Assmann

Roadshow 2017

Ausgabe-Nr.: 07/2017

Tischprogramm ‚Solos‘ von Assmann: Das Einrichtungssystem zeichnet sich durch klare Linien, reduziertes Design und zahlreiche Einsatzmöglichkeiten aus.

Der niedersächsische Büromöbel-Hersteller startet eine Veranstaltungsreihe quer durch Deutschland. Das Unternehmen präsentiert gegenwärtig den Fachhandelspartnern in zwölf Städten „zukunftsweisende“ Büroraumlösungen.

 

„Der feste Arbeitsplatz wird weiter an Bedeutung verlieren. Anforderungen, denen der Büroraum gerecht werden muss, bleiben vielfältig. Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, um für ihre Mitarbeiter die Rahmenbedingungen zu schaffen, die sie für gute Arbeit brauchen“, teilt der Anbieter aus Melle mit. Während der Roadshow vom 14. März bis zum 6. April 2017 wollen die Einrichtungs-Experten von Assmann Antworten auf die wichtigsten Fragen zu den Arbeitsumgebungen von morgen liefern. Diese lauten: Was zählt im Büro der Zukunft? Welchen Aufgaben muss die Büroeinrichtung von morgen gerecht werden? Und wie sieht die Umsetzung aus?

Bei der Veranstaltungsreihe sind Projekt- und Bench-Arbeitsplätze genauso relevant wie flexible Arbeitsplatzorganisation und Technikintegration. Als zusätzliches Highlight bietet Assmann einen Blick in die Zukunft zu den Themen e-Vergabe, p.Con.box und EDI. Assmann lädt Vertriebspartner, Kunden und Interessenten dazu ein, sich zum Arbeiten in der Zukunft inspirieren zu lassen. Die Roadshow stoppt in Hamburg, Hannover, Gelsenkirchen, Leipzig, Berlin, Rostock, Böblingen, Nürnberg, München, Bergisch-Gladbach, Mainz und Trier.

Vorgestellt wird unter anderem das Tischprogramm ‚Solos‘. Klare Linien, reduziertes Design und eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten sind die wichtigsten Merkmale des Einrichtungssystems. Die Einsatzmöglichkeiten erweitern sich damit von Manage­mentbüros bis zu Konferenztischen und vom klassischen Einzelarbeitsplatz bis zu Bench-Lösungen im Sitzen und Stehen.

Das schlanke Gestell ist nun auch in Chrom erhältlich und soll sich mit seinem wertigen Erscheinungsbild nahtlos in anspruchsvolle Einrichtungskonzepte einfügen. Aufgrund der Programmerweiterung lassen sich jetzt nicht nur Einzelarbeitsplätze gestalten. Mit der neuen Option für Solos Linear- und Winkelverkettungen stellt Assmann ein System zur Verfügung, mit dem ebenso moderne, großflächige Arbeitsplätze für Einzelpersonen wie ergonomische Projektarbeitsplätze für Teams oder Tische für produktive Meetings und Besprechungen geschaffen werden können. In Verbindung mit einem Multimedia-Schrank bietet der neue Highdesk beispielsweise Voraussetzungen für effiziente Kurzbesprechungen im Stehen.

Ein weiteres Produkt-Highlight der Roadshow sind die Projektarbeitsplätze und Bench-Lösungen ‚Canvaro Compact‘. Laut Anbieter macht das intelligente Konstruktionsprinzip die neuen Tische schon in der Basisversion zu einer durchdachten Lösung für projektbezogene Arbeitsplätze. Für den dynamischen Wechsel zwischen Sitz- und Stehhöhe gibt es die Option der elektromotorischen Höhenverstellung.

Der integrierte Sichtschutz fungiert gleichzeitig als akustische Abschirmung. Die direkt am Tischgestell montierte Leuchte macht einen Standfuß überflüssig. Der großzügige Kabelkanal soll für Ordnung und ein sauberes Erscheinungsbild unter dem Tisch sorgen. Als weitere Option steht eine Gestellblende zur Verfügung, die optisch nicht nur formschlüssig ein ruhiges Bild in Open Space-Bereichen schafft, sondern auch funktionell zur Unterbringung weiterer Kabelverbindungen nutzbar ist.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe