniken und Entwicklungen es auf dem Gebiet der Digitalisierung gibt, zeigt die Eventfläche „SmartOffice & Conferencing Technology“, die gemeinsam mit dem Partner Zgoll Konferenzraum GmbH und weiteren Sponsoren realisiert wird. Dabei werden die Hightech-Produkte unter realen Bedingungen gezeigt und können einem Alltagstest unterzogen werden. Die technisch ausgestatteten Konferenzräume können beispielsweise für Meetings auf der Messe genutzt werden.

Auf dem Trendforum der Orgatec in Halle 6 diskutieren Referenten, welche Themen und Trends die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts beeinflussen, wie Unternehmen sich darauf einstellen und wie sie diese für sich als Wettbewerbsvorteil nutzen können. Darüber hinaus findet in 2018 zum zweiten Mal die Konferenz „Work & Style“ der Wochenzeitung ‚Die Zeit‘ statt. Die Diskussionsrunden beschäftigen sich darin erneut mit aktuellen Fragen rund um die großen Herausforderungen für den Arbeitsalltag in unserer globalen und digitalisierten Gesellschaft.

Sonderausstellung „Culture Materials“ veranschaulicht Potenziale der Material-Innovationen für moderne Arbeitswelten

Einen weiteren Programmpunkt stellt die ‚Xing New Work Sessions‘ dar, eine Kooperation zwischen dem Branchenverband IBA und dem Karriere-Netzwerk auf der diesjährigen Orgatec. Hier sollen Fachbesucher New Work erleben und Kontakte knüpfen. Weiterhin soll das Wissensforum Gesundheitskultur unter der Überschrift „Gesundheit durch Büroinfrastrukturen erlebbar machen“ beleuchten, welche Auswirkungen unterschiedliche Aspekte der Arbeitswelt auf die Gesundheit sowie das Wohlbefinden und damit auch auf die Kreativität und Effizienz von Mitarbeitern haben.

In Halle 8 will die Berliner Agentur für Material und Technologie Haute Innovation mit der Sonderausstellung „Culture Materials“ zeigen, welche Potenziale die jüngsten Material-Innovationen für moderne Arbeitswelten aufweisen. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Themen „smarte Materialeigenschaften und HighTech-Entwicklungen“, „biobasierte Rohstoffquellen“ sowie „Leichtbau und Ressourcenschonung“.

Dieses Thema wird auch im Materials Pavillon von interiors + sources und Stamats Communications aufgegriffen. In dem Bereich sollen vor allem innovative Materialien gezeigt werden, die das Prädikat „massenfertigungstauglich“ tragen und auf einen baldigen Einsatz ausgerichtet sind.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe