Haworth

„Anspruchsvolles Design im Portfolio“

Ausgabe-Nr.: 13/2018

Haworth-Roadshow 2018 in der Handelsblatt Townhall in Düsseldorf: Mit der Haworth Collection integriert das Unternehmen anspruchsvolles Design in sein Portfolio.

Die deutsche Tochtergesellschaft des amerikanischen Büromöbel-Herstellers veranstaltete im letzten Monat ihre Roadshow 2018. In fünf deutschen Städten wollte das Management unter anderem die Sichtbarkeit des eigenen Labels erhöhen. Unter dem ‚neudeutschen‘ Motto „Enrich your workspace“ stellte das Unternehmen seinen Fachhandels-Partnern die neue Haworth Collection mit einem Line-up an Premium-Produkten bekannter Designer der Marken Cappellini, GAN, Pablo und Framery vor.

 

„Wir konnten mit dieser Roadshow deutlich machen, dass sich Haworth kontinuierlich weiterentwickelt und wir mehr und mehr ein ernstzunehmender Partner sind, der auch bei Designthemen kompetent und auf Augenhöhe zur Seite stehen kann. Wir haben verstanden, was unsere Kunden und Partner brauchen, und arbeiten sehr hart daran, diese Bedürfnisse zu erfüllen“, sagt Felix Kröncke, Vertriebsdirektor bei der Haworth GmbH in Bad Münder.

Zwei Jahre nach der letzten Veranstaltung und erneut in einem Orgatec-Jahr präsentierte der Anbieter vom 10. April bis zum 26. April deutschlandweit Produkte und Konzepte, die neu in die Haworth Collection aufgenommen wurden. Dabei wurde jede der fünf Stationen auf unterschiedliche Zielgruppen abgestimmt. Die erste Location – das Musaion in Berlin – gilt als kreativer Ort und spricht besonders Architekten und Designer an. Die Schwanenburg in Hannover ist klassisch angelegt, während die Ideenwerkstatt in München das Partner-Netzwerk des Herstellers repräsentiert.

Bei der Handelsblatt Townhall in Düsseldorf handelt es sich um ein Referenzprojekt von Haworth, bei dem der Anbieter nach einem Umzug zu Beginn dieses Jahres die erste Etage der Media Group mit seinen Produkten und Konzepten ausstattete. Die letzte Station war der Haworth Cappellini Showroom in Frankfurt, welcher in 2016 eröffnet wurde und verstärkt den Fachhandel anzog.

Zu den Highlights zählte das Library Setting sowie eine informelle Lounge-Konfiguration mit dem ‚Hobo‘-Sofa

Insgesamt verzeichnete der Hersteller rund 500 Teilnehmer bei der Roadshow. Ihnen präsentierte er die Haworth Collection, mit der das Unternehmen anspruchsvolles Design in sein Portfolio integriert. Es soll den Anspruch an künftige Arbeitswelten erfüllen, welche zunehmend durch das Design im Residential-Bereich beeinflusst werden. Demnach brauchen Empfangsräume, Executive Offices und kreative Kollaborations-Räume Atmosphären, in denen Menschen sich wohlfühlen und weiterentwickeln können.

Bei der Kollektion handelt es sich um eine Erweiterung der Marken, die entweder bereits im Portfolio sind, oder um neue Produkte, die hinsichtlich ihres Designs und Themas das Angebot von Haworth abrunden sollen. Dazu gehören Leuchten, Gartenmöbel, Teppiche sowie akustische Boxen. Bei den aufgebauten Settings der ‚Haworth Collection‘ handelte es sich demnach nicht um die klassischen System-Möbel, sondern um eine Ausstattung, die (Büro-) Räume inspirierender machen soll.

Zu den präsentierten Produkten und Konzepten zählte unter anderem der ‚Bac Table‘ und ‚Bac Chair‘ von Cappellini für smarte Meetings. Für den Konferenz-Bereich wurde der Bürostuhl ‚Lotus‘ oder der Tisch ‚Immerse‘ von Haworth gezeigt. Als Rückzugsorte gestaltete der Anbieter Lese-Ecken und Mini-Bibliotheken mit ‚Drum‘-Ohrensesseln von Cappellini, den Lounge-Stühlen ‚Poppy‘ sowie ‚Be_Hold‘-Sideboards. Im Bereich für kreatives Teamwork wurden der Hocker ‚Hi Pad’ von Cappellini oder der Haworth-Tisch ‚Immerse‘ mit abwechslungsreichen Oberflächen ausgestellt. Darüber hinaus waren Marken wie GAN, Pablo, Framery und Janus et cie vertreten.

Zu den Highlights zählten laut Gastgeber das Library Setting sowie eine informelle Lounge-Konfiguration mit dem ‚Hobo‘-Sofa von Werner Aisslinger und die Steh-Kollaborations-Lösung ‚Immerse‘ von Patricia Urquiola. Auch das ‚Bac Ensemble‘ von Jasper Morrison mit Linoleum-Oberfläche kam bei den Teilnehmern besonders gut an.

Dementsprechend positiv fiel das Resümee der Fachhandels-Partner zur Roadshow aus. „Man sieht, dass sich Haworth enorm bewegt. Endlich anspruchsvolles Design im Portfolio. Das Design der Produkte ist überzeugend und eröffnet uns für die Planung neue Möglichkeiten“, waren unter anderem die Kommentare aus der indirekten Vertriebsorganisation.

Im weiteren Jahresverlauf liegt der Fokus des Unternehmens auf der Planung und Durchführung der Orgatec im Oktober (-> Bericht auf dieser Seite). Darüber hinaus will Haworth die Bedürfnisse seiner Kunden hinsichtlich des Designs, digitaler Services sowie globaler Zulieferung erfüllen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe