Carpet Concept

Raumgestaltung mit Mehrwert

Ausgabe-Nr.: 12/2018

Kollektion ‚Mix-Organic‘ von Carpet Concept und Hadi Teherani: „Sie bietet Basics, komplexe Formengefüge, außergewöhnliche Oberflächen und differenzierte Farbcodierungen.“

Das Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen bietet neben Web-Teppichböden Raumkonzepte an, die eine Reduktion und den Ausgleich von akustischen Störquellen ermöglichen. Nun bringt der Anbieter die neue Kollektion ‚Mix‘ auf den Markt. Der Teppichfliesen-Baukasten für Architekten soll in modernen Bürowelten digitale Ruhezonen schaffen.

 

„Wir haben uns mit relevanten Fragestellungen der Zukunft beschäftigt, um passgenaue Lösungen anzubieten. Entstanden ist eine Kollektion, die unserem Credo entspricht, dass es im digitalen Zeitalter nicht allein um Technologie geht, sondern um die Frage, wie wir das Umfeld für digitales Arbeiten menschlich gestalten können“, sagt Thomas Trenkamp, geschäftsführender Gesellschafter der Carpet Concept Objekt-Teppichboden GmbH in Bielefeld.

‚Mix‘ zeichnet weiche Formen, Farben, die im Wechselspiel miteinander Stimmungen erzeugen sollen. Zusammen mit dem Büro Hadi Teherani entworfen, umfassen diese Fliesen großzügige Formate. Etwa die 1 x 1 Meter große Teppichfliese, die von der traditionellen japanischen Raumgestaltung mit Tatami-Matten inspiriert ist. Davon in Dezimalschritten abgeleitet, präsentiert ‚Mix Geometric‘ fünf weitere, kleinere Rechteckformate.

Mit ‚Mix Organic‘ lanciert der Hersteller eine weitere Kollektion, die Räume schnell und flexibel verändern soll. Sie zeichnet sich durch organische Fliesen aus, die eine orthogonale beziehungsweise diagonale Wellenform präsentieren. Ziel war es hierbei, durch die rasterartigen Muster einen Raum in seinen Proportionen völlig anders wirken zu lassen.

Das Angebot soll als Baukasten für aktive Raumgestaltung genutzt werden. „Es gibt Office-Bereiche, in denen Ruhe gewünscht ist. Flur- oder Empfangszonen hingegen können betont werden. Wenn man dort eine Struktur, Textur, Muster und Farben so zusammenstellt, dass ein eigenes Spiel aus ruhigen und akzentuierten Flächen entsteht, ist das belebend. Die Kollektion bietet Basics, komplexe Formengefüge, außergewöhnliche Oberflächen und differenzierte Farbcodierungen“, erklärt Elke Malek, Head of Design, im Büro Hadi Teherani in Hamburg.

Die individuellen Bodenbeläge, Web-Teppichböden sowie Wand- und Deckenelemente des Bielefelder Unternehmens Carpet Concept werden seit 20 Jahren in traditioneller Technik hergestellt. Aufgrund ihrer hohen Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit eignen sich die Produkte für den Einsatz im Objektbereich. Auf die Anforderungen heutiger Lebens- und Arbeitswelten reagiert der Anbieter mit ganzheitlichen Konzepten und Beratungs-Dienstleistungen.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe