Dauphin

Ergänzungen für schlankes Budget

Ausgabe-Nr.: 23/2018

Modell ‚Stilo mesh‘ von Dauphin: Der Stuhl ist in der Variante mit atmungsaktiver Netz-Rückenlehne in sechs verschiedenen Farben erhältlich und wird auf der Orgatec 2018 erstmals gezeigt.

Der bayrische Büromöbel-Hersteller will sich auf der diesjährigen Orgatec als Komplett-Anbieter funktionaler Einrichtungs-Lösungen für moderne Arbeitswelten präsentieren. Zu den Produkten, die auf über 1.000 Quadratmetern vorgestellt werden, gehört die Erweiterung der Bürostuhl-Familie ‚Stilo‘. Sie soll Design, Funktionalität und Ergonomie im Einstiegspreis-Segment miteinander verbinden.

 

„Die Stilo-Reihe wurde mit besonderem Augenmerk auf die Bedürfnisse junger und kleinerer Unternehmen entwickelt. Sie ermöglicht ergonomisches Sitzen auch bei etwas schlankerem Budget“, sagt Jennifer Karbach, PR Manager bei der Dauphin HumanDesign Group in Offenhausen.

Die Dreh- und Besucherstühle der Designerin Jessica Engelhardt sind Dauphin zufolge besonders schlank und flexibel. Sie verfügen über klare Linien sowie weite, ununterbrochene Flächen und sollen sich harmonisch in die Umgebung einfügen.

Durch eine individuelle Anpassung des Stuhls an die wechselnden Bewegungen des Sitzenden will der Hersteller ein so genanntes dynamisches Sitzen gewährleisten. Das Modell eignet sich demnach besonders für Arbeitsplätze wie Call-Center oder das Desk-Sharing, wo mehrere Menschen im Wechsel tätig sind. Der Nutzer kann, abhängig von Anforderungs-Profil und persönlicher Arbeitsplatz-Situation, die passende Mechanik nach einem Baukastenprinzip wählen. Der höhenverstellbare ‚Stilo smart work‘ mit Wipp-Mechanik soll sich im Home Office und an Kurzzeitarbeitsplätzen gut integrieren lassen.

Über die Basistechnologie Syncro-Quickshift können Nutzer den Rückenlehnen-Gegendruck auf ihre individuellen Bedürfnisse einstellen. Die Anpassung an das Körpergewicht regelt die Syncro-Smart-Automatic von selbst. Die Syncro-Activ-Balance-Technik mit automatischer Balance-Funktion sorgt laut Anbieter vor allem bei einer überwiegend nach vorne orientierten Arbeitshaltung stets für die richtige Sitzneigung. Mit der 3-D-Balance-Technik folgen Sitzfläche und Rückenlehne den Bewegungen des Nutzers in allen Arbeitshaltungen, nach vorne, nach hinten sowie zu den Seiten.

Sowohl die Bürostühle als auch die Konferenz- und Besucherstühle, die als Freischwinger oder Vierfuß-Varianten mit und ohne Rollen erhältlich sind, wirken durch ihr schlankes Design besonders leicht. Alle ‚Stilo‘-Modelle kommen mit wenigen Bauteilen aus und lassen sich bedarfsgerecht konfigurieren.

So können die Bürostühle nach Geschmack und Bedarf mit verschiedenen Rückenlehnen ausgestattet werden. Dazu gehört unter anderem der ‚Stilo style‘ mit schwarzem, blickdichtem Textilstrickbezug. In der Variante ‚Stilo mesh‘ ist der Stuhl mit atmungsaktiver Netz-Rückenlehne in sechs verschiedenen Farben erhältlich. ‚Stilo mesh comfort‘ verbindet das schwarze Netz mit einer stoffbezogenen Polsterauflage. Während es sich beim ‚Stilo operator‘ um einen Klassiker mit Polster-Rückenlehne und robuster Kunststoff-Außenschale handelt. Ebenfalls optional erhältlich sind die multifunktionalen Armlehnen und eine höhenverstellbare Lumbalstütze. Alle Kunststoffteile der Serie im Einstiegspreis-Segment sind dabei in Schwarz gehalten.

Auf unsere Nachfrage nach bereits bestehenden Kooperationen mit jungen und visionären Anbietern verweist Dauphin auf seine Referenzprojekte, welche sich auf die genannte Zielgruppe beziehen. Dazu gehören unter anderem der spezialisierte Prozess-Finanzierer und Sportdienstleister Alpha Sports oder die Strategieberatungs-Boutique mit Schwerpunkten in der Digitalisierung und im E-Commerce Fostec & Company. Besonders hervorgehoben wird jedoch die Zusammenarbeit mit dem „jungen und bunten Unternehmen“ KTBA. Dabei handelt es sich um einen Dienstleister in der industriellen Lebensmittel-Sicherheit und -Compliance. Die transparente Büro- und Besprechungslandschaft ist mit den Modellen ‚speed-o‘ von Dauphin und ‚Little Perillo‘ von Züco ausgestattet.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe