Kinnarps

 Standort-Schließung

Ausgabe-Nr.: 9/2017

Der Büromöbel-Hersteller kündigt an, sein Design Center in Bad Oeynhausen zum Jahresende zu schließen und die Neuentwicklung von Bürostühlen in Schweden zu bündeln. Der Kundendienst in Deutschland für Stühle der Marken Drabert und Martinstoll soll von dieser Maßnahme nicht beeinflusst werden.  

 

„Die veränderte Gruppenstrategie, in der Kinnarps als Dachmarke deutlich an Bedeutung gewinnen wird, während gleichzeitig speziell der deutsche Markt sehr gut auf die skandinavische FreeMotion-Sitzphilosophie reagiert und wir daher eine ertragsorientierte Alternative zum preisgetriebenen Segment der Synchronstühle anbieten können, hat zu dieser Entscheidung geführt“, sagt Sebastian Groesslhuber, Geschäftsführer der Kinnarps GmbH in Worms. Die Synchronmechanik behalte jedoch nach wie vor ihre strategische Bedeutung für Kinnarps. Die Schließung des Standorts werde bis zum Jahresende vollzogen. Der Manager betonte, dass der Kundendienst in Deutschland für die Stühle der Marken Drabert und Martinstoll zukünftig von Worms aus erfolgen und von der Maßnahme nicht betroffen sein wird.

Weitere Artikel dieser Ausgabe