Nowy Styl

Neuartiges Messestand-Konzept

Ausgabe-Nr.: 27/2018

Karolina Manikowska, Leiterin der Abteilung Arbeitsplatzforschung und -beratung sowie Produktmanagement bei Nowy Styl: „Wir analysieren permanent globale Geschäftstrends, um vorherzusehen, wie sich die Bedürfnisse des Arbeitsplatzes der Zukunft gestalten und entwickeln werden.

Der polnische Büromöbel-Hersteller will auf der diesjährigen Orgatec unter dem Motto ‚Let’s #MakeYourSpace together‘ zahlreiche Produkte vorstellen, die multifunktionell und intuitiv in ihrer Anwendung sind, Kreativität fördern und für die optimale Akustik im Raum sorgen. Dabei sollen die Premieren „die geänderten Bedürfnisse an die moderne Arbeitsumgebung von heute widerspiegeln“. Bei der Planung des Messestandes ließ der Anbieter sich von seinem Office Inspiration Centre in Krakau inspirieren.

 

„Unsere Abteilung für Arbeitsplatzforschung und -beratung analysiert permanent globale Geschäftstrends, um vorherzusehen, wie sich die Bedürfnisse des Arbeitsplatzes der Zukunft gestalten und entwickeln werden. Zudem stehen wir in direktem Kontakt mit unseren Kunden und sprechen über ihre aktuellen Bedürfnisse. Dann erst beginnen wir mit unserer Arbeit an neuen, zukunftsorientierten Lösungen“, sagt Karolina Manikowska, Leiterin der Abteilung Arbeitsplatzforschung und -beratung sowie Produktmanagement bei der Nowy Styl Sp. z. o. o. in Krosno (Polen).

Gemäß den aktuellen Trends umfasst die ganzheitliche Ausstellung des Herstellers nach eigener Aussage Produktlösungen, die Anwender dabei unterstützen, flexibel zu bleiben, die Kommunikation zu fördern sowie akustisch komfortable Büros zu gestalten, und ein freies Handeln sowie ein intelligentes Management garantieren.

Laut Sebastian Wisniewski, verantwortlich für das Standdesign und die Showroom-Konzeption der Nowy Styl Group, ließ der Anbieter sich bei der Konzeptplanung seines Messestandes vor allem von seinem Office Inspiration Centre in Krakau inspirieren, welches Besuchern vielfältige Möglichkeiten ihrer individuellen Einrichtung bietet. Das Herz des Messestands soll der Coffee Garden sein, welcher es ermöglicht, sich in entspannter Atmosphäre zu treffen und Wissen auszutauschen. Zudem soll die Inspiration Zone zum kreativen Spiel mit Farben und Materialien einladen.

Coffee Garden soll als Herz des Messestandes Wissensaustausch in entspannter Atmosphäre ermöglichen

Zudem wird das Unternehmen mit zwei seiner Produkte auf der Eventfläche Plant 10.1 vertreten sein. Auf ihr soll sich alles um culture@work drehen und darum, wie man Arbeitsumfelder neu denken und neu gestalten kann, um so den neuen Anforderungen der Zukunft von Arbeit gerecht zu werden.

Zu den Produkt-Präsentationen auf dem neu konzipierten Messestand gehört unter anderem das Möbelsystem CS5040, welches entsprechend der Philosophie Compact Design & Smart Solutions (CS) entwickelt wurde. Die Arbeitstische, Workbench-Einheiten und Besprechungstische der Linie CS5040 sollen Kommunikation, kreative Teamarbeit und individuelle Tätigkeiten der Nutzer fördern, um so die Effizienz zu steigern. Die Vielseitigkeit des neuen Systems lädt dem Anbieter zufolge zur freien Gestaltung unterschiedlicher Raumsituationen ein und passt besonders in moderne Büros, Designerateliers und behagliche Home Offices. Die Hauptmerkmale des Designs bilden die beiden Gestell-Varianten des Systems, der optionale Abstandhalter zwischen Arbeitsplatte und Rahmen sowie die breite Farbpalette.

Als eines der Produkt-Highlights gilt die Stuhlfamilie ‚Xilium‘. Die Bürostühle ermöglichen es dem Nutzer aufgrund ihrer zahlreichen funktionellen Lösungen, seine eigene Art des Sitzens zu wählen. Beim Zurücklehnen kann in einer schwingenden, fast schwebenden Position entspannt werden. Diese Bewegungsfreiheit wird laut Hersteller aufgrund der Technik und entsprechend vieler Einstellmöglichkeiten garantiert. Darüber hinaus präsentiert das osteuropäische Unternehmen sein individuelles Schließfach-Schranksystem ‚Puzlo‘, welches aufgrund umfangreicher Konfigurations-Möglichkeiten exakt den jeweiligen Anforderungen angepasst werden kann. Elemente wie Maße, Form, Farben, Schließmethode und Accessoires können nach den Ansprüchen der Nutzer ausgewählt werden und lassen sich zu einer individuellen Schließfachwand aufbauen.

Daneben feiert die Stuhlfamilie ‚Denuo‘ ihre Premiere auf der Orgatec 2018. Das Modell zeichnet sich durch ein auffälliges Design sowie eine elegante, hohe geometrisch geformte Rückenlehne aus. Auch wurde speziell für dieses Möbel eine Farbpalette an Stoffen bestehend aus Bordeaux, Smaragdgrün, Grau sowie Blau und Schwarz ausgewählt, welche zu den Kunststofffarben der Rückenlehne passen sollen. Neben den Farben stehen drei verschiedene Stofftexturen der Rückenlehnen zur Auswahl. Dazu gehören ein rautenförmiges 3-D-Muster, ein transparentes Gitternetz oder eine glatt gewebte Polsterung.

Die Zonen Kommunikation und Teamarbeit deckt Nowy Styl mit seinem Soft Seating System ‚Play&Work‘ ab. Durch die Auswahl von Modulen in lebendigen Farben, kombiniert mit freistehenden Tischen, wird laut Anbieter ein idealer Platz für das morgendliche Meeting geschaffen, bei dem Mitarbeiter die Aufgaben für den anstehenden Tag besprechen können. Die Linie besteht aus hohen, gepolsterten Lehnen, mit denen sich ein ‚Raum im Raum‘ gestalten lässt.

Weiterhin zeigt das Unternehmen seine akustisch wirksame Produktlinie bestehend aus Tischblenden, Wand- und Deckenpaneelen sowie flexiblen Modulen. Diese wurde nun um das Modell ‚Sileo S‘ erweitert, das eine flexiblere Konstruktion sowie ein visuell leichtes Erscheinungsbild aufweist. Daneben sollen die aus Filz bestehenden Wand-Paneele ‚Formo‘ dem Raum einen warmen, gemütlichen und häuslichen Charakter verleihen. Auf der Messe in Köln will der Hersteller eine neue geometrische Form der Wandpaneele sowie eine abhängende, visuell und akustisch trennende Ausführung präsentieren.

Schließlich wird das Unternehmen Netizens auf dem Messestand der Nowy Styl Group das System ‚MovStat‘ vorstellen – eine Anwendung, die sich auf sogenannte Heat Maps stützt. Diese Technologie ermöglicht es, Räume mit speziellen Sensoren, die Wärmequellen messen können, zu überwachen. Damit kann die Anzahl der Personen, die sich in einem Raum befinden, ermittelt werden. Die erfassten Daten lassen den Bedarf der Besprechungsräume – nach Anzahl und Größe – für ein Unternehmen bestmöglich planen. Zudem kann geprüft werden, wie ausgelastet der Desk-Sharing-Bereich oder auch die Sozialräume sind.

Eine weitere technologische Neuheit stellt die App ‚Condeco‘ dar, ein Reservierungssystem, mit dem Arbeitsplätze in Desk-Sharing-Bereichen gebucht werden können. Mitarbeiter können sich so ihren Arbeitsplatz äußerst flexibel – etwa neben den Teamkollegen aus dem laufenden Projekt – sichern. Die Reservierung der Schreibtische kann von einer speziellen Station oder von einem Smartphone aus erfolgen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe