Klöber

Neuer Geschäftsführer

Ausgabe-Nr.: 11/2017

Neuer Klöber-Geschäftsführer Ralf Johow: Er muss die Ärmel ganz weit hochkrempeln und ordentlich viel Kraft auf die Räder bringen, damit der Stühle-Hersteller wieder nach vorne kommt.

Der süddeutsche Bürostühle-Hersteller konnte die Vakanz in der Geschäftsführung wieder ausfüllen. Ein neuer Manager ist Anfang dieses Monats an Bord gegangen und verantwortet die Bereiche Marketing und Vertrieb.

 

„Mit Ralph Johow gewinnen wir einen ausgewiesenen Vertriebsprofi, der über eine 25-jährige Erfahrung in der operativen und strategischen Führung von mittelständischen Unternehmen der Einrichtungsbranche verfügt“, meldet die Klöber GmbH in Owingen.

Der neue Klöber-Geschäftsführer war zuvor als Vertriebsleiter bei der Zumtobel-Gruppe und als vertrieblicher Geschäftsführer bei der Bauwerk AG beschäftigt. Sein Augenmerk liegt auf der Forcierung des Objektgeschäftes über bewährte Vertriebswege und in der Zusammenarbeit mit Architekten. Der Diplom-Ingenieur verfügt zudem über einen großen Erfahrungsschatz im zweistufigen Vertrieb, der ihn prädestiniert, die erfolgreichen Beziehungen von Klöber zum Fachhandel zu stärken und weiter auszubauen.

Johow konnte damit als Nachfolger von Bryan Boyd gewonnen werden, der Ende Februar 2017 dem Unternehmen überraschend den Rücken kehrte (-> INFO-MARKT Nr. 12/2017). Das Engagement von Johow wird mit Sicherheit von hohen Erwartungen der Muttergesellschaft begleitet. So erzielte Klöber in den vergangenen Jahren einen Umsatz von knapp über 21,0 Millionen Euro (2015). Damit ist das Unternehmen mittlerweile weit von der Höchstmarke von 35,7 Millionen Euro im Jahre 2000 entfernt.

Von der beabsichtigten Stärkung der Marke ‚Klöber‘ im Premium-Markt kann also derzeit keine Rede sein. Johow muss die Ärmel ganz weit hochkrempeln und ordentlich viel Kraft auf die Räder bringen, damit der Stühle-Hersteller wieder nach vorne kommt.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe