Leuwico

Bambus verbessert Auftragslage

Ausgabe-Nr.: 5/2018

Leuwico-Geschäftsführer Mattias Rothe: „Wir stehen für individuelle Eleganz, die kein Selbstzweck ist, sondern Ästhetik und Verantwortung verbindet.“

Der oberfränkische Büromöbel-Hersteller stattete jüngst die Arbeitsplätze mehrerer Kunden aus den Bereichen Architektur und Bauindustrie mit Elementen seiner neuen Bambus-Kollektion aus. Das Material ist robust, umweltfreundlich und leicht zu reinigen. Zudem lässt es sich in Form von Oberflächen optimal in ein edles Design integrieren.

 

„Wir stehen für individuelle Eleganz, die kein Selbstzweck ist, sondern Ästhetik und Verantwortung verbindet. Verantwortung gegenüber den einzelnen Mitarbeitern, für die wir ergonomisch ideale Arbeitsbedingungen schaffen wollen. Und Verantwortung gegenüber der Umwelt, was sich zum Beispiel in der Wahl der Materialien zeigt“, sagt Mattias Rothe, Geschäftsführer der Leuwico GmbH in Wiesenfeld.

Zu den Kunden des Anbieters zählt die Beetz Bauelemente GmbH, die ihre Räumlichkeiten am Hauptsitz in Wallenfels erweitern musste. Bauherr Andreas Beetz wünschte eine repräsentative Ausstattung aller Büroräume, ohne dabei auf die ökologischen und gesundheitlichen Aspekte zu verzichten. Als Material-Schwerpunkt für die Oberflächen entschied sich der Kunde aufgrund der ästhetischen Wirkung für die Bambus-Oberfläche, die seit letztem Jahr das Portfolio von Leuwico erweitert.

Auch das Architekturbüro Bernhard M. Wich aus Pressig kombinierte bestehende Räumlichkeiten und einen Neubau zu einem repräsentativen Gebäude mit hellen und modernen Büroräumen. Elegante Sozialräume, ein variables Schulungszentrum sowie ein großzügiger Ausstellungs- und Empfangsbereich bilden darin eine homogene Einheit.

Diese Einheit in der Möblierung aufzugreifen, war die Aufgabe des Objekteinrichters, der Schäfer Büromöbel GmbH aus Hof. Ziel war es, eine sinnvolle Gliederung der verschiedenen Tätigkeitsbereiche zu erreichen und die Arbeitsplätze zu optimieren. Die Umsetzung mit der Bambus-Kollektion von Leuwico sollte die Büroräume in Bezug auf Optik und Nachhaltigkeit aufwerten.

Das asiatische Süßgras erreicht eine deutlich größere Härte als einheimische Baumarten. Anders als Holz besteht Bambus zu großen Teilen aus Kieselsäure und erhält so eine dauerhafte Festigkeit, die durch die deutlich längeren Fasern verstärkt wird. Dem Anbieter zufolge sind diese Materialeigenschaften gerade in Büros, in denen Möbel einer konstanten Nutzung ausgesetzt sind, von großem Vorteil. Mit ihnen werden Oberflächen strapazierfähig und langlebig. Darüber hinaus sind sie resistent gegen Feuchtigkeit, leicht zu reinigen und nachhaltig. Bambus ist eine extrem schnell wachsende Pflanze. Bereits nach fünf bis sechs Jahren kann die Pflanze geerntet werden. Mit der Verwendung als Holzäquivalent wird also die deutlich langsamer wachsende Ressource Holz geschont.

Der Hersteller verwendet das Bambus-Material in seinen Serien ‚iMove-F‘ und ‚iMove-C‘, deren klare Linien in Verbindung mit dem Stauraum-Programm ‚iScube‘ ein repräsentatives Interieur schaffen. Die volle Steh-Sitz-Funktionalität entspricht dem Anspruch an ergonomisches Arbeiten. Handverstellbare Arbeits- und Besprechungstische bieten durch die H2-Schnellverstellung die Möglichkeit häufiger Haltungswechsel, die haltungsbedingten Schäden vorbeugen. Die Lösungen mit integriertem Lowboard vereinen Schreibtisch und arbeitsplatznahen Stauraum. Auch hier setzt die klare und geradlinige Formgebung der Lowboards edle Akzente. Die Pulverbeschichtung in Kristallweiß und Silber soll die Bambusoberflächen zurückhaltend in Szene setzen.

Im Bereich der Produktion von Sondermöbeln bietet Leuwico eine individuell konstruierte Theke an, die Besucher in der Eingangshalle empfängt. Kristallweiße Oberflächen werden im Goldenen Schnitt durchzogen von Aluminiumprofilen. Die Kombination von Ablagefläche und Frontblende in Bambus soll auch hier einen Kontrast zu dem noblen, weißen Korpus zeigen. Das Firmenlogo wurde per Laser aus geschliffenem Edelstahl geschnitten und aufgesetzt.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe