Büroring

Umsatzwachstum über Branchenniveau

Ausgabe-Nr.: 07/2017

Büroring-Vorstand Jörg Schaefers und Ingo Dewitz (v.l.): „Die Weiterentwicklung zahlreicher Fachhändler sowie die bedürfnisorientierte Ausrichtung der Verbundgruppe bieten die besten Voraussetzungen.“

Die Haaner Unternehmensgruppe meldet im vorläufigen Jahrergebnis eine deutliche Umsatzsteigerung in 2016. Mit einem Plus von über 7,5 Prozent befindet sich die Genossenschaft weiterhin auf einem Wachstumskurs. Einer der Hauptgründe dafür war die Gewinnung von Kaut-Bullinger als Neumitglied.

 

„Wurde unsere ambitionierte Umsatzplanung zu Beginn des letzten Jahres noch von vielen belächelt, beweisen wir heute, dass die Stärke der Genossenschaft und die Verbundenheit unserer Fachhändler zu Höchstleistungen weit über dem Branchendurchschnitt befähigt“, sagt Ingo Dewitz, Vorstand der Büroring eG und der Büro Forum AG in Haan.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 konnte die Büroring Unternehmensgruppe ihren Zentrallagerumsatz um 7,7 Prozent auf 33 Millionen Euro steigern. Der über die PBS GmbH zentralregulierte Einkaufsumsatz konnte dem vorläufigen Ergebnis zufolge ebenfalls um 7,5 Prozent auf netto 166,8 Millionen Euro erhöht werden. Insgesamt verzeichnet die Haaner Kooperation mit knapp 200 Millionen Euro (vorläufiges Ergebnis) im Jubiläumsjahr den höchsten Jahresumsatz ihrer 40-jährigen Geschichte. Bereits in den vergangenen Jahren meldete die Genossenschaft regelmäßiges Wachstum. So stieg in 2015 der Zentrallagerumsatz um über zehn Prozent. In 2014 konnte er um acht Prozent vergrößert werden.

Zu dem positiven Gesamtergebnis in 2016 trug laut Unternehmensgruppe insbesondere der PBS-Bereich (Papier, Bürobedarf, Schreibwaren) mit einem Umsatzzuwachs im Zentrallager von 11,3 Prozent bei. Darüber hinaus wurde das Wachstum durch Steigerungen im Projekt- und Ausschreibungsgeschäft sowie durch die Ausweitung der Serviceleistungen im Bereich der Tonerdirektversorgung getragen. Neben dem organischen Wachstum eigener Fachhändler beeinflusste zusätzlich die Gewinnung neuer Mitglieder das Ergebnis der Haaner Kooperation deutlich positiv.

Besonders erfreut zeigt sich der Vorstand über den Beitritt von Kaut-Bullinger als Neumitglied in der Unternehmensgruppe. Kein Wunder: Schließlich gehört die Firma mit einem Umsatz von rund 112 Millionen Euro und 500 Mitarbeitern zu den Top-Adres­sen. Damit bringt sie die Genossenschaft ihrem Ziel näher, den Fachhandel in Deutschland zu stärken und die Marktanteile gegen die Direktvertriebsformen auszubauen. Gleichzeitig betonen die Verantwortlichen Dewitz und Schaefers die Wichtigkeit aller Mitglieder unabhängig von ihrer Größe. Schließlich könne der Fachhandel nur durch die Nähe und Vertrautheit zum Kunden sämtliche Facetten der Kundenbedürfnisse erfassen und so die perfekte Versorgung mit Waren und Dienstleistungen leisten.

Im laufenden Geschäftsjahr plant die Haaner Verbundgruppe eine weitere Steigerung des Zentrallagerumsatzes auf 36 Millionen Euro sowie einen Umsatzzuwachs in der Zentralregulierung auf 176 Millionen Euro. Inhaltlich will sich die Organisation vorrangig dem weiteren Lagerausbau sowie der Weiterentwicklung der eigenen E-Commerce-Lösung widmen. „Die kontinuierliche Weiterentwicklung zahlreicher Fachhändler sowie die bedürfnisorientierte und zukunftssichere Ausrichtung der Verbundgruppe bieten die besten Voraussetzungen. Wir bieten dem Fachhandel alle Bausteine, um den gewerblichen Endkunden komplett aus einer Hand zu beliefern“, begründet Dewitz den anhaltenden Optimismus innerhalb der Organisation.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe