Arbeitsplatzbuchung

Eine Herausforderung

Ausgabe-Nr.: 12/2017

Neuer Condeco-Touchscreen für die Arbeitsplatzbuchung: Die roten, gelben und grünen LEDs lassen Mitarbeiter sofort erkennen, ob ein Arbeitsplatz belegt, reserviert oder verfügbar ist.

Branchen-Experten ermittelten, dass immer mehr deutsche Firmen – schätzungsweise sind es mittlerweile 39 Prozent – ihren Mitarbeitern ermöglichen, auch von zu Hause zu arbeiten. Dennoch sind rund 75 Prozent aller Arbeitnehmer, die das Home Office nutzen, nach wie vor ab und zu im Büro anwesend. Diese Flexibilität erschwert die Arbeitsraumverwaltung und erfordert im Hinblick auf das Erreichen einer hohen Auslastung des Arbeitsplatzes eine praktikable Problemlösung.

 

„Während ein modernes Arbeitsumfeld viele Vorteile mit sich bringt, birgt es auch das Risiko, weniger Schreibtische als Mitarbeiter zu haben. Indem bei uns nun Schreibtische durch Touchscreens im Vorfeld gebucht werden können, werden Bedenken darüber, ob ein freier Arbeitsplatz bei der Ankunft im Büro verfügbar ist, zerstreut. Besonders nützlich sind Funktionen wie zum Beispiel das LED-Beleuchtungssystem, welches anzeigt, wann ein Schreibtisch frei ist und damit die Sichtbarkeit für Mitarbeiter im Büro erhöht“, sagt Jenny Noon, Facilities and Real Estate Direktorin bei der Time Inc. UK in London.

Das traditionelle Medienunternehmen musste sich an das digitale Zeitalter anpassen und dementsprechend auch seine Arbeitsweise verändern. Im Zuge der Etablierung eines modernen Arbeitseinsatzes in allen Niederlassungen wurde das so genannte ‚Hot Desking‘ eingeführt. Bei dieser Verwaltung des Büroraums teilen sich alle Mitarbeiter die vorhandenen Arbeitsplätze mit dem Ziel, eine dynamische, gemeinschaftliche und inspirierte Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Time Inc. setzte seine Transformation mithilfe der Touchscreens zur Arbeitsplatzbuchung des britischen Software-Entwicklers Condeco um. Die drahtlosen Touchscreens sind kompakte Geräte, welche leicht am Schreibtisch angebracht werden können. Nutzer können sich mit PIN oder RFID-Karte im Buchungssystem an- und abmelden. Die Bildschirme haben ein LED-Beleuchtungssystem, welches anzeigt, wann ein Schreibtisch frei ist und damit die Sichtbarkeit für Mitarbeiter im Büro erhöht. Per Beacon-Technologie werden Mitarbeiter anhand ihres Standortes auch über freie Arbeitsplätze in ihrer Nähe benachrichtigt.

Die kleinen internetfähigen Bildschirme für die Arbeitsplatzbuchung machen die Büroräumlichkeiten für die Nutzer- und Geschäftsbedürfnisse empfänglich und ermöglichen Firmen so, die Art und Weise, wie sie arbeiten, von Grund auf zu verändern. Vielfältige Analysemöglichkeiten mithilfe dieser Screens ermöglichen Entscheidungsträgern, die Gewohnheiten der Mitarbeiter in der Konzeption des Büros widerzuspiegeln.

„Die Idee hinter den Touchscreens zur Arbeitsplatzbuchung ist, dass Mitarbeiter ein Büro einfach betreten können und direkt sehen, welche Schreibtische verfügbar sind. Nach der Anmeldung sieht ein Mitarbeiter beispielsweise auch, wo ein bestimmter Kollege sitzt. Dies spielt eine große Rolle für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Technologien wie der neue Touchscreen machen das teamorientierte Arbeiten nicht nur möglich, sondern auch effektiv. Unternehmen, die ihre Büros an flexible Mitarbeiter anpassen, können in eine produktivere Zukunft mit engagierten Mitarbeiter blicken“, erklärt Paul Statham, Gründer und Geschäftsführer der Condeco Software Ltd in London.

Der Manager weist darauf hin, dass die Optimierung der Raumeffizienz für Unternehmen weltweit ein enormes Potenzial bei der Senkung von Immobilienkosten bietet. Um der steigenden Kundennachfrage und Mitarbeiterzahl gerecht zu werden, hat Condeco 2016 seine europäische Firmenzentrale in Frankfurt ausgebaut. Aus Deutschland wird neben Zentral- und Nordeuropa auch der osteuropäische Raum bedient.

 

 

Weitere Artikel dieser Ausgabe