ASB GlassFloor

Zukunftsweisende Installation

Ausgabe-Nr.: 12/2018

Digitale Installation von ASB GlassFloor auf dem Microsoft-Campus in Irland: Beide Elemente können individuell per Plug&Play über eine HDMI-Schnittstelle gesteuert werden.

Das süddeutsche Unternehmen stattet nicht nur Sporthallen, sondern auch repräsentative Firmensitze mit illuminierten Böden aus Glas aus. Jüngstes Referenz-Projekt ist der Microsoft-Campus in Irland. In einer neuen Verwendung des Glasbodens entstanden ein digitaler See sowie Wasserfall, der aus tausenden LEDs besteht und dem Atrium eine futuristische Optik verleiht.

 

„Mit unseren Glasböden haben wir eine patentierte Lösung, die mit ihren integrierten LEDs individuell steuer- und gestaltbar ist. Mit dem künstlichen See für Microsoft  konnten wir neue Facetten unseres Produkts zeigen“, sagt Christof Babinsky, Geschäftsführer der Aluminium SystemBau (ASB) Horst Babinsky GmbH im oberbayerischen Stein.

Der Technologie-Konzern errichtete im Dubliner Vorort Leopardstown einen neuen, 34.000 Quadratmeter großen Campus. Der Neubau, der in Form eines Sterns angelegt ist, beherbergt neben 2.000 Mitarbeitern das erste Microsoft-Rechenzentrum außerhalb der USA. Microsoft beauftragte das deutsche Unternehmen damit, im Eingangsbereich einen See in digitaler Form zu gestalten.

Für diese Bodengestaltung entwickelte ASB GlassFloor eine besondere Konstruktion mit einem Pixelabstand von 25 Millimetern, die für eine homogene Oberfläche sorgt, sich der Architektur des Gebäudes anpasst und ihr gleichzeitig eine futuristische Optik verleiht. Die gesamte Bodenfläche von 80 Quadratmetern aus patentiertem Glas wurde mit LED-Video-Elementen ausgestattet, wobei die Reflexion auf ein Minimum beschränkt wurde. Für die homogene Innenausstattung des Gebäudes arbeitete der Hersteller mit Architekten von RKD Architects und den Lichtexperten von Arup zusammen.

Im Zuge der Entwicklung des Bodens bat Microsoft den süddeutschen Anbieter darum, sein Know-how auch für einen digitalen Wasserfall beizusteuern. Dieser sollte den Eindruck erwecken, über vier Stockwerke in den See zu stürzen und ebenfalls durch den Einsatz von LED- und Glas-Elementen umgesetzt werden.

„Für den Wasserfall haben wir eine echte Cutting-Edge-Leistung erbracht. Das ist die erste Lösung dieser Art weltweit“, ergänzt Babinsky. Die Besonderheit liegt in einem speziellen Laserverfahren, welches dafür sorgt, dass das Glas kaum reflektiert und die Glasfläche als eine transparente Balustrade mit einer Höhe von 440 Zentimetern genutzt werden kann.

Die fertige Installation erweckt den Eindruck von hinabfließendem Wasser, während der Boden wie eine Wasseroberfläche erscheint. Beide Elemente können individuell per Plug&Play über eine HDMI-Schnittstelle gesteuert werden. Die Nutzung nur einer Video-Datei erleichtert dabei die Bedienung. Mit der Installation erhält Microsoft eine Reihe neuer Nutzungsmöglichkeiten des Atriums. Boden und Wasserfall können beispielsweise Besucher persönlich begrüßen. Weiterhin können sie genutzt werden, um den großzügigen Eingangsbereich in eine Präsentations-Fläche zu verwandeln.

Die Aluminium SystemBau Horst Babinsky GmbH (ASB) wurde 1965 gegründet und ist Entwicklungspartner der führenden Squash-Weltverbände. Aufgrund langjähriger Erfahrung und fundierter Materialkenntnisse entwickelte sich ASB zum weltweit einzigen Glas-Sportboden-Hersteller. Das Unternehmen hat seinen Sitz im Landkreis Traunstein und ist international in 32 Ländern aktiv. Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit sind Großbritannien und die USA.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe